„Vorbild für viele“ Baumgart stärkt FC-Keeper Horn den Rücken – Zeitplan für Schwäbe

Timo Horn im Training des 1. FC Köln

Timo Horn (hier am 16. Februar 2022) steht für den 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt im Tor.

Timo Horn feiert am Samstag gegen Eintracht Frankfurt sein Bundesliga-Comeback. Steffen Baumgart lobt die Einstellung des FC-Urgesteins und gibt ein Update zu Marvin Schwäbe.

Alle Augen auf Timo Horn (28)! Die langjährige Nummer eins kehrt im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 19. Februar 2022, 18.30 Uhr, Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) ins Tor des 1. FC Köln zurück.

Es wird sein erster Bundesliga-Einsatz seit dem 21. November 2021, als er beim 1:1 in Mainz zwischen den Pfosten stand und sich eine folgenschwere Knieverletzung zuzog.

Stellvertreter Marvin Schwäbe (26) übernahm und überzeugte derart, dass ihn Steffen Baumgart (50) im Januar zur neuen Nummer eins kürte. Der Neuzugang vom dänischen Meister Bröndby fehlt am Wochenende allerdings wegen einer Corona-Erkrankung.

Alles zum Thema Timo Horn
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • FC-Kader steht Feuer frei für Modeste: „War mit 33 auch nicht jeden Tag wie ein frischer Gott“
  • Torwart-Beben beim FC Horn vor Zukunfts-Frage, Weltmeister-Lob für Schwäbe
  • „Wissen nicht, was rauskommt“ FC-Trainer Baumgart sorgt sich um Ljubicic – Chance für Horn
  • „Kann ich immer noch nicht glauben“ Horn-Gattin Carina mit sportlichem Top-Erfolg
  • Köln gegen Schalke Chabot-Debüt und kurioses Modeste-Tor – FC verpasst Test-Sieg
  • FC-Keeper im Interview Schwäbe über Horn: „Glaube nicht, dass er das einfach so hinnimmt“
  • FC-Heimsieg ohne Baumgart Modeste herzt Köln auf Platz sechs
  • Nach Modeste-Schock und Chabot-Aus Baumgart geht auf Nummer sicher – FC mit XXL-Kader nach Leipzig
  • Neue Torwart-Diskussion? Schwäbe in Quarantäne, Horn vor Comeback – Keeper-Klartext von Baumgart

Steffen Baumgart lobt tadelloses Verhalten von Timo Horn

Nach seiner Degradierung ist Horn plötzlich wieder gefordert. „Timo hat diese für ihn neue Situation sehr, sehr gut angenommen“, sagt Baumgart und ergänzt: „Nicht nur im Training, auch wie er sich als Profi und Mensch verhält. Viele von außen unterschätzen das, was mit einem passiert, der fast zehn Jahre einen festen Platz hatte.“

Der FC-Trainer bricht eine Lanze für das Kölner Eigengewächs, unterstreicht Horns tadelloses Verhalten als Nummer zwei: „Da ist Timo ein Vorbild für viele andere. Er war bei jedem Auswärtsspiel dabei, auch wenn er nicht im Kader stand. Das wird mir zu wenig positiv bewertet.“

Steffen Baumgart kündigt Rückkehr von Marvin Schwäbe an

Und auch auf dem Platz erfüllt Timo Horn Baumgarts Ansprüche. Der Coach lobte bereits unter der Woche dessen Trainingsleistungen und hat vollstes Vertrauen in den Schlussmann – der wohl nach nur einem Spiel zurück auf die Bank muss.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Denn bereits gegen Greuther Fürth (26. Februar, 15.30 Uhr) plant Baumgart wieder mit seiner eigentlichen Nummer eins: „Wir gehen davon aus, dass Marvin nächste Woche wieder einsteigt. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut.“

Ähnlich wie zuletzt Anthony Modeste (33) und Baumgart selbst klagt der Keeper offenbar nicht über „extreme“ Symptome und dürfte daher nach dem Frankfurt-Spiel wieder trainieren. „Dann müssen wir abwarten, wie es aussieht, wenn er auf dem Platz steht“, sagt Baumgart.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.