Ex-FC-Talent heuert an Regionalligist freut sich über „Hauptgewinn“ für den Verein

Ndjeng_Chihi

Marcel Ndjeng (Mitte) am 22. Oktober 2007 gegen Adil Chihi (l.) und Roda Antar.

Bonn – In seiner Karriere brachte er es auf 73 Bundesliga-Spiele und sogar 153 Einsätze in der 2. Bundesliga. Jetzt kehrt Marcel Ndjeng (38) zu seinem Jugendklub zurück – allerdings nicht als Spieler.

  • Marcel Ndjeng wurde beim 1. FC Köln ausgebildet
  • In der Bundesliga spielte er unter anderem für die Hertha und Mönchengladbach
  • Jetzt kehrt Ndjeng in seine Geburtsstadt Bonn zurück

Marcel Ndjeng wird ab sofort hauptsächlich für die Top-Talente der U17 und U19 zuständig sein, allerdings auch BSC-Trainer Björn Joppe (42) bei Bedarf zur Verfügung stehen.

Dirk Mazurkiewicz: „Da ist Marcel natürlich ein Hauptgewinn“

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • 1. FC Köln gegen Schalke 04 live VAR nimmt Gegentor zurück – Chabot verpasst Tor um Zentimeter
  • Sticker-Revolution bei WM 2022 Panini-Bildchen diesmal ganz anders: Tradition nach 52 Jahren gebrochen
  • Chaos vor FC-Auftakt Ticket-Probleme bei Hunderten Fans: QR-Codes streiken beim Einlass
  • Bundesliga live Heute FC-Auftakt gegen Schalke 04 – So sehen Sie das erste Köln-Spiel
  • Bevorstehender BVB-Wechsel FC-Fans überkleben Modeste-Trikot – „Niemand ist größer als der Verein“
  • Bundesliga live VfB Stuttgart empfängt Pokalsieger aus Leipzig
  • Uth, Terodde & Co. Diese sieben Profis spielten für den 1. FC Köln und den FC Schalke 04
  • Borussia Dortmund Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt gegen Nico Schulz – BVB reagiert
  • „Habe nicht überzeugt“ Kilian über seinen Bank-Start, Opas Schalke-Tipps und seine FC-Zukunft
  • „Gefahrenlage“ am BVB-Stadion Neue Details zu verdächtigem Auto: Leere Waffenholster gefunden

Vorstandsboss Dirk Mazurkiewicz (49) freut sich über die Verpflichtung von Ndjeng: „Darüber hinaus ist Marcel als Botschafter des Bonner SC unterwegs und repräsentiert unseren Bonner weg über die Vereinsgrenzen hinaus. Wir brauchen bekannte Gesichter, die unsere Idee von einem modernen Klub in die Stadtgesellschaft und die Wirtschaft tragen, und da ist Marcel natürlich ein Hauptgewinn.“

Auch der gebürtige Bonner ist froh, hier eine Chance zu bekommen: „Ich habe in meiner Spielerkarriere viel lernen und mitnehmen dürfen, das ich jetzt an junge und motivierte Spieler weitergeben möchte. Dass ich hier in meiner Geburtsstadt Bonn beim Bonner SC diese Chance bekomme, ist für mich eine sehr gute Gelegenheit.“

Marcel Ndjeng: „Vielleicht verspüre ich nochmal die Lust“

Mit einem Augenzwinkern führt er dann noch hinzu: „Und wer weiß: Vielleicht verspüre ich nach ein paar Wochen Training mit den Jungs nochmal die Lust und schnüre für ein paar Kurzeinsätze meine sprichwörtlich an den Nagel gehängten Fußballschuhe.“

Ndjeng beendete im Sommer 2018 seine Karriere auf Mallorca bei Atletico Baleares. Bis zu seinem 15. Lebensjahr spielte er in der Jugend des Bonner SC, 1996 ging es für ihn dann aber in den Nachwuchsbereich des 1. FC Köln. Für die Profis spielte er beim FC aber nie, 2004 ging es aus der zweiten Mannschaft der Kölner zu den Profis bei Fortuna Düsseldorf.

In der Bundesliga spielte er für Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach, den Hamburger SV, den FC Augsburg und Hertha BSC – bis auf den HSV hat er für alle Klubs auch in der 2. Bundesliga gekickt. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.