Trauer um Schauspiel-Star Von „Trotzkopf“ bis „Tatort“ – Klaus Barner ist tot

Beim FC aussortiert Leih-Profi vor Rückkehr nach Köln

Dimitrios Limnios spielt für Twente Enschede gegen Vitesse Arnheim.

Dimitrios Limnios im Einsatz für Twente Enschede, hier am 5. Februar 2022 gegen Vitesse Arnheim.

Twente Enschede plant nicht, Dimitrios Limnios fest zu verpflichten. Damit dürfte der Offensivmann im Sommer zumindest zunächst zum 1. FC Köln zurückkehren.

Dimitrios Limnios (23) wird nach Saisonende offenbar zum 1. FC Köln zurückkehren. Aktuell ist der Grieche an Twente Enschede ausgeliehen, seine Kaufoption in Höhe von 1,8 Millionen Euro will der niederländische Erstligist laut „Twente Insite“ aber nicht ziehen.

Dabei ist Limnios beim Tabellenfünften der Eredivisie Stammkraft, schaffte es an 18 von 22 Spieltagen in die Startelf. Seine Ausbeute: drei Tore.

Beim 1. FC Köln steht der Rechtsaußen noch bis 2024 unter Vertrag. Limnios war zu Beginn der vergangenen Saison für 3,3 Millionen Euro von PAOK Saloniki ans Geißbockheim gewechselt, konnte sich allerdings weder unter Markus Gisdol (52) noch unter Friedhelm Funkel (68) durchsetzen.

Alles zum Thema Fußball Transfers
  • Von Salzburg nach Leipzig RB-Verschiebe-Taktik bei Transfers: auch FC-Profi war schon dabei
  • Klub versinkt im Chaos Böser Erpressungs-Vorwurf – greift Barça jetzt zu allen Mitteln?
  • BVB sucht Haller-Ersatz Modeste als Favorit aus der Liga: Dortmund nimmt Kontakt zu Beratern auf
  • Top 10 im Überblick Die teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
  • „Größte Transferperiode aller Zeiten“ Droht ein Wechsel-Wahnsinn in der Bundesliga?
  • Kommentar zur harten RB-Kritik Wegen Laimer: Mintzlaffs Attacke auf den FC Bayern ist scheinheilig
  • FC hat seine Wunschkandidaten Köln-Coach Baumgart kassierte nur einen einzigen Transfer-Korb
  • Transfer-News Lukaku zurück zu Inter – Rekord-Abgang in Bochum: „Nie dagewesene Dimensionen“
  • „Nicht unbedingt der Zielmarkt“ FC-Boss Kessler mit klarer Ansage zu Sommer-Transfers
  • Kommentar FC Bayern patzt nicht nur auf dem Transfermarkt: Gleitet Bossen alles aus den Händen?

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Dimitrios Limnios beim 1. FC Köln ohne Torbeteiligung

Limnios kam in seinem Debüt-Jahr in der Bundesliga nur auf zwölf Einsätze, davon zwei von Beginn an, und war an keinem einzigen Treffer beteiligt. Nachdem Funkel ihm am 29. Spieltag in Leverkusen (0:3) in der Schlussphase ein paar Minuten gegönnt hatte, stand der griechische Nationalspieler gar nicht mehr im Kader.

Unter Steffen Baumgart (50) wollte er neu angreifen, kristallisierte sich im Sommer-Trainingslager in Donaueschingen aber als einer der ersten Streichkandidaten heraus. Hätte Limnios keinen neuen (Leih-)Klub gefunden, wäre er wohl dauerhaft zur U21 in die Regionalliga West versetzt worden.

Sportchef Jörg Jakobs (51) damals: „Wir haben am Ende der Vorbereitung offen mit Dimi darüber gesprochen, wie seine Chancen stehen, bei uns zum Einsatz zu kommen. Sein persönlicher Anspruch ist ein anderer: Er möchte spielen und sich weiterhin für die Nationalmannschaft empfehlen. Bei Twente hat er die Möglichkeit, sich in einer guten Liga zu präsentieren.“

Baumgart betont zwar immer wieder, dass er keinen Spieler abschreibt, doch sehr wahrscheinlich muss Limnios im kommenden Sommer erneut auf Klub-Suche gehen… (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.