Ist sie in Köln? Mädchen vermisst: Polizei sucht nach zwölfjähriger Laila

Wildes BVB-Gerücht Dortmund-Star hofft: Stürmt er bald an der Seite seines Bruders?

Thorgan Hazard (r.) beim BVB-Sieg am Freitag in Stuttgart beim Torjubel mit Julian Brandt und Marco Reus (verdeckt). Kann er Bruder Eden nach Dortmund lotsen?

Thorgan Hazard (r.) beim BVB-Sieg am Freitag (8. April 2022) in Stuttgart beim Torjubel mit Julian Brandt und Marco Reus (verdeckt). Kann er Bruder Eden nach Dortmund lotsen?

Bei Borussia Dortmund dreht sich in der sportlichen Planung beinahe alles um Erling Haaland. Doch auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive gibt es jetzt auch erste Gerüchte um einen ganz großen Namen.

Vereint Borussia Dortmund die Belgien-Brüder in der Bundesliga? Obwohl die Zukunft von Erling Haaland (21) weiter in der Schwebe hängt, schaut sich der BVB schon jetzt intensiv nach Neuzugängen für die kommende Spielzeit um. Ein gehandelter Name wäre dabei eine kleine Sensation.

In einem ersten Bericht aus Spanien wird seit Freitag (8. April 2022) der Belgier Eden Hazard (31) mit den Schwarz-Gelben in Verbindung gebracht. Beim BVB würde er auf Bruder Thorgan (29) treffen, mit dem er in der belgischen Nationalmannschaft bereits in 19 Länderspielen gemeinsam auf dem Rasen stand. Doch ist der verletzungsanfällige Kreativspieler tatsächlich ein Thema in Dortmund?

BVB: Thorgan Hazard als Ass im Poker um Bruder Eden?

Geht es nach dem Radiosender Cadena SER, dann hätte der Bundesligist aktuell sogar die besten Karten, sollte Hazard Real Madrid im Sommer verlassen wollen. Bei den Königlichen ist der 115-Millionen-Euro Transfer im dritten Jahr längst in Ungnade gefallen. Er spielt sportlich keine Rolle mehr und soll mit einem geschätzten Salär von rund 20 Millionen Euro so schnell wie möglich von der Gehaltsliste.

Alles zum Thema Marco Reus
  • DFB-Auswahl in der Einzelkritik Einer überstrahlt das Scheibenschießen – einer leistet sich zwei Aussetzer
  • DFB-Kader lichtet sich immer weiter Flick ohne fünf Stars ins letzte Quali-Spiel in Armenien
  • So schlagen sich die Köln-Neuzugänge Transfer-Noten: Für diesen FC-Deal gibt es eine Eins
  • 18 der 23 Plätze scheinen vergeben Flick heizt den Kampf um die WM-Kader-Tickets weiter an
  • BVB rückt FC Bayern auf die Pelle Jubel in letzter Minute: Reus rettet Zitter-Sieg gegen Stuttgart
  • „Beschissener Abend“ BVB frustriert: Königsklassen-Aus und fragwürdiger Can-Platzverweis
  • Spektakel, Horror-Verletzung, Schiri-Wut Lewandowski-Rekord sorgt für Bayern-Jubel – BVB tobt wegen Zwayer
  • „Er hat schon mal ein Spiel verschoben“ Bellingham und Haaland mit harter Kritik gegen Zwayer
  • Mario Basler Zoff bei „Doppelpass“ –  Moderator bekommt Konter verpasst
  • Reus holt Legende ein BVB ballert Bayern-Frust weg – Watzke kündigt Gipfel mit Doppelpacker Haaland an
Eden Hazard kniet im Spiel von Real Madrid auf dem Boden

Eden Hazard, hier im Spiel am 23. Januar 2022 gegen den FC Elche, kommt bei Real Madrid einfach nicht auf die Beine.

Und zum BVB unterhält Präsident Florentino Pérez (75) schon länger enge Beziehungen, versteht sich besonders mit Vorstands-Boss Aki Watzke (62). Mögliche Verhandlungen um Hazard sollen allerdings komplett unabhängig vom den Real-Bemühungen um Wunsch-Stürmer Haaland abgehalten werden, heißt es aus Spanien.

Das Stichwort Gehalt ist allerdings auch der erste entscheidende Knackpunkt: Nur wenn der schwächelnde Superstar, der beim FC Chelsea in seinen besten Zeiten regelmäßig Weltklasse-Niveau verkörperte, bedeutende Abstriche macht, ist der Sprung aus Madrid nach Westfalen überhaupt vorstellbar.

Immerhin hat Borussia Dortmund mit Thorgan Hazard ein Ass im Ärmel, der seinen Bruder für die erste gemeinsame Profi-Station womöglich von wirtschaftlichen Ansprüchen abbringen könnte. Von 2012 bis 2015 standen beide zwar bei Chelsea unter Vertrag, Thorgan war zu jener Zeit aber stets verliehen und bestritt kein einziges Spiel für die Blues. Doch selbst wenn es finanziell beim BVB passen sollte, wäre der Deal alles andere als einfach.

BVB: Eden Hazard mit verheerender Verletzungsbilanz

Schließlich läuft Hazard seiner Form seit inzwischen drei Jahren hinterher, ist dazu extrem von Verletzungen geplagt. Weil Borussia Dortmund mit Marco Reus (32) und Giovanni Reyna (19) bereits zwei verletzungsanfällige Akteure für die Offensive im Kader hat, wäre das Risiko beim Belgier umso größer.

Infolge etlicher verpasster Spiele schrumpfte dessen Marktwert laut „Transfermarkt.de“ von 150 Millionen Euro beim Wechsel auf aktuell nur noch 16 Millionen Euro. Ein Minus von knapp 89 Prozent! Die irre Bilanz: 65 Mal stand Hazard für Real Madrid auf dem Rasen, in 68 Spielen fehlte er verletzungsbedingt. Und weil er aktuell wegen eines kleinen Risses im Wadenbein noch rund einen Monat ausfallen wird, verschlechtert sich die Bilanz von Woche zu Woche.

Für die WM 2022 im Winter braucht Hazard daher zur kommenden Saison unbedingt Spielzeit, die ihm in Madrid wohl kaum winken dürfte. Besonders aus England soll es entsprechend auch schon Interessenten geben, darunter Newcastle United und der FC Arsenal, die auch ein deutlich höheres Gehalt als der BVB zahlen könnten – oder im Falle einer Leihe womöglich sogar das gesamte Real-Salär übernehmen würden. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.