Vor CL-Gipfel in Budapest Leipzig gegen Liverpool: Klopp adelt Nagelsmann

Neuer Inhalt

Jürgen Klopp, hier beim Spiel seines FC Liverpool gegen Brighton & Hove Albion am 3. Februar, war vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen RB Leipzig voll des Lobes für Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann.

Budapest – Am Dienstagabend (16. Februar, 21 Uhr, Sky & DAZN) kommt es in der Champions League zum Duell der deutschen Trainer Julian Nagelsmann (33) und Jürgen Klopp (53), wenn Bundesligist RB Leipzig in Budapest sein Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Liverpool bestreitet.

  • Achtelfinale der Champions League zwischen RB Leipzig und FC Liverpool
  • Duell zwischen deutschen Trainern Julian Nagelsmann und Jürgen Klopp
  • RB Leipzig richtet „Heimspiel“ in Budapest aus

Die Favoritenrolle ist dabei nur vermeintlich klar. Denn Liverpool, noch vor nicht allzu langer Zeit an der Spitze des europäischen Fußballs, zeigte zuletzt ungewohnte Schwächen.

Julian Nagelsmann: „Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können“

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

Leipzigs Nagelsmann sieht den kriselnden FC Liverpool vor dem Duell dennoch etwas im Vorteil. „Grundsätzlich sind wir in einem sehr guten Flow. Aber wenn Liverpool einen Top-Tag hat, sind sie sicherlich Favorit.“

Insbesondere die internationale Erfahrung des Englischen Meisters sah der RB-Coach als Vorteil, betonte aber: „Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können mit Teams von europäischem Top-Format.“

FC Liverpool: Champions League als letzte Titel-Chance

Liverpool steckt in der Premier League mit zuletzt drei Niederlagen am Stück in einer Krise und liegt 13 Punkte hinter Tabellenführer Manchester City. Teammanager Klopp hakte am Samstag nach der 1:3-Pleite bei Leicester City daher die Titelverteidigung ab. Nach dem zusätzlichen Aus in den nationalen Pokal-Wettbewerben bleibt für die Reds lediglich der Champions-League-Titel in Reichweite.

Nagelsmann erwartet entsprechend motivierte Liverpooler: Er gehe „davon aus, dass sie da mit vollem Elan reingehen und versuchen, die Dinge abzuschütteln, die in der Liga vielleicht nicht so gut funktioniert haben“.

Julian Nagelsmann: Revanche gegen Jürgen Klopp

Bei RB läuft derweil alles rund. Die „Roten Bullen“ spielen weiterhin auch in Liga und Pokal – und das sehr erfolgreich: Die vergangenen drei Spiele gewann das Nagelsmann-Team. Entsprechend optimistisch kann der Bundesligist zum coronabedingt verlegten „Heimspiel“ nach Budapest fliegen.

Leipzigs junger Erfolgstrainer hatte bereits in den Play-offs zur Königsklassen-Saison 2017/2018 mit der TSG Hoffenheim gegen Klopp gespielt und war damals noch unterlegen. Das aktuelle Leipziger Team, das er seit 2019 betreut, sei jedoch „deutlich weiter, als ich damals die Mannschaft in Hoffenheim gesehen habe“, erklärte er.

Jürgen Klopp ist Vorbild „in Sachen Menschenführung”

Das Achtelfinale gegen Liverpool, dessen Rückspiel am 10. März an der Anfield Road steigt, will Nagelsmann derweil nicht auf das Duell mit Klopp reduzieren. Er nehme sich den 53 Jahre alten Erfolgstrainer jedoch in einigen Bereichen zum Vorbild. 

„Das sind natürlich Sachen, die man übernehmen kann in Sachen Menschenführung, dass man in der Lage ist, Menschen zu begeistern und in seinen Bann zu ziehen“, so der RB-Coach: „Damit hat er als Experte angefangen, als er die Zuschauer in seinen Bann gezogen hat und natürlich als Trainer genau so.“

Jürgen Klopp: „RB Leipzig spielt mit voller Kapelle“

Die Komplimente erwiderte Klopp sogleich. Er bezeichnete sein Gegenüber als „herausragendes Trainer-Talent“ und verwies insbesondere auf die Leipziger Spielweise, die „unglaublich vielfältig” sei. Nagelsmann werde zukünftige Welttrainer-Diskussionen mitbestimmen.

Entsprechend gefährlich schätzte der gebürtige Stuttgarter auch den von seinem Kollegen trainierten Bundesligisten ein: „Leipzig spielt mit voller Kapelle und richtig guten Fußball.“ Mit einer Chancenverteilung von 50:50, die Leipzigs Ex-Trainer Ralf Rangnick (62) zuletzt prognostiziert hatte, sei er angesichts der Liverpooler Verletzungsprobleme durchaus zufrieden. (sid, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.