+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

Vertrag lief bis SommerFC-Profi verlängert bis 2026: „Hoher Stellenwert in unserem Team“

Dominique Heintz, Benno Schmitz und Luca Kilian bei der Platzbegehung vor dem FC-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

Dominique Heintz, Benno Schmitz und Luca Kilian (v.l.n.r.) am 3. März 2024 vor dem FC-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

Dominique Heintz wird dem 1. FC Köln auch über die Saison hinaus erhalten bleiben. Der Innenverteidiger verlängerte am Karfreitag seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bis 2026.

von Béla Csányi (bc)

Im Bundesliga-Endspurt geht es für den 1. FC Köln um nichts anderes als den Klassenerhalt, doch hinter den Kulissen wird längst über die laufende Saison hinaus geplant. Eine fragliche Personalie für die kommenden Jahre hat der Klub am Karfreitag (29. März 2024) endgültig geklärt.

Verteidiger Dominique Heintz (30) hat seinen im Sommer auslaufenden Einjahresvertrag um zwei weitere Jahre verlängert, ist jetzt bis 2026 an den Verein gebunden. Kurz vor seiner möglichen Startelf-Premiere unter Trainer Timo Schultz (46) haben der Linksfuß und sein Arbeitgeber damit Planungssicherheit geschaffen.

Dominique Heintz verlängert FC-Vertrag bis 2026

„Dominique genießt einen hohen Stellenwert in unserem Team. Zum einen aufgrund seiner Erfahrung, zum anderen aufgrund seiner Einstellung. Beides trägt er vorbildlich in die Mannschaft – jüngeren Spielern bietet er Orientierung, gerade in dieser schwierigen Phase der Saison“, lobte Sport-Boss Christian Keller (45) in einer Vereins-Mitteilung.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Auch wenn Heintz zuletzt nur zu Kurzeinsätzen kam, sei er ein wichtiger Teil des Kaders, betonte Keller: „Dazu investiert er auf dem Platz immer alles, sorgt mit konstant starken Trainingsleistungen für Konkurrenzkampf und liefert verlässlich ab, wenn er zum Einsatz kommt.“

Weil Platzhirsch Max Finkgräfe (20) aktuell mit Rückenproblemen zu kämpfen hat und Ersatzmann Leart Pacarada (29) angeschlagen vom Nationalteam zurückkam, winkt Heintz im Spiel beim FC Augsburg am Sonntag (31. März, 15.30 Uhr/DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de) der erste Startelf-Einsatz des Jahres.

In der Rückrunde hatte es bislang nur zu zwei Kurzeinsätzen gereicht, insgesamt kommt Heintz auf acht Bundesliga-Auftritte in der laufenden Spielzeit.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehme:

Der gelernte Innenverteidiger wurde dabei von Schultz-Vorgänger Steffen Baumgart (52) zeitweise als Linksverteidiger aufgestellt. In seiner ersten FC-Zeit von 2015 bis 2018 hatte Heintz bereits 108 Spiele mit dem Geißbock auf der Brust absolviert.

Heintz selbst, der im Sommer kurz vor Transfer-Schluss nach fünf Jahren ans Geißbockheim zurückgekehrt war, freute sich über die Rückendeckung des Klubs und schwärmte: „Schon während meiner ersten Zeit hier ist der Verein meine zweite Heimat geworden. Meine beiden Kinder sind nach Spielen gegen den FC geboren. Ich liebe die Stadt, die Fans, den Verein – und die Wertschätzung, die ich hier bekomme, ist unvergleichbar.“