Vermisste Scarlett S. aus NRW Fund auf Wanderweg – Polizei im Einsatz

Schalke-Ersatz? Rose vor kleinem Derby: „Liegt geografisch näher“  – BVB-Duo droht auszufallen

Die Dortmunder Donyell Malen, Marco Reus und Axel Witsel (v.l.).

Dortmunds Donyell Malen (links) beim Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund and Besiktas Istanbul. Daneben Marco Reus und Axel Witsel (r.).

Wo geht es hin für Borussia Dortmund? Nach der bitteren Niederlage gegen den FC Bayern und dem Aus in der Champions League steht jetzt ein Derby in der Liga an.

Gegen den FC Bayern München schmerzhaft verloren und aus der Champions League glorreich verabschiedet. Bei Borussia Dortmund lief es zuletzt nicht immer so glücklich, auch wenn die Mannschaft guten Fußball bot.

Das 5:0 unter der Woche in der Champions League gegen Besiktas Istanbul war das vorerst letzte Spiel auf der ganz großen Bühne. Weiter geht es im März in der Europa League.

Jetzt heißt es also für den BVB erstmal: volle Konzentration auf die Bundesliga. Doch da muss Borussia Dortmund auch aufgrund der Vorkommnisse innerhalb der letzten beiden Spiele leiden. Trainer Marco Rose (45) ist am Samstag (11. Dezember 2021) beim kleinen Derby beim VfL Bochum nicht dabei. Und zwei weitere Stars drohen auszufallen.

Alles zum Thema Marco Rose

BVB: Marco Rose gegen VfL Bochum gesperrt

Rose darf seine Mannschaft nach der Gelb-Roten Karte im Duell mit den Bayern nicht an der Seitenlinie coachen. Eine halbe Stunde vor dem Spiel beginnt seine Sperre und gilt bis nach der Partie. Rose am Donnerstag auf der BVB-Pressekonferenz: „Ich habe großes Vertrauen ins Trainerteam und in die Mannschaft, dass es so funktionieren kann, auch wenn es nicht optimal ist. Ich kann im und rund ums Spiel nicht eingreifen. Die Jungs vorzubereiten, sollte aber möglich sein.“

In Bochum wird Donyell Malen (22) wohl nicht dabei sein. Der Angreifer muss einen Virusinfekt auskurieren. „Donyell ist krank geworden, hat sich einen Virusinfekt geholt. Da müssen wir sehen, wie es sich entwickelt, vielleicht steht er nicht zur Verfügung“, sagte Rose.

Ein wenig Hoffnung besteht bei Offensivspieler Julian Brandt (25), der gegen die Bayern mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste. Brandt habe sich am Donnerstag „ein bisschen bewegt, möglicherweise ist er eine Option für Samstag. Dazu müssen aber nach Kopfverletzungen auch einige Vorgaben erfüllt werden, damit man den Spieler wieder einsetzen darf“, so Rose. Zum Schutz der Spieler müssen nach Kopfverletzungen intensive Testungen bestanden werden.

Dortmund gegen Bochum nur ein kleines Derby

Und wie sieht Rose das Duell mit Bochum? Als echtes Derby? Mit dem Nachbarschaftsduell gegen den derzeitigen Zweitligisten FC Schalke 04 könne das Spiel nicht mithalten. „Ich weiß, dass Bochum geografisch näher liegt als der andere Rivale, aber ich glaube nicht, dass es das Revierderby ersetzen kann“, sagte Marco Rose und warnte vor dem Gegner: „Sie haben sicher das Gefühl, das Momentum zu haben, uns schlagen zu können.“

Borussia liegt vor dem 15. Spieltag in der Bundesligatabelle mit 30 Punkten auf Rang zwei hinter dem FC Bayern München (34). Will man beim BVB den Abstand wieder verkürzen, müsste ein Sieg in Bochum her und eine gleichzeitige Niederlage der Bayern beim Spiel gegen Mainz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.