+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

Bundesliga-HistorieAchtung BVB: Diese Spitzenreiter verspielten den Titel am letzten Spieltag

Dortmunds Spieler jubeln vor ihren Fans.

Die Spieler von Borussia Dortmund feiern nach dem Sieg in Augsburg am 21. Mai 2023 mit ihren Fans. Vieles spricht im Titelkampf für Dortmund, wie ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt.

Dortmund träumt vom Titel – und dieser ist greifbar nah! Noch hat der BVB die Meisterschaft nicht sicher, doch ein Blick in die Bundesliga-Historie macht den Schwarz-Gelben Mut.

von Antje Rehse (are)

Der Titel ist zum Greifen nah: Borussia Dortmund geht mit zwei Punkten Vorsprung vor Bayern München in den letzten Spieltag. Muss der BVB noch einmal zittern?

Dortmund ist heiß auf die Meisterschaft! „Die Stadt wird eine Woche lang brennen“, kündigte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl (43) nach dem 3:0-Sieg der Schwarz-Gelben beim FC Augsburg (21. Mai 2023) an. Durch den Erfolg zogen die Dortmunder am Serienmeister Bayern München, der tags zuvor gegen RB Leipzig gepatzt hatte, vorbei.

Titel-Entscheidung am letzten Spieltag: Fünf Teams wurden noch abgefangen

Jetzt hat der BVB alle Trümpfe in der Hand. Das Team von Trainer Edin Terzic (40) hat nicht nur zwei Punkte Vorsprung, sondern am 34. Spieltag (28. Mai) anders als die Bayern ein Heimspiel (gegen Mainz). Ein durchaus entscheidender Faktor, wie ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

BVB-Fans, die vor dem Saisonfinale ins Zittern kommen, dürfte die folgende Statistik jedenfalls beruhigen: Noch nie in fast 60 Jahren Bundesliga-Historie hat eine Mannschaft, die als Tabellenführer in den letzten Spieltag ging und da ein Heimspiel hatte, den Titel noch aus der Hand gegeben. 

Überhaupt wurde der Titel erst fünfmal am letzten Spieltag durch den Tabellenführer noch verspielt. Den Anfang machte ausgerechnet der FC Bayern.

Diese Tabellenführer haben am letzten Spieltag die Meisterschaft verspielt:

1970/71: Bayern München ging als Spitzenreiter punktgleich mit Borussia Mönchengladbach in das Saisonfinale. Auch beim Torverhältnis war es denkbar knapp: Hier führten die Bayern mit einem Treffer. Doch während die Münchner 0:2 in Duisburg verloren, siegte Gladbach 4:1 in Frankfurt und fing den Rivalen noch ab.

1985/86: Werder Bremen hatte vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf die Bayern und die etwas schlechtere Tordifferenz (zwei Tore). Während der FCB souverän mit 6:0 gegen Gladbach gewann, kassierten die Bremer beim VfB Stuttgart eine 1:2-Niederlage und verloren den Titel aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. Besonders bitter für Werder: Am vorletzten Spieltag hätten die Hanseaten im direkten Duell gegen die Bayern schon alles klarmachen können. Doch beim Spielstand von 0:0 traf Michael Kutzop (68) in der 89. Minute bei einem Elfmeter nur den Pfosten. Es war der einzige Fehlschuss vom Punkt in seiner gesamten Karriere.

34 Teams in der Liste

Alle Tabellenführer der Fußball-Bundesliga seit 1963

1/35

1991/92: Eine Saison mit Seltenheitswert! Nicht nur, weil nach der Wiedervereinigung 20 statt 18 Mannschaften dabei waren. Auch einen solchen Dreikampf um die Meisterschaft gab es nie wieder. Eintracht Frankfurt, punktgleich mit Stuttgart und Dortmund, hatte als Tabellenführer vor dem 38. Spieltag die beste Ausgangssituation. Die Hessen waren sieben Tore besser als der VfB und 18 Tore besser als der BVB. Doch dann patzte die Eintracht bei Hansa Rostock, verlor mit 1:2 – auch weil der SGE ein Elfmeter zu Unrecht verweigert wurde! Stuttgart siegte 2:1 bei Bayer Leverkusen und wurde Meister, Dortmund zog dank eines 1:0 in Duisburg ebenfalls noch vorbei. Und Eintracht-Bezwinger Rostock? Stieg ab in die 2. Bundesliga.

1994/95: Schon wieder Werder Bremen! Mit einem Punkt und einem Tor Vorsprung vor Dortmund ging der Spitzenreiter ins Saisonfinale. Die Aufgabe hatte es für die Werderaner aber in sich: Sie mussten zum FC Bayern. Dort verlor Bremen mit 1:3, Dortmund holte sich dank eines 2:0-Sieges gegen den Hamburger SV die Schale.

1999/2000: Bayer Leverkusen im Tal der Tränen: Drei Punkte lag die Werkself vor den Bayern, die Tordifferenz war etwas schlechter (drei Tore). Ein Unentschieden bei der SpVgg Unterhaching hätte gereicht. Doch Michael Ballack (46) unterlief ein Eigentor und Bayer verlor im Münchner Vorort am Ende überraschend mit 0:2. Feiern durften dank eines 3:1-Sieges gegen Bremen wieder einmal die Bayern.

In der Saison 2000/01 war der FC Bayern bekanntermaßen kurz davor, die Meisterschaft noch zu verspielen. Doch während auf Schalke schon gefeiert wurde, glichen die Bayern beim Hamburger SV durch Patrik Andersson (51; 90.+5) aus. Der Rest ist Bundesliga-Geschichte.

Nehmen Sie an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Borussia Dortmund verspielte bislang noch die den Titel als Tabellenführer, war allerdings auch erst einmal in der Situation, als Gejagter ins Saisonfinale zu gehen. In der Saison 2001/02 verteidigten die Schwarz-Gelben ihren knappen Vorsprung vor Bayer Leverkusen (einen Punkt) durch einen 2:1-Heimsieg gegen Werder Bremen. Die Leverkusener, die das deutlich bessere Torverhältnis hatten, siegten 2:1 gegen Hertha BSC, standen am Ende trotzdem mit leeren Händen da.

Vor dem finalen Spieltag noch nicht entschieden war die Meisterschaft zuletzt übrigens vor vier Jahren. 2018/19 führten die Bayern mit zwei Punkten vor Dortmund und gewannen souverän 5:1 gegen Frankfurt. Dortmund brachte das 2:0 in Gladbach nichts mehr. Nun möchte der BVB den Spieß umdrehen.