Nach Trennung Jimi Blue wendet sich mit dringender Bitte an Ex-Freundin Yeliz

Der Sänger, Schauspieler und Moderator Jimi Blue Ochsenknecht am Rande von Dreharbeiten für ein Musikvideo zu seiner Single „Nicht allein“.

Jimi Blue Ochsenknecht (hier im März 2021) zofft sich via Instagram mit seiner Ex-Freundin Yeliz Koc. 

Nach ihrer Trennung kracht es zwischen Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht so richtig. Ist ihre Beziehung auch Teil der neuen Sky-Serie „Diese Ochsenknechts“? Jimi Blue wendet sich via Instagram mit einer Bitte an Yeliz.

München. Eine neue Reality-Serie könnte für Schlagzeilen sorgen: Anfang 2022 wird auf Sky das Leben der bekannten Familie Ochsenknecht gezeigt. Thema der Show sollen auch Jimi Ochsenknecht und seine Ex-Freundin Yeliz Koc sein. 

Der Rosenkrieg könnte also weiter für reichlich Zündstoff unter den Fans des einstigen Traumpaares sorgen. 

Natascha Ochsenknecht und ihre Kinder Wilson Gonzalez, Cheyenne und Jimi Blue bekommen eine eigene TV-Serie auf Sky.

„Diese Ochsenknechts“ heißt eine neue Sky-Serie, die den Alltag der Familie Ochsenknecht zeigen soll. 

Der Pay-TV-Sender Sky hat das Format „Diese Ochsenknechts“ inzwischen bestätigt. Darüber berichtete DWDL.de. Sechs Folgen soll es geben. Die Produktionsfirma ist B28 Produktion.

Christian Asanger, Vice President Entertainment bei Sky Deutschland: „Wir möchten unseren Kunden die ganze Bandbreite guten Entertainments bieten. Dazu gehören zweifelsfrei auch hochwertig produzierte Reality-Formate. ‚Diese Ochsenknechts‘ begleitet erstmals eine der bekanntesten und beliebtesten Familien Deutschlands bei ihrem alles andere als gewöhnlichen Alltag. Die Dokumentation wird mit Sicherheit für Gesprächsstoff sorgen.“

Ochsenknecht-Familie bekommt Reality-Show auf Sky

Teil der Sky-Sendung sollen in jedem Fall Natascha Ochsenknecht und ihre Kinder Wilson Gonzalez, Jimi Blue und Cheyenne Savannah sein. Auch Cheyennes Freund Nino, mit dem das Ochsenknecht-Nesthäkchen bereits ein Kind hat, sowie Oma Bärbel werden in dem TV-Format zu sehen sein.

Uwe Ochsenknecht ist nicht dabei. Laut „Bild am Sonntag” (BamS) laufen die Dreharbeiten schon länger, unter anderem soll auf dem Hof von Cheyenne und Nino in Graz gedreht worden sein, in einer Bar von Wilson Gonzalez, bei Natascha Ochsenknecht zu Hause und auf Mallorca.

Zuletzt machte vor allem das Trennungsdrama um Ochsenknecht-Sohn Jimi Blue und Influencerin Yeliz Koc Schlagzeilen. Die Ex-„Bachelor“-Teilnehmerin erwartet aktuell ein Kind von Jimi und ist hochschwanger. Nach Angaben der „Bild“ soll auch die Trennung des Paares Thema in der Sendung sein. 

Ochsenknecht-Serie auf Sky: Yeliz Koc laut eigener Aussage nicht dabei 

Auf Instagram stellt Yeliz Koc am Sonntag (19. September 2021) jedoch klar: „Ich habe mich von der Familien-Show distanziert und mich aus eigenem Willen gegen eine Teilnahme entschieden. Ich werde kein Teil davon sein. Weil es einfach nur Fake wäre.“ Ob und inwiefern Sky die Trennung von Yeliz und Jimi also wirklich thematisieren wird, ist noch unklar.

Weiter macht die Influencerin unmissverständlich ihre ablehnende Haltung gegenüber der Show deutlich: „Ich wollte vermeiden, dass mit meinem Namen geworben wird und jetzt werde ich wieder mal als Aufhänger ausgenutzt! Ich finde es auch sehr schade, dass alte Themen ausgegraben werden, nur für den Inhalt und die Quote. Obwohl ich zu diesem Zeitpunkt bereits Mutter sein werde.“

Yeliz Koc: „Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht“

Koc bedauere zudem, dass sie „stehen gelassen“ wurde und ihre Tochter für andere nur „Mittel zum Zweck“ sei. „Weil eine Fake Show wichtiger ist als die Realität“, fügt Yeliz hinzu. Ob sie damit ihren Ex Jimi meint, sagt sie nicht.

An ihre Fans gerichtet, verspricht Yeliz, dass die Wahrheit irgendwann ans Licht kommen werde. „Niemand von euch kennt die Wahrheit und diese Doppelmoral, die jedes Mal an den Tag gelegt wird, ist unglaublich. Jeder, der mich kennt und verfolgt, weiß, dass ich nichts schön rede.“

Jimi Blue Ochsenknecht mit dringender Bitte an Yeliz Koc

Dass ließ Jimi Blue nicht lange unkommentiert. Wenige Stunden später postete er ein Statement in seiner Instagram-Story. Darin heißt es: „Das Wohl unserer Tochter steht an erster Stelle!“ Jimi schreibt, er habe versucht zum Schutz der Tochter öffentlich nichts zu sagen und auch sie (Yeliz, d. Red) gebeten, öffentlich nichts mehr zu erwähnen. 

Jimi: „Da ich aber mittlerweile Morddrohungen bekomme, muss ich das öffentlich klarstellen.“ Damit meint er folgendes: „Ich habe mich jetzt lange genug unterdrücken, emotional erpressen und beleidigen und Teller nach mir schmeißen lassen. (...) Mich jetzt öffentlich so hinzustellen, als wäre ich das Arschloch, zeigt mir, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.“ Worüber Yeliz „auspacken“ wolle, wisse er nicht. 

Zum Wohl des gemeinsamen Kindes wolle er dennoch weiterhin respektvoll mit Yeliz umgehen und immer für sie da sein. Dann schreibt er: „Aber ich bitte dich noch einmal: Hör auf mit der Hetze, hör auf, öffentlich Lügen zu verbreiten. Unsere Tochter wird das alles einmal lesen. Unsere Probleme sind unsere Probleme. Nicht die deiner Follower und der Medien.“

Ob es in der Sky-Serie nun thematisiert wird oder damit ein Instagram-Frieden geschlossen ist – klar ist: Zwischen den beiden gibt es noch eine ganze Menge zu klären. (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.