Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

FC-Gerücht – das ist dran Schnappt sich Köln einen Zweitliga-Keeper?

Neuer Inhalt (2)

Benjamin Uphoff hütet seit Sommer 2017 das Tor des Karlsruher SC.

Köln/Karlsruhe – Das nächste Torwart-Gerücht beim 1. FC Köln: Der Bundesliga-Zehnte soll an Karlsruhe-Keeper Benjamin Uphoff (26) interessiert sein. Zuletzt wurde in Belgien bereits spekuliert, der FC habe ein Auge auf Anderlechts Nummer eins, Hendrik Van Crombrugge (26), geworfen.

Uphoff hat dem KSC vor wenigen Tagen mitgeteilt, seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Demzufolge ist er ablösefrei zu haben. Laut „KA-News“ verdichten sich die Hinweise, dass es den gebürtigen Bayer nach Köln zieht.

Mehrere Bundesligisten an Benjamin Uphoff interessiert

„Ich will den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen“, sagt Uphoff und meint damit den „Wechsel zu einem Erstligisten“. Dieser sei auch schon klar. Der 1,92-Meter-Mann will aber nichts verraten: „Es ist mit meinem neuen Arbeitgeber abgesprochen, dass es der Verein ist, der alles bekannt gibt.“

Aber: Der FC ist es definitiv nicht! Das erfuhr EXPRESS aus dem Klub.

Neuer Inhalt (2)

Benjamin Uphoff im KSC-Trikot

Neben Köln waren zuletzt auch der SC Freiburg und der FC Augsburg als mögliche neue Arbeitgeber im Gespräch.

Thomas Kesslers Vertrag läuft aus

Aus Karlsruhe hieß es, Kölns Torwarttrainer Andreas Menger (47) habe sich bei Kumpel Kai Rabe (39), früher Torwarttrainer beim KSC und inzwischen beim Hamburger SV beschäftigt, über Uphoff erkundigt.

Hier lesen Sie mehr: Bosse-Besuch beim Training – Hier erfahren die Profis des 1. FC Köln von der Spieltags-Absage.

Richtig ist, dass man sich beim FC durchaus Gedanken über die Torhühter-Position macht. Während sich Timo Horn (26, Vertrag bis 2023) zuletzt wieder in Top-Form präsentierte und hinter ihm Talent Julian Krahl (20) lauert, ist unklar, wie es mit der bisherigen Nummer zwei, Thomas Kessler (34), weitergeht. Dessen Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Hier lesen Sie mehr: Hier rollt der Ball noch – Trotz Corona: Ex-Profis des 1. FC Köln treffen im direkten Duell.

Uphoff, der 2017 vom VfB Stuttgart nach Karlsruhe gewechselt war und 2019 mit den Badenern in die 2. Bundesliga aufstieg, wird jedenfalls nicht Kesslers Nachfolger. (mze/ach)