DFB-Kader lichtet sich immer weiter Flick ohne fünf Stars ins letzte Quali-Spiel in Armenien

Jens Hofer aus Liechtenstein (l.) beugt sich über den gefoulten Leon Goretzka aus Deutschland. Hofer sah anschließen Rot.

Jens Hofer erwischte Leon Goretzka beim Spiel am 11. November 2021 übel am Hals. Der Nationalspieler fällt deshalb im letzten WM-Quali-Spiel aus.

Hansi Flick fliegt ohne fünf weitere Stars zum letzten WM-Qualifikationsspiel nach Armenien. Manuel Neuer und Marco Reus sollen geschont werden, Leon Goretzka ist angeschlagen.

Wolfsburg. Unmittelbar nach dem 9:0-Sieg gegen Liechtenstein hatte Hansi Flick (56) noch gesagt, dass er mit dem nahezu kompletten Kader die Reise zum letzten WM-Qualifikationsspiel nach Armenien antreten will. Doch nach einer Nacht, ein paar Gesprächen mit Spielern und Ärzten, stand am Freitag (12. November 2021) doch fest, dass der Jahresabschluss für fünf Spieler flach fällt.

Julian Draxler (28), Leon Goretzka (26), Manuel Neuer (35), Marco Reus (32) und Antonio Rüdiger (28) werden am Samstag nicht mit nach Jerewan fliegen, wo am Sonntag (18 Uhr, RTL) die letzte Partie ansteht. Paris-Profi Draxler war wegen einer Muskelverletzung bereits gegen Liechtenstein ausgefallen. Bei ihm wird von einer Verletzungspause von bis zu sechs Wochen ausgegangen.

Goretzka zog sich nach einem Foulspiel in der ersten Halbzeit eine Prellung im Kopf-Hals-Bereich zu und ist dadurch nicht einsatzbereit. Liechtensteins Jens Hofer hatte den Münchner mit dem Stollen am Hals erwischt und sich bei dieser Aktion selbst erschrocken. „Vielen Dank für eure Nachrichten. Bei mir ist alles in Butter“, hatte Goretzka am Freitag bei Instagram geschrieben. Doch das sahen die Ärzte und Bayern-Verantwortlichen wohl anders.

Alles zum Thema Hansi Flick
  • Nur beim Aufwärmen wird gelacht Harter Kampf um die Plätze: Gündogan bei Flick zunächst im B-Team
  • Sechs Monate vor WM Flicks Kader und Startelf für Katar stehen nahezu fest
  • Diese Frauen und Kinder sind dabei In Marbella soll schon Flicks WM-Geist für Katar entstehen
  • „Leroy ist sensibel“ Bayern-Star von Kollege gefoppt: Das sagt Flick über Sorgenkind Sané
  • Vom Strand in die Wüste Start in Marbella: So kurios beginnt Flicks WM-Mission
  • Nations League Flick spricht über Teroddes DFB-Chancen und den WM-Traum von Florian Wirtz
  • Kein Kölner dabei FC kommentiert Flicks DFB-Aufgebot: „Gibt's Probleme mit der Staatsbürgerschaft?“
  • Vor FC-Finale Modeste und Baumgart treffen Mbappé und Flick – das steckt dahinter
  • Neuer Deal abgeschlossen Deutsche Nationalelf weiter im Free-TV? So ist die Verteilung bis 2028
  • Mini-Trainingslager und TV-Doku Flicks große Pläne: Amazon dreht Serie über den Weg zum WM-Titel

Leon Goretzka fällt nach Horror-Foul mit Prellung aus

„Er ist untersucht worden. Er wollte weiterspielen, das wäre gegangen. Wir wollten aber kein Risiko eingehen“, sagte Flick am Donnerstag zur Auswechslung des Münchners zur Halbzeit: „Leon ist ein Spieler, den wir brauchen. Er ist sehr wichtig.“ Nun muss dieser aber doch pausieren. Die Stamm-Doppel-Sechs mit Goretzka und Joshua Kimmich (26) ist somit komplett gesprengt.

Marc-André ter Stegen wird in Armenien im Tor stehen

Rüdiger sah im Spiel in der Volkswagen Arena die zweite Gelbe Karte und ist für die Partie gesperrt. Manuel Neuer und Marco Reus reisen aus Gründen der Belastungssteuerung ab. Im Tor soll diesmal Marc-André ter Stegen (29) stehen. Der Barcelona-Keeper war am Donnerstag als einer von vier nominierten Torhütern nicht im Kader.

Manuel Neuer applaudiert den Fans im Stadion.

Manuel Neuer hatte gegen Liechtenstein am 11. November 2021 einen entspannten Abend. Auf der Ehrenrunde feierte er trotzdem.

Auch nicht im Aufgebot gegen Liechtenstein war der gesperrte Kai Havertz (22). Der Chelsea-Star kann hingegen mitreisen und zum Jahresabschluss beispielsweise Reus ersetzen.

12 Spieler aus dem 27-Mann-Aufgebot sind nicht mehr dabei

Damit sind aus dem ursprünglich vor einer Woche nominierten 27-Mann-Kader schon zwölf Spieler nicht mehr dabei. Erst mussten fünf Akteure in Corona-Quarantäne, dann reisten Florian Wirtz (18) und Nico Schlotterbeck (21) verletzt ab, nun packten weitere fünf Akteure ihre Koffer im Ritz-Carlton. Die verbliebene Mannschaft reist am Samstag um 15 Uhr von Hannover nach Armenien. Flick stehen nur noch 16 Feldspieler zur Verfügung.

„Wenn man was ausprobieren will, braucht man Platz im Kader. Den haben wir bekommen mit sieben oder acht die abgereist sind“, hatte Flick schon am Donnerstag gesagt. Nun ist das Aufgebot noch kleiner geworden, sodass er allen mitreisenden Feldspielern Einsatzzeit geben kann.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.