Debakel in Frankfurt Packung für Bayer: Auch Leverkusen verliert Anschluss an die Bayern

Kristijan Jakic jubelt über sein Tor gegen Bayer Leverkusen

Kristijan Jakic traf für Eintracht Frankfurt zum zwischenzeitlichen 4:2 im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen am Sonntagabend (12. Dezember 2021).

Auch Bayer Leverkusen muss in der Bundesliga abreißen lassen: Nach dem 2:5 bei Eintracht Frankfurt hat die Werkself schon zehn Zähler Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München.

Das muntere Patzen der vermeintlichen Bayern-Jäger geht weiter! Nach dem SC Freiburg (1:2 gegen Hoffenheim) und dem BVB (1:1 in Bochum) hat am Sonntagabend (12. Dezember 2021) mit Bayer Leverkusen auch das dritte Team in den Top vier der Bundesliga (Stand vor dem Spieltag) seine Partie vergeigt. Und wie! 2:5 unterlag die Werkself zum Abschluss des 15. Spieltags bei Eintracht Frankfurt.

Damit hat auch das Team von Bayer-Coach Gerardo Seoane (43) endgültig den Anschluss an den Rekordmeister an der Tabellenspitze verloren. Aus sieben Zählern Rückstand wurden zehn. Offenbar kann (und will) in der Bundesliga aktuell einfach niemand mit den Bayern Schritt halten!

Besonders bitter: Leverkusen führte bei den Hessen nach einem Doppelpack von Patrick Schick (25) zwischenzeitlich bereits mit 2:0 – verdaddelte den Vorsprung anschließend aber, kassierte noch fünf (!) Gegentore. Und fuhr somit am Ende ordentlich gefrustet und – vor allem – mit leeren Händen nach Hause.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

„Wenn die so spielen, können die gegen jeden gewinnen“, war Bayer-Keeper Lukas Hradecky (32) nach dem Schlusspfiff völlig baff von der Frankfurter Leistung. „Jeder muss sich fragen, ob er hier heute wirklich gewinnen wollte“, schob der Schlussmann nach – eine klare Ansage an die Teamkollegen!

Bayer Leverkusen verspielt bei Eintracht Frankfurt 2:0-Führung

Dabei hatte die Auswärts-Aufgabe für Seoane und sein Team so verheißungsvoll begonnen: Schick hatte die Werkself nach feiner Kombination früh in Führung gebracht (5. Minute), legte kurz darauf per Handelfmeter sogar das 2:0 nach (22.). Statistik-Fans freuten sich: Es war der 5000. Elfmeter der Bundesliga-Geschichte. Zugleich trat Schick als 1000. Schütze an – der Tscheche war zuvor noch nie zum Strafstoß in der Liga angetreten.

Patrik Schick im Zweikampf mit Evan N'Dicka

Bayer Leverkusens Doppeltorschütze Patrik Schick (r.) unterlag in der Bundesliga am Sonntag (12. Dezember 2021) mit der Werkself bei einer furios aufspielenden Eintracht aus Frankfurt um Evan N'Dicka.

Doch die Eintracht zeigte sich alles andere als geschockt – im Gegenteil! Das Team von Oliver Glasner (47) hatte sofort eine Antwort parat: Abwehrmann Tuta (22) drosch die Kugel nach einer Ecke zum 1:2-Anschluss in die Maschen (23.). Kurz darauf versenkte dann Jesper Lindström (21) einen satten Schuss in den Bayer-Maschen – 2:2 (30.)!

Eintracht Frankfurt dreht Partie gegen Bayer Leverkusen

Doch damit nicht genug, denn Eintracht Frankfurt drehte die Partie nach der Pause endgültig: Nach einer Ecke war die Bayer-Abwehr nicht auf der Höhe, Evan N’Dicka (22) schnappte sich die Pille und versenkte wuchtig zum 3:2 aus Gastgeber-Sicht (50.). Zaghafte Handspiel-Proteste der Leverkusener wurden von Schiri Marco Fritz (44) nicht erhört.

Und Bayer verlor nun komplett den Faden, wurde von den Frankfurtern förmlich an die Wand gespielt. Kristijan Jakic (24) mit seinem Bundesliga-Premierentor (66.) und Djibril Sow (24) mit dem fünften Eintracht-Treffer (76.) sorgten für die amtliche Leverkusener Auswärts-Klatsche. Zuvor hatte Bayer sogar noch Glück, dass ein Tor des Frankfurter Japan-Profis Daichi Kamada (25) wegen Abseits zurückgenommen wurde (71.).

Am Ende jubelte das Glasner-Team nach der Heim-Gala über einen unverhofft klaren Erfolg gegen den Favoriten. Für die Eintracht geht es am kommenden Mittwoch (15. Dezember, 18.30 Uhr) bei der kriselnden Borussia aus Gladbach weiter. Leverkusen empfängt anschließend (20.30 Uhr – jeweils Sky) die TSG Hoffenheim, die nur noch einen Zähler hinter Bayer rangiert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.