Dr. Bob packt aus Star wäscht sich wochenlang nicht, RTL muss alles verbrennen

Dr: Bob_Dschungelshow

Dr. Bob musste in der „Dschungelcamp”-Geschichte schon einiges erleben. Dass er auch Ekelhaftes verkraften musste, beichtete er an Tag 3 der „Dschungelshow”.

Hürth – Tag 3 im Ersatz-„Dschungelcamp“ und endlich eine Entscheidung. Nach einer weiteren „Dschungelprüfung-Tauglichkeitsprüfung“ steht nun fest, wer als erster Kandidat nicht mehr die Chance auf das „goldene Ticket“ hat und im Jahr 2022 nicht an der regulären Staffel „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ in Australien teilnehmen wird: Das Kölner Reality-TV-Urgestein Frank Fussbroich (52) ist – trotz seines Durchhaltens in einer extremen Kakerlaken-Ekelprüfung – raus.

Doch für die „Dschungelcamp“-Fangemeinde kommt der Exit nicht wirklich überraschend. Überraschender ist hingegen eine ziemlich ekelhafte Beichte von Dr. Bob zu Beginn der Sendung.

  • Tag 3 im „Dschungelcamp“ und Zoe Saip kann endlich auf Klo
  • Frank Fussbroich fliegt trotz Ekelprüfung als erster Kandidat raus
  • „Dschungelshow“-Fans wundern sich nicht über Fussbroich-Exit

Zoe Saip im „Dschungelcamp“: „Ich habe gepinkelt wie ein Pferd!“

Ex-GNTM-Kandidatin Zoe Saip möchte im Jahr 2022 nach Australien ins „richtige“ Dschungelcamp. Bei Beginn der dritten Folge am Sonntag (17. Januar) war manch ein Zuschauer aber gar nicht so richtig überzeugt, ob Zoe Salomé Saip überhaupt das Potenzial hat, im Dschungel zu glänzen, scheitert sie doch schon beim Tiny House-Toilettengang in Hürth bei Köln.

Zoe Saip: „Ich habe gepinkelt wie ein Pferd!,“ gibt das Model aber sichtlich erleichtert zu Protokoll.

Eigentlich haben die Kandidaten der „Dschungelshow” in diesem Jahr so einige Vorzüge mehr als ihre Mitstreiter in den vergangenen Jahren, die ihre Zeit im „echten” Dschungel absitzen mussten. Leben in einem Tiny House, mit vier Wänden und einem Dach.

Doch das Klo ist und bleibt – zugegebenermaßen – gewöhnungsbedürftig. Bestand es in Australien bislang aus einem Bretterverschlag und einem Loch, ist in Hürth in diesem Jahr zwar eine Klobrille dabei. Allerdings gibt es weder eine Spülung noch eine Tür zum Schließen.

„Dschungelshow”: Klo im Tiny House ließ alle Kandidaten an Tag 1 erschaudern

Schon an Tag 1 ließ das Tiny-House-Klo Frank Fussbroich, Mike Heiter und Zoe Saip angeekelt zurück. Da wurde schon gemunkelt, ob der „Haufen” nun mit Sägespäne abgedeckt werden muss...

Dschungelshow_2021_Toilette_Klo

15 Tage lang wohnen die „Dschungelshow”-Kandidaten in Tiny Houses und müssen auf ganz spezielle Klos. Das gefällt Zoe Saip so gar nicht.

Auch Zoe Saip war alles andere als begeistert. „Ich mag das einfach nicht, wenn ich das Gefühl habe, dass mir jemand beim Pipi machen oder so zuhört”, erklärte sie den Mitbewohnern. Und ging bis kurz vor der ersten Dschungelprüfung nicht aufs Klo.

„Ersatz-Dschungelcamp”: Frank Fussbroich fliegt trotz überstandener Ekelprüfung raus

Bei der Dschungelprüfung „Tierisch abgedreht” mussten sich die drei Promis jeweils einen Glashelm aufsetzen und je drei Sterne aus einer Box befreien. Natürlich wurden die Glashelme mit allerlei Tieren befüllt.

Frank Fussbrocih_180121

Frank Fussbroich war in seiner „Dschungelprüfung-Tauglichkeitsprüfung“ mit unzähligen Kakerlaken zwar tapfer, doch am Ende musste er die IBES-Ersatzshow verlassen.

Mike Heiter bekam Schlangen in seinen Helm und ergatterte sich am Ende die drei Sterne. Zoe Saip musste mit vielen Ratten umgehen und schlug sich erstaunlich gut und ruhig: zwei Sterne. 

Ersatz-„Dschungelcamp“: Frank Fussbroich ekelt sich nach Prüfung mit Kakerlaken

Frank Fussbroich durfte sich mit tausend Kakerlaken auseinandersetzen und war selbst Stunden später nach der Prüfung im Gespräch mit den Moderatoren Sonja Zietlow (52) und Daniel Hartwich (42) noch sichtlich angeekelt und von sich selbst überrascht, die harte Dschungelprüfung mit zwei gewonnenen Sternen gemeistert zu haben. 

Zoe Saip_180121

Zoe Saip hat die „Dschungelprüfung-Tauglichkeitsprüfung“ mit Ratten in ihrem Glashelm gut gemeistert und zwei Sterne geholt.

Doch am Ende gab es die Quittung. Nach Tag drei steht fest: Frank Fussbroich ist raus. Und die Dschungelcamp-Fans sind nicht sonderlich überrascht...

„Ersatz-Dschungelcamp”: Fans freuen sich über Fussbroich-Exit

Im Internet häufen sich die Kommentare über Fussbroich, der es für viele Zuschauer nicht anders verdient hat, als erster das Ersatz-Dschungelcamp zu verlassen:

  • „Frank ist zurecht raus. Der hat sich wirklich zu oft im Ton vergriffen!”
  • „Klasse, der richtige ist raus!”
  • „Sehr gut. Dachte er wäre was besseres und meint, er müsste mit seinen 50 Jahren eine 20-Jährige mobben.”
  • „Gut so. Seine Sprüche waren echt nicht angebracht.”
  • „Perfekt! Mobbing sollte keine Plattform mehr im TV bekommen! Und tschüss, Frank!”

Frank Fussbroich teilte im Ersatz-Dschungelcamp ziemlich stark gegen Zoe Saip aus, die die ersten beiden „Dschungelprüfung-Tauglichkeitsprüfung“ vergeigte. „Große Fresse und dann verkacken. Du machst dich zum Deppen der Nation. Du bist kaputt im Kopp“, so Fussbroich.

Gut angekommen scheint das nicht zu sein. Im Gegenteil: Obwohl Fussbroich an den ersten beiden Tagen beim Telefon-Voting nicht auf dem letzten Platz landete, waren die erneuten Sprüche gegen Saip wohl zu viel des Guten für die IBES-Zuschauer. 

Einen weiten Weg nach Hause hat der Kölner aus dem Ersatz-Dschungelcamp in Hürth zum Glück aber nicht.

Tag 3 in „Dschungelshow”: Dr. Bob legte Ekel-Beichte über Promi ab

Überraschende Worte von Dr. Bob in der dritten Folge. Keine Frage, die aktuelle Staffel der „Dschungelshow” ist wegen der Corona-Pandemie eine ganz besondere. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich gaben Dr. Bob deshalb gleich zu Beginn der dritten Folge am Sonntag (17. Januar) die Möglichkeit, einmal auf vergangene Staffeln zurückzublicken.

Als es darum ging, dass einige Stars während der Shows bestimmte Dinge vermeiden – wie etwa Zoe Saip, die aktuell den Toilettengang vermeidet – fragte das Moderatoren-Duo Dr. Bob, ab wann schlechte Hygiene zu einem Gesundheitsproblem werden kann.

Der antwortete frei heraus, dass der vierte Tag in der Show meistens der „Tag der Verstopfung” sei. Dann hätten viele Promis Verdauungsprobleme, der Doktor schickte dann gern ein paar Pflaumen ins Camp.

„Dschungelshow” Tag 3: Dr. Bob legt Ekel-Beichte über Promi ab

Sonja Zietlow wollte anschließend von Dr. Bob wissen, ob es in der Vergangenheit des Dschungelcamps besonders krasse Fälle von Hygieneproblemen gab. „Ja, es gab Stars, die sich sehr wenig waschen. Und ein Promi hat sich ganze 16 Tage lang nicht gewaschen.”

Wie bitte? Wie ekelhaft ist das denn? Doch Dr. Bob – ganz der Gentlemen, der er ist – nannte keine Namen. Dafür aber noch ein besonders abartiges Detail: „Als diese Person sich dann am Ende der Show auszog, mussten seine gesamten Klamotten verbrannt werden.”

Wer das wohl gewesen sein mag?

Das Ersatz-Dschungelcamp steht gerade erst in den Startlöchern. Vielleicht gibt Dr. Bob ja noch mehr pikante Details aus den vergangenen IBES-Staffel bekannt. (mg/volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.