„DHL will Kunden verarschen“ Mann wartet auf Paket – neun Minuten bringen ihn richtig auf die Palme

Kennt vermutlich jeder – warten auf ein wichtiges Paket. Und wenn es nicht kommt, ist der Ärger groß. Unser undatiertes Symbolfoto zeigt einen DHL-Paketzusteller bei der Arbeit.

Kennt vermutlich jeder – warten auf ein wichtiges Paket. Und wenn es nicht kommt, ist der Ärger groß. Unser undatiertes Symbolfoto zeigt einen DHL-Paketzusteller bei der Arbeit. 

Ein Mann aus Solingen hat auf ein wichtiges Paket gewartet, vergebens. Was er dann erlebte, macht ihn richtig wütend. So reagiert DHL auf den Vorfall.

Je näher das Weihnachtsfest rückt, desto mehr häufen sich die Beschwerden auf der Facebook-Seite des Paketdienstes DHL. Auch Peter D. (Name geändert) aus Solingen kann von der Lieferqualität ein Lied singen.

D. beschwert sich mit deutlichen Worten: „Man muss glauben, DHL will seine Kunden so was von verarschen!“

DHL-Paket-Posse: Neun Minuten bringen Solinger auf die Palme

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben von Peter D. am 11. Dezember 2021. In Erwartung eines wichtigen Paketes schaute D. online in die Sendungsverfolgung. Dort stand etwas – was ihn so richtig auf die Palme brachte, wie er bei Facebook kommentiert...

Alles zum Thema DHL
  • „8.29 Uhr: Paket wurde in das Zustellfahrzeug geladen.
  • 8.38 Uhr: 9, in Worten NEUN, Minuten später wird behauptet, dass die Zustellung mangels Abgabemöglichkeit nicht erfolgt ist und ich das Paket erst Montag ab 15 Uhr in der Filiale abholen kann!“

Der Solinger legt nach: „Abgesehen davon, dass ich mir extra für die Entgegennahme freigenommen habe, weil dieses Paket wie gesagt sehr wichtig für mich ist, ich also zu Hause war, war aus unserem acht-Parteien-Haus um 8.38 Uhr tatsächlich jede Partei mit mindestens einer Person im Haus vertreten. Der Witz an der Sache ist: Der Paketbote will in neun Minuten von der Annahme des Paketes bei mir gewesen sein.“

Und damit nicht genug. Wo D. jetzt sein Paket abholen soll, weiß er nicht. „Eine entsprechende Benachrichtigungskarte, in welcher Filiale der Paketbote es abgegeben hat, hat er allerdings nicht hinterlegt. Auf Nachfrage bei der telefonisch unglaublich schwierig zu erreichenden Beschwerdestelle wird mir dann gesagt, dass die Fahrer so was halt schon mal machen.“

Sein Verdacht: „So was bedeutet: Schon beim Einladen Pakete auszusieben, um diese direkt in einer Filiale abzugeben, weil halt sooo viel zu tun ist! Immerhin wurde mir bei der Beschwerdestelle die Filiale genannt und weil das Paket wie gesagt so wichtig für mich ist, bin ich in der Hoffnung, dass es da ist, dort hingefahren. Natürlich war das Paket nicht da und mir wurde gesagt, man könne nichts machen und ich kann es vergessen, das Paket heute zu bekommen. O.k., ich also wieder nach Hause in der Hoffnung, dass das Paket doch noch ankommt, aber nichts passiert.“

DHL-Paket wird nicht ausgeliefert – so reagiert das Unternehmen

Doch die Geschichte wird noch kurioser. „Als ich dann heute Nachmittag einfach noch mal in den Briefkasten schaue, denke ich, jetzt verarschen die dich vollends. Wie durch Zauber ist auf einmal die Benachrichtigungskarte im Briefkasten“, so Peter D. Für ihn ist der Fall klar: „Der Paketbote wusste heute Morgen schon, dass er zur Auslieferung keinen Bock hat, hat aber die Karte vorbereitet und sie dann einfach eingeworfen, ohne den Versuch zu starten, das Paket doch auszuliefern! Das ist also das, was DHL unter Service versteht!?“

Und was sagt DHL zu dem Vorfall? EXPRESS.de hat den Paketdienst mit dem Vorgang konfrontiert. „Wir werden mit dem Zusteller sprechen, um ein mögliches Fehlverhalten abzuklären und ihn gegebenenfalls nachzuschulen“, teilt eine Pressesprecherin des Unternehmens mit. „Möglich ist es, dass es sich um einen Fehler der Technik gehandelt hat. Für die Unannehmlichkeiten bitten wir den betroffenen Kunden in jedem Fall um Entschuldigung.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.