„In der Einschleimphase“ Vor Rheinland-Derby beim FC: Bayer-Boss Völler kontert Baumgart-Spitze

Rudi Völler im Leverkusener Stadion

Bayer Leverkusens Sportboss Rudi Völler, hier beim Bundesliga-Spiel der Werkself gegen den FC Bayern München am 17. Oktober 2021, hat vor dem Derby beim 1. FC Köln gegen FC-Coach Steffen Baumgart verbal zurückgeschossen.

Vor dem Bundesliga-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen hatte FC-Coach Steffen Baumgart in Richtung des Rheinland-Rivalen gestichelt. Nun kontert Werkself-Boss Rudi Völler.

Köln/Leverkusen. So langsam prickelt's richtig! Sowohl die Fans des 1. FC Köln als auch die Anhänger Bayer Leverkusens fiebern dem Bundesliga-Derby am Sonntag (15.30 Uhr, DAZN und im EXPRESS.de-Liveticker) entgegen. Und im Vorfeld werden weiter fleißig Spitzen ausgetauscht.

FC-Coach Baumgart hatte den verbalen Schlagabtausch eröffnet, meinte am Mittwoch (20. Oktober 2021) an die Adresse des kommenden Gegners: „In Leverkusen hätten wir auch ein Heimspiel. Ich hatte auch am Sonntag nicht das Gefühl, dass Leverkusen gegen Bayern ein Heimspiel hatte. Ich will da niemandem zu nahetreten, aber ich habe da viele Bayern-Fans hochspringen sehen.“ Steffen Baumgart hatte die Partie gegen die Bayern, in der Leverkusen beim 1:5 mächtig abgewatscht wurde, live im Stadion verfolgt.

Steffen Baumgart während des Spiels bei der TSG Hoffenheim

Coach Steffen Baumgart vom 1. FC Köln, hier beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim am 15. Oktober 2021, hatte den verbalen Schlagabtausch vor dem Derby gegen Bayer Leverkusen eröffnet.

Und der Köln-Coach legte durchaus den Finger in eine Bayer-Wunde. Denn die Werkself hatte das Auswärts-Kontingent für das anstehende Derby in Köln nicht ausschöpfen können, 2000 von 5000 Tickets gingen zurück nach Köln. Nun konterte Bayer-Sportboss Rudi Völler (61).

Alles zum Thema Rudi Völler

1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen: Rudi Völler kontert Steffen Baumgart

Vor der Europa-League-Partie der Werkself am Donnerstagabend bei Betis Sevilla erklärte Völler der „Bild“: „Ich habe Respekt vor der Leistung der Kölner und finde, dass Steffen Baumgart einen richtig guten Job macht. Deshalb erstaunt es mich, dass er immer noch in der Einschleim-Phase bei den eigenen Fans zu sein scheint.“

Eine Aussage mit Brisanz-Potenzial! Zudem stellte sich Völler vor die eigenen Anhänger, erklärte zum jüngsten Debakel gegen die Bayern: „Trotz der hohen Niederlage haben unsere Fans die Mannschaft bis zum Abpfiff unterstützt und danach mit sehr viel Beifall verabschiedet.“

Klartext auf beiden Seiten – so viel ist sicher. Und dass sich am kommenden Sonntag beim Derby vor ausverkaufter Hütte im Rhein-Energie-Stadion niemand Sorgen um die nötige Stimmung machen muss, ist spätestens jetzt ebenfalls sicher. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.