„Das war nichts“ Hamann schießt scharf gegen BVB und revidiert Meister-Tipp

Dietmar Hamann spricht bei Sky90 über Borussia Dortmund.

Dietmar Hamann kritisiert bei Sky90 am 22. August den Auftritt von Borussia Dortmund beim SC Freiburg.

Harte Kritik an Borussia Dortmund, Lob für Bayer Leverkusen und RB Leipzig. Bei Sky90 gab es von Dietmar Hamann und Friedhelm Funkel klare Meinungen zum Rennen um die Meisterschaft in der Bundesliga

München. Wer macht dem FC Bayern im Rennen um die Meisterschaft das Leben schwer? Nach neun Titeln in Serie will Julian Nagelsmann (34) in seinem ersten Jahr in München die Meister-Serie beim FC Bayern fortsetzen, doch die Konkurrenz hofft im komplizierten Jahr nach der EM auf Start-Schwierigkeiten beim Rekordmeister.

Auch bei „Sky90“ war am Sonntag (22. August) der Titelkampf in der Bundesliga Thema. Weil der BVB in Freiburg erstmals patzte und für den Auftritt scharf kritisiert wurde, fiel der Blick schnell auf den Rest der Liga-Konkurrenz, die den Münchnern Paroli bieten könnte.

„Sky90“: Hamann und Thurn und Taxis loben Bayer Leverkusen und RB Leipzig

Viel Lob etwa gab es für Bayer Leverkusen nach dem furiosen 4:0-Sieg über Borussia Mönchengladbach und den vielversprechenden ersten Eindrücken unter Trainer Gerardo Seoane (42). „Ich glaube, da haben sie einen richtigen Glücksgriff mit gemacht“, lobte etwa Kommentatoren-Urgestein Fritz von Thurn und Taxis (71).

Alles zum Thema Friedhelm Funkel
  • Bittere Pokal-Pleiten Diese Niederlagen blieben den FC-Fans in besonders schlechter Erinnerung
  • Hitzeschlacht in Sevilla Abnutzungs-Kampf im Frankfurt-Finale? Funkel schickt Video-Gruß
  • „Man sollte uns nicht abschreiben“ FC-Traum von Europa League: Baumgart & Funkel glauben dran
  • „Die zwei Millionen sind da“ FC-Personalien: Baumgart plant fest mit Kilian – zwei Abgänge stehen fest
  • 1. FC Köln Coach Baumgart lässt Fan-Herzen höherschlagen  – „Glaube, dass Modeste bleibt“
  • „Nicht ganz unschuldig daran“ Ex-FC-Coach Funkel plaudert offen über Baumgarts Weg nach Köln
  • Ex-Trainer tippt letzte Spieltage Friedhelm Funkel: So landet der FC am Ende auf Platz sechs
  • FC mit Horror-Bilanz Kölns einziger Augsburg-Schreck nur Zuschauer
  • „Ein Meilenstein“ Baumgart-Co Pawlak verrät die Geheimnisse hinter dem FC-Erfolg
  • Für Mega-Ablöse FC-Flop vor Wechsel zu Champions-League-Halbfinalist?
Die Runde bei Sky90 mit Dietmar Hamann, Fritz von Thurn und Taxis, Moderator Patrick Wasserziehr und Friedhelm Funkel

Die Runde bei Sky90 mit Dietmar Hamann, Fritz von Thurn und Taxis, Moderator Patrick Wasserziehr und Friedhelm Funkel (v.l.n.r.)

Und auch Dietmar Hamann (47) prognostizierte: „Leverkusen traue ich es auch zu. Wenn man sich den Kader anschaut, dann sind sie für mich besser bestückt als die Gladbacher oder die Wolfsburger.“

Noch stärker sieht der Sky-Experte allerdings RB Leipzig, das gegen den VfB Stuttgart eine erste Kostprobe des Fußballs unter Jesse Marsch (47) abgab: „Die Leipziger darf man nicht abschreiben, die sind etwas unter dem Radar. Sie haben mit Silva jetzt auch einen mitspielenden Mittelstürmer. Ich glaube, dass die Leipziger wirklich bis zum Ende oben dabei sind.“

Dietmar Hamann schießt gegen Borussia Dortmund nach Pleite in Freiburg

Dabei hatte Hamann vor der Saison noch Borussia Dortmund vor dem FC Bayern gesehen, zweifelte seine eigene Einschätzung aber schon ein erstes Mal an: „Ich habe sie als Meister getippt, weil ich dachte, dass sie in der Breite besser besetzt sind als der FC Bayern. Die Bayern haben unter der Woche eindrucksvoll gezeigt, dass sie die bessere erste Elf haben, das steht außer Frage.“

Besonders die Art und Weise der Dortmunder Niederlage in Freiburg enttäuschte den Ex-Nationalspieler. „Nach Freiburg zu fahren, wo sie unter Terzic schon verloren haben, ist unerklärlich. Sie haben nicht nur verloren, sie haben verdient verloren. Du hattest die letzte halbe Stunde nie das Gefühl, dass sie das zweite Tor machen. Das kann einem Meisterschafts-Anwärter nicht würdig sein. Das war nichts.“

Friedhelm Funkel sieht Haaland-Problem bei Borussia Dortmund

Ähnlich sah es auch Friedhelm Funkel (67), dem vor allem die Rolle von Erling Haaland (21) Sorgen bereitet. So besticht der Norweger zwar durch Wucht und Tempo in freien Räumen, tut sich allerdings noch schwer dabei, sich in engen Räumen ohne viel Platz zu behaupten. „Das ist ein ganz großer Faktor. Wenn man es schafft, den Spieler ein Stück weit auszuschalten.“

Beim Vergleich mit Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (32) wurde Funkel deutlich: „Für mich persönlich kann man sie zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt noch nicht miteinander vergleichen. Lewandowski ist ein, zwei Stufen höher, ganz klar. Er ist viel komplexer, ist viel erfahrener, erkennt auch Situationen viel besser. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.