Bombendrohung in NRW-Großstadt Rathaus nach Drohanruf evakuiert – Polizei sperrt Innenstadt

Leichenblass und blutüberströmt Von  dämonischen Kindern getötet – Heidi Klum kehrt als Zombie zurück

Das deutsche Fotomodel Heidi Klum, als Zombie verkleidet, in einem Video zu Halloween 2021.

Heidi Klum tritt in einem knapp achtminütigen Video als Zombie auf.

Leichenblass und blutüberströmt hat Heidi Klum (48) ihre Fans mit einem neuen Halloween-Gruselfilm geschockt. Da ihre traditionelle Kostümparty wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal ausfällt, hat die „Queen of Halloween“ eine andere Überraschung parat.

Los Angeles. Heidi Klum ist für ihre legendären Halloween-Feten bekannt. Doch wie schon im vergangenen Jahr macht Corona dem deutschen Model einen fiesen Strich durch die Party-Rechnung. Für die 48-Jährige aber kein Grund, auf ihre aufwendigen Kostüme zu verzichten. Und so hat sich Heidi in diesem Jahr etwas ganz besonderes ausgedacht.

Sie schockt ihre Fans leichenblass und blutüberströmt mit einem Halloween-Gruselfilm. In einem knapp achtminütigen Horror-Video als blutrünstiger Zombie. „Meine Familie und ich möchten die ersten sein, die euch ein sicheres und gruseliges Halloween-Wochenende wünschen“, schrieb Klum am Freitag auf Instagram zu dem Clip.

Das in Anspielung an den „Doom's Day“ (Weltuntergang) als „Klum's Day“ betitelte Video knüpft an ihr Gruselfilmchen von 2020 an, für das sie ihre als Mumien verkleideten Kinder sowie Ehemann Tom Kaulitz eingespannt hatte.

Alles zum Thema Halloween
  • Lach mal wieder! Witz des Tages: „Wieso können Skelette schlecht lügen?“
  • Netflix-Horrorfilme Die Top 14 mit Gänsehaut-Garantie
  • Königliche Reaktion Einjährige weckt mit speziellem Outfit das Interesse der Queen
  • „Unhaltbare Situation“ Lauterbach zum 11.11. in Köln: Das lief gut – und das ging gar nicht
  • Grill den Henssler Starkoch mit pikantem Unterhosen-Geständnis
  • Tödliche Messer-Attacken „Sinnlose Gewalt stoppen“: Neues Verbot für Köln in Arbeit 
  • Mann zu Halloween in Köln getötet Streit in Gastro eskaliert: Jetzt spricht der Chef des Clubs
  • Halloween in Köln Polizei mit heftiger Bilanz – doch Alk-Rekordler überrascht
  • Autos mit Steinen beworfen, Polizisten attackiert 200 Jugendliche randalieren zu Halloween in Dortmund
  • Eskalation in Frechen Zwei Männer nach Messer-Attacke lebensgefährlich verletzt

Heidi Klum und Tom Kaulitz waren darin von den dämonischen Kindern getötet worden. Diesmal wacht das Model in einem Sarg auf und kehrt als Zombie-Mutter zurück. Anfangs freuen sich die Kinder, doch dann folgt das Grauen: Die Haut hängt in Fetzen herab, ein Ohr fällt ab, ein Daumen fliegt beim Kochen ins Essen. Das Blut spritzt, als Heidi Klum am Ende genüsslich in einen abgerissenen Arm beißt.

Das deutsche Fotomodel Heidi Klum, als Zombie verkleidet, in einem Video zu Halloween. Die traditionelle Kostümparty der Deutschen fällt wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal aus, stattdessen zeigt sich die „Queen of Halloween“ in einem knapp achtminütigen Horror-Video als blutrünstiges Zombie.

Heidi Klum liegt als „Queen of Halloween“ auf Grabsteinen mit ihrem Namen und dem Namen ihres dritten Ehemannes Tom Kaulitz.

Neben vielen Ekeleffekten zeigt Klum auch reichlich nackte Haut. Für eine Dusch-Szene war offenbar der Hitchcock-Thriller „Psycho“ Vorbild. In der Küche setzt die Rheinländerin auf deutsche Kost - als Untote serviert sie Würstchen und Sauerkraut.

Seit Anfang Oktober hatte Klum fast täglich Teaser-Videos von den Dreharbeiten auf Instagram veröffentlicht. Die Produktion sei auch eine Hommage an Heidis liebste Horrorfilme, wie „Psycho“, „Der Exorzist“, „Shining“ und „Dead Alive“, teilte ihr Management am Freitag mit.

2019 hatte Klum zum 20. Mal ihre traditionelle Halloween-Party geschmissen. Dafür verwandelte sie sich in einen Cyborg mit aufgeschnittenem Bauch und fiesen Narben. In früheren Jahren hatte sich Klum etwa als knallgrüne Oger-Figur, runzelige Oma, Vampir oder Außerirdische unkenntlich gemacht. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.