+++ EILMELDUNG +++ Jetzt ist es perfekt Hansi Flick übernimmt FC Barcelona – so viel soll er bei Barca verdienen

+++ EILMELDUNG +++ Jetzt ist es perfekt Hansi Flick übernimmt FC Barcelona – so viel soll er bei Barca verdienen

Tor-Krise immer schlimmerKöln-Pleite gegen Schlusslicht Bochum – FC zurück im Abstiegskampf?

Davie Selke stürmt für den 1. FC Köln gegen den VfL Bochum.

FC-Stürmer Davie am Freitagabend (10. März 2023) gegen den VfL Bochum

Flutlicht-Pleite im Rhein-Energie-Stadion: Der 1. FC Köln hat zum Auftakt des 24. Bundesliga-Spieltags gegen den VfL Bochum verloren. So lief der Abend in Müngersdorf.

von Martin Zenge (mze)

So rutscht der FC doch wieder in den Abstiegskampf! Köln hat weiter die Tor-Krise, traf am Freitagabend (10. März 2023) auch gegen den VfL Bochum nicht. Das Bundesliga-Schlusslicht nahm einen 2:0-Sieg aus Müngersdorf mit, kletterte vorübergehend auf Rang 14.

Die Mannschaft von Steffen Baumgart hat das Toreschießen verlernt! Bochum, eigentlich die Schießbude der Liga, ist durch den Auswärts-Dreier bis auf fünf Punkte an den FC (27 Zähler) herangerückt. Der Tabellenkeller kommt wieder näher...

Davie Selke wartet weiter auf erstes Tor für den 1. FC Köln

Weil Köln auch mit dem fitten Davie Selke nicht trifft. Im siebten Rückrunden-Spiel gingen die Geißböcke zum sechsten Mal ohne Tor vom Platz, eine Horror-Serie.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Baumgart: „Meine Jungs haben viel investiert. Wir hatten Möglichkeiten, aber haben keinen reingekriegt, haben falsche Entscheidungen getroffen. In der einen oder anderen Situation haben wir leichte Fehler gemacht, waren einfach nicht gut genug.“

Dabei wurde Gegner Bochum zunächst vom Verkehr ausgebremst. Der pünktliche Anpfiff, 20.30 Uhr, wackelte kurzzeitig, da der VfL im Stau stand.

Fehlstart auf der Straße – schnelle Führung auf dem Rasen! FC-Jubilar Timo Hübers (50. Pflichtspiel) ließ gegen Antwi-Adjei das Bein stehen. Der Bochumer nahm dankend an, fiel leicht – und Schiri Welz zeigte auf den Elfmeter-Punkt. 

Hübers selbstkritisch: „Da kann ich mich cleverer verhalten. Mit dem Elfmeter sind wir ein bisschen rausgekommen aus dem Spiel. Das war ein kleiner Knackpunkt.“

Ganz bitter: Köln-Keeper Marvin Schwabe hatte die richtige Ecke, flog aber über den Ball hinweg. Das 0:1 durch Kevin Stöger (9.), Bochums erster Treffer nach 376 Minuten.

1. FC Köln nun 789 Minuten ohne Stürmer-Tor

Der FC wiederum steht nach der 0:2-Niederlage bei 789 Minuten ohne Stürmer-Tor! Obwohl Winter-Transfer Selke dieses Mal fit war und von Beginn an auflief.

Baumgarts Erklärung vor Anpfiff: „Wegen seiner Kopfballstärke. Als Stürmer ist Davie einer der besten Kopfballspieler, die wir haben. Er ist in der Lage, fast jeden Kopfball zu gewinnen. Deswegen haben wir uns für ihn entschieden. Und er wird nicht nach Toren bewertet, auch wenn er Stürmer ist. Wir fangen nicht an, Minuten zu zählen.“ Doch es werden immer mehr…

Die ersten FC-Chancen hatten Baumgarts Defensiv-Leute: Ellyes Skhiri, bereits nach 28 Sekunden, und Jeff Chabot (17.) prüften VfL-Keeper Riemann, der nach einem Eigentor gegen Schalke zuletzt in der Kritik stand.

Nach 28 Minuten dann der erste Selke-Abschluss, ein harmloser Kopfball. Versuch Nummer zwei, nach Schmitz-Flanke an den Fünfer, war schon deutlich gefährlicher (41.).

Der FC schnürte die Bochumer ein – bei stärker werdendem Schnellfall und nur einem Grad in Müngersdorf. Baumgart probierte es dennoch gar nicht erst mit langen Ärmeln, stand von Minute eins an im T-Shirt an der Seitenlinie.

1. FC Köln in der Einzelkritik

Bundesliga-Spiel gegen den VfL Bochum am 10. März 2023: Die Noten der FC-Profis

1/16

Und er sah, dass seine Mannschaft trotz viel Aufwand immer weniger Chancen hatte. Nach der Pause musste Riemann nahezu gar nicht mehr eingreifen.

Stattdessen überrumpelte Bochum die Kölner nach einem Freistoß, Erhan Masovic erhöhte auf 0:2 (76.). Der FC konnte nicht antworten, muss nach nur einem Punkt aus vier Spielen in den Keller schauen.

Zumal nächste Woche mit Meister-Kandidat Borussia Dortmund eine riesige Hürde wartet. Das Baumgart-Team ist Samstagabend (18. März 2023, 18.30 Uhr) im Signal-Iduna-Park zu Gast. Innenverteidiger Jeff Chabot: „Wir müssen wieder anfangen, Spiele zu gewinnen!“