DHL Bittere Nachricht für Kundschaft – jetzt auch noch das!

DHL erhöht schon bald die Preise für den Paketversand.

DHL erhöht schon bald die Preise für den Paketversand.

Das ist bitter: DHL erhöht schon bald die Preise für den Paketversand. Kundinnen und Kunden müssen teils deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Der Logistikkonzern DHL erhöht ab dem 1. Juli seine Preise für den nationalen Paketversand. Mit der Preisanpassung reagiere das Unternehmen „auf die erheblich gestiegenen Transport- und Lohnkosten sowie sonstige allgemeine Kostensteigerungen“, erklärte DHL am Montag (13. Juni).

Demnach entfällt künftig der Preisvorteil für online gekaufte Päckchen- und Paketmarken. Auch die Filialpreise für Päckchen der Größe S und M werden angepasst, erklärte DHL weiter.

DHL: Preise steigen deutlich bei diesen Päckchen

So steigt der Preis für ein Päckchen der Größe S von bisher 3,79 Euro auf 3,99 Euro. Für den Versand eines Päckchens der Größe M müssen Kundinnen und Kunden künftig 4,79 Euro anstatt wie bisher 4,50 Euro zahlen.

Alles zum Thema DHL

Der Preis für das „am häufigsten von Privatkunden genutzte Paket 5 kg“ werde hingegen von aktuell 7,49 Euro auf 6,99 Euro abgesenkt, erklärte DHL weiter.

Auch für den internationalen Versand von Paketen und Päckchen steigen die Preise. „Nach sechs Jahren Preisstabilität im internationalen Paketbereich sind auch für einige grenzüberschreitende Paket- und Päckchensendungen aus Deutschland preisliche Veränderungen vorgesehen“, kündigte DHL außerdem an.

DHL: Auch hier ändern sich die Preise

Grund sei der zum Teil „extreme Anstieg der Flugraten“ sowie steigende Preise der Zustellpartner im Ausland. Bei einem Versand ins nicht-europäische Ausland kann sich der Kauf von Päckchen und Paketmarken im Internet hingegen weiter lohnen: Der preisliche Unterschied bleibt hier weiter bestehen.

Außerdem entfällt laut DHL das Zolldatenerfassungsentgelt für in der Filiale frankierte Sendungen ins Nicht-EU-Ausland in Höhe von 1,70 Euro ab dem 1. Juli und wird mit 1 Euro direkt in die jeweiligen Filialpreise für den Nicht-EU-Versand eingerechnet.

Im Gegensatz zu nationalen Paketen können Sendungen ins Ausland im Internet günstiger frankiert werden. Die direkte elektronische Eingabe der erforderlichen Daten bringe für DHL Kostenvorteile mit sich, die das Unternehmen an die Kunden weitergebe, erklärt DHL den Unterschied. (jv/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.