DHL-Zündstoff Mitarbeiter auf frischer Tat ertappt – schockierende Szenen gefilmt

Ein DHL-Mitarbeiter trägt ein Paket unter seinem Arm.

Unser undatiertes Symbolfoto zeigt einen DHL-Mitarbeiter, der ein Paket unter den Arm trägt. Heftig war der Vorfall, der sich jetzt vor einer DHL-Filiale in Schleswig-Holstein abgespielt hat.

Auf der Facebook-Seite der Deutschen Post ist ein schockierendes Video aufgetaucht. Im Fokus: Ein Mitarbeiter, der unsanft mit diversen Sendungen umgeht. Jetzt hat sich die Post geäußert.

Nordhastedt, ein kleiner, beschaulicher Ort in Schleswig-Holstein – nicht weit von Büsum. In einem Edeka-Markt an der Hauptstraße befindet sich eine kleine Filiale des Paketservices DHL bzw. der Deutschen Post. Was sich dort auf dem Parkplatz abgespielt hat, zeigt ein Video. Und das macht fassungslos...

Zu sehen sind ein weißer Transporter und ein Mitarbeiter – dabei handelt es sich um ein Subunternehmen, das im DHL-Auftrag unterwegs ist. Der Mitarbeiter schleudert ohne Rücksicht auf den Inhalt die Pakete ins Fahrzeug.

Ein kurzer Clip des Vorfalls landete am späten Montag (7. Februar 2022) auf der Facebook-Seite der Post – HIER das Video – mit dem Kommentar: „Zu sowas hätte ich gerne mal eine Stellungnahme, Liebe Deutsche Post.“

Alles zum Thema DHL

Gegenüber EXPRESS.de bestätigte der Filmer der Szene: „Das ganze Procedere lief mit drei Rollwagen voll Paketen. Etliche mit ‚Vorsicht, Glas oder Bruchgefahr‘ gekennzeichnet.“ Auch die Mitarbeiter der Edeka-Filiale seien schockiert gewesen, so der Augenzeuge.

Deutsche Post reagiert auf Wurf-Video

Auf Facebook wurde das Verhalten natürlich scharf kritisiert.

  • „Da wundert mich auch nicht, dass mein Paket letztens in tausend einzelnen Scherben ankam.“
  • „Das ist nichts Neues, schon öfter beobachtet und mal gefragt, ob er gerne möchte, dass vielleicht beschädigte Ware bei ihm ankommt.“
  • „Nicht mehr normal. Bei uns werfen sie das Paket aus dem Seitenfenster vor die Haustür. Einmal hupen weg sind sie.“
  • „Das machen nicht nur die so. Ich habe neulich drei DPD Fahrer beobachtet, die die Pakete von einem Transporter in den anderen schmeißen und sich dann freuen, wenn sie treffen.“

Die Deutsche Post hat sich inzwischen geäußert und entschuldigt sich. In einer Stellungnahme heißt es auf Facebook: „Der im Video zu sehende Vorfall entspricht nicht unseren Servicerichtlinien und der dargestellte Umgang mit Paketen ist absolut inakzeptabel. Wir haben den Fall an die verantwortlichen Kollegen zur Klärung weitergegeben und möchten uns ausdrücklich für das Verhalten entschuldigen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.