„The Flying German“ Rudi Völler im Superhelden-Kostüm – FIFA-Fans sind geteilter Meinung

Rudi Völler blickt nach oben und wölbt die Lippen nach innen.

Rudi Völler am 4. November 2021 beim Europa-League-Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Real Betis Sevilla.

Rudi Völler im Superhelden-Kostüm? EA Sports, Entwickler der Fußall-Simulation FIFA, hat den einstigen Nationalstürmer Deutschlands in einem solchen Outfit dargestellt. Das Foto sehen Sie unten.

Rudi Völler (62) zählt zu den größten Stürmern der deutschen Fußballgeschichte. Seine größten Erfolge: Der Weltmeister-Titel 1990 in Italien und der Champions-League-Sieg 1993 mit Olympique Marseille.

Verdientermaßen wird Rudi Völler im bald erscheinenden „FIFA 23“ auch bei „Ultimate Team“ (FUT) spielbar sein – dort bekommt er eine „Hero“-Karte. Grund genug für den Entwickler EA Sports, Völler und andere „Heroes“ in Zusammenarbeit mit Marvel Comics in Superhelden-Kostümen darzustellen und ihnen vielversprechende Superhelden-Namen zu geben ...

FIFA Ultimate Team: Rudi Völler im Superhelden-Kostüm

FIFA Ultimate Team ist ein Spielmodus innerhalb der erfolgreichen Fußball-Simulation. Das Spielprinzip dahinter: Der FIFA-Zocker oder die FIFA-Zockerin sammelt Karten von aktiven Fußballprofis und eben Fußball-Legenden wie Rudi Völler, um daraus eine möglichst schlagkräftige Truppe zusammenzustellen.

Alles zum Thema Rudi Völler

Die Karten können als Packs, bestehend aus mehreren Karten, entweder für bares Geld gekauft oder aber mühsam erspielt werden. Allerdings wissen die Ultimate-Zockerinnen und -Zocker zuvor nicht, was sich in den Packs befindet. 

„Hero“ Rudi Völler wird bei FIFA Ultimate Team der Serie A zugeordnet sein. Fünf Jahre spielte der in Hanau geborene Völler nämlich für die AS Rom. Zuvor war er unter anderem bei Werder Bremen, nachher dann bei Marseille und Bayer Leverkusen.

Völlers Superhelden-Name wurde am Donnerstag (18. August 2022) veröffentlicht: „The Flying German“. Sein Rating, also seine Spielstärke bei FIFA 23, ist jedoch noch nicht bekannt.

Hier sehen Sie Rudi Völler, „The Flying German“, im Superhelden-Outfit:

Doch mit Rudi Völler als „Hero“ sind nicht alle FIFA-Fans zufrieden. Bei Twitter kam Kritik auf. „Eigentlich absoluter Schmutz, dass er keine Icon ist! Dasselbe gilt für Yaya Touré“, schreibt ein zorniger Twitter-User, der nicht verstehen kann, warum Völler lediglich ein Helden-Status, aber kein Ikonen-Status zuteilwird.

Ein weiterer User ist anderer Auffassung und widerspricht: „Beide sind es nicht würdig, eine Ikone zu sein.“

Noch ein anderer Twitter-User scherzt in Anspielung auf die Spuckattacke auf Rudi Völler bei der WM 1990: „Sollte ich Völler ziehen, hole ich mir aus Prinzip Rijkaard.“

Auch weitere ehemalige Bundesliga-Profis bekommen eine „Hero“-Karte bei FIFA 23. So zum Beispiel der Brasilianer Lucio (44), dem EA Sports den Superhelden-Namen „Thunder“ gegeben hat. Der Weltmeister von 2002 spielte in Deutschland für Bayer Leverkusen und den FC Bayern München.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.