Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

„Hätten 200.000 Tickets verkaufen können“ Fans legen FC-Shop lahm – Trio zurück im Training

Jonas Hector gibt im Training Anweisungen.

Kapitän Jonas Hector mischte am Mittwoch (27. April 2022) im Training des 1. FC Köln wieder mit.

Kapitän Jonas Hector ist nach seiner Kopfverletzung zurück im Training des 1. FC Köln. Derweil war der Ansturm auf die letzten Heimtickets riesig.

Drei Rückkehrer im Training des 1. FC Köln: Wie angekündigt standen Anthony Modeste (34), Jannes Horn (25) und Jonas Hector (31) am Mittwoch (27. April 2022) wieder auf dem Rasen.

Der Kapitän hatte sich beim 3:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Samstag (23. April) eine tiefe Platzwunde zugezogen und zum Wochenstart pausiert. Eine Einschränkung war ihm nun aber nicht mehr anzumerken.

Steffen Baumgart über Jonas Hector: „Hat keine Schmerzen mehr“

Chefcoach Steffen Baumgart (50) am Dienstag: „Er hat keine Schmerzen mehr. Wir müssen sehen, wie die Heilung verläuft. Wir rechnen aber ganz fest damit, dass er Samstag wieder dabei ist.“

Alles zum Thema Jonas Hector
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Drei Zweien und zwei Vieren bei Unentschieden in Fürth
  • „Sollten sich Jonas' Foto in ihr Zimmer hängen“ Kessler mit Sonderlob für Hector nach FC-Jubiläum
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Zwei Zweien und fünf Vieren bei Pleite gegen Angstgegner
  • „Jonas kann selbst entscheiden“ Bayer-Bangen um Hector? FC verspricht Leverkusen heißes Duell
  • Vor Leverkusen-Derby Hector & Hübers zurück – doch der nächste FC-Star muss in Quarantäne
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Eine Eins und sechs Zweien bei Derby-Sieg in Leverkusen
  • FC-Training mit Talente-Verstärkung Neun Profis unterwegs – Hector zurück, Modeste bricht ab
  • Wieder keine Punkte an der Alten Försterei Hector-Bock: Köln schenkt Union den Sieg
  • FC-Kapitän niederschlagen Köln-Kollegen und Baumgart richten Hector auf: „Passiert einmal im Jahr“
  • FC feiert irren Comeback-Sieg Vom Pechvogel zum Helden: Kilian krönt Kölns Aufholjagd

Dann ist der FC ab 15.30 Uhr in Augsburg zu Gast. Auch Anthony Modeste, der aufgrund einer Beerdigung in Frankreich gefehlt hatte, und der angeschlagene Jannes Horn sind Mittwoch vollends in die Vorbereitung auf die Auswärtspartie eingestiegen, sodass einzig Sebastian Andersson (30, Pause nach Corona) und der diese Woche vom Training freigestellte Ondrej Duda (27) ausfallen dürften.

An das Hinspiel haben die Kölner keine guten Erinnerungen – das 0:2 war Baumgarts erste Heim-Pleite. Der Trainer erinnert sich: „Wir haben nicht verloren, weil wir schlechter waren, sondern weil wir das Tor nicht gemacht haben.“

Steffen Baumgart: „Augsburg hat seine Qualitäten auf den Platz gebracht“

Nach einem 2:0-Erfolg beim VfL Bochum kann Augsburg am Samstag den Klassenerhalt eintüten: „Die Partie am vergangenen Wochenende gegen Bochum war kein Feuerwerk. Augsburg hat seine Qualitäten auf den Platz gebracht, aber Bochum hatte 64 Prozent Ballbesitz. Das zeigt, was auf uns zukommen wird. Trotzdem bedeutet das nicht, dass man so ein Spiel gewinnt. Wir müssen hart arbeiten und die Lücken und Lösungen finden“, fordert Baumgart.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Derweil wirft auch schon das letzte Heimspiel der Saison gegen den VfL Wolfsburg (7. Mai 2022, 15.30 Uhr) seine Schatten voraus. Am Mittwoch war der Ansturm auf die Karten riesig, sodass es beim Mitglieder-Verkauf zeitweise technische Probleme im Shop gab. 90.000 Fans (!) versuchten, zwischen 10 und 11 Uhr an Tickets zu kommen, um den FC gegen die Wölfe nach Europa zu brüllen.

„Wir gehen anhand dieser Zahlen und unserer Erfahrungswerte davon aus, dass wir allein am Mittwochvormittag etwa 200.000 Tickets hätten verkaufen können“, sagt Geschäftsführer Philipp Türoff (45) und betont: „Dieser Rückhalt für den Verein und für diese Mannschaft ist wirklich großartig. Leider ist es bei einem solchen Ansturm nicht möglich, alle Ticketwünsche zu erfüllen. Dafür und für die technischen Unannehmlichkeiten, die wir intern prüfen und aufarbeiten werden, bitten wir um Verständnis.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.