Überraschung im ZDF-„Sportstudio“Moderatorin schon heute mit letzter Sendung

Dunja Hayali spricht im ZDF-Sportstudio vom 11. März 2023 mitSteffen Baumgart.

Steffen Baumgart (r.) am 11. März 2023 im ZDF-Sportstudio im Gespräch mit Dunja Hayali. Für die Moderatorin ist nach der Sendung am kommenden Samstag (13. Mai)  Schluss.

Nach über 40 Sendungen ist am Samstag (13. Mai 2023) Schluss. Dunja Hayali tritt nach fast fünf Jahren als Moderatorin des „Aktuellen Sportstudios“ ab. Wie es für die Moderatorin weitergeht, ist allerdings noch unklar.

Dunja Hayali (48) verabschiedet sich vom „Aktuellen Sportstudio“. Die 48 Jahre alte Journalistin moderiert am Samstag (13. Mai 2023) letztmals den Sport-Klassiker, wie das ZDF am Donnerstag (11. Mai) bestätigte. Seit August 2018 war sie bisher 40 Mal im Einsatz.

Hayali gehört seit Februar fest zum Moderations-Team des „heute journal“. Außerdem arbeitet sie für das „Morgenmagazin“. Das „Aktuelle Sportstudio“ moderieren weiterhin Katrin Müller-Hohenstein (57), Sven Voss (46) und Jochen Breyer (40).

Dunja Hayali war seit 2018 im „Aktuellen Sportstudio“

Seit Februar 2023 moderiert die Deutsch-Irakerin auch das ZDF-„Morgenmagazin“. Ob sie nach dem Ende des Sportstudio-Engagements dem deutschen Sportjournalismus erhalten bleibt, ist allerdings noch unklar.

Alles zum Thema ZDF Sportstudio

In der Vergangenheit war Hayali vor allem durch ihr nach ihr benanntes Talkshow-Format und diverse Moderationsauftritte bekannt geworden. Auch durch ihr soziales Engagement machte Hayali sich einen Namen.

Hayali selber hat sich zu ihrem Abschied mittlerweile auf ihren sozialen Kanälen geäußert. Die Moderatorin begründete ihre Entscheidung damit, dass ihr drei Sendungen zeitgleich zu viel seien.

„Deshalb sage ich nach 41 Sendungen tschüss und werde mich voll und ganz aufs moma und aufs heute journal konzentrieren“, erklärte die Moderatorin. Sie sei zudem dankbar für die „interessante, abwechslungsreiche, herausfordernde“ und vor allem „bereichernde Zeit“.

Hier kommen Sie zu unserer EXPRESS.de-Umfrage:

Zum Abschluss bedankt sie sich vor allem bei den zahlreichen Menschen aus der Crew. Ihr Statement schließt sich ab mit dem Satz: „Also dann, auf in die letzte Runde“.

Sie verspricht noch einmal „90 Minuten plus bisschen Überziehen“. Danach sei endgültig Schluss. (dpa/kma)