Feier-Skandal „Spanische Wi***er“: RB Salzburg entschuldigt sich nach Kabinen-Ausraster bei Sevilla

Salzburgs Spieler jubeln.

Die Spieler von RB Salzburg feiern am 8. Dezember 2021 nach dem 1:0 gegen den FC Sevilla den Einzug ins Achtelfinale der Champions League.

Da sind die Gäule aber mal so richtig durchgegangen. Bei der Kabinen-Party von RB Salzburg nach dem Erreichen des Champions-League-Achtelfinales kam es zu einem Eklat.

Der Jubel kannte kaum Grenzen. Karim Adeyemi (19) hatte nach dem Champions-League-Coup mit RB Salzburg am Mittwochabend (8. Dezember 2021) nur einen Wunsch: „Ich kann an nichts anderes denken, als mit den Jungs bis Samstag zu feiern“, sagte er nach dem historischen Erfolg.

Salzburg besiegte daheim ohne Zuschauer den FC Sevilla durch ein Tor von Noah Okafor (50.) mit 1:0. Als Gruppenzweiter zieht Salzburg damit gemeinsam mit Gruppensieger OSC Lille ins Champions-League-Achtelfinale ein.

Einer vergriff sich allerdings bei den Feierlichkeiten gewaltig im Ton: Ulf Häfelinger (36), Mentalcoach von RB Salzburg. Viele Spieler posteten in den sozialen Netzwerken Videos der Kabinenparty. Und dabei gelangte auch eine Szene in die Öffentlichkeit, die nun für Ärger sorgt.

RB Salzburg: Noa Okafor übertrug Kabinen-Rede live im Netz

Noah Okafor (21) übertrug die Rede seines Mentalcoaches live auf Instagram. Und dann fielen diese Worte: Häfelinger bezeichnete die Gegner des FC Sevilla als „spanische Wichser“.

Der Klub entschuldigte sich später via Twitter: „In der Emotion sind bei dem für uns so außergewöhnlichen Erfolg Worte gefallen, die nicht hätten sein dürfen. Wir haben heute gegen einen starken und fairen Gegner gespielt, bei dem wir uns für diese Wortwahl ehrlich entschuldigen möchten.“

Der Sieg war derweil tatsächlich historisch: Als erster österreichischer Klub erreichten die Bullen die K.o.-Phase der Königsklasse. Auch ein großer Erfolg für den deutschen Trainer Matthias Jaissle (33).

Adeyemi von RB Salzburg zu Borussia Dortmund?

Und der deutsche Nationalspieler Adeyemi könnte bald in der Bundesliga kicken. Der U21-Europameister wird von vielen Klubs umworben, Borussia Dortmund könnte die besten Chancen auf eine Verpflichtung haben. Bei RB Salzburg hat er noch einen Vertrag bis 2024. „Ich bin glücklich, mit so einer geilen Mannschaft ins Achtelfinale zu kommen“, sagte Adeyemi nun allerdings.

Der VfL Wolfsburg wurde in Gruppe G übrigens nur Letzter und schied aus. Gegen Lille gab es am letzten Spieltag daheim ein 1:3. Wolfsburg war damit mit nur fünf Punkten aus sechs Spielen Vierter. Der FC Sevilla spielt als Dritter weiter in der Europa League. (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.