Mit EXPRESS.de zu Poldi So läuft das Training im Weltmeister-Camp

Drei Jungen (v.l Mats, Ilyas und Tom) dribbeln beim „Strassenkicker.Camp” in Köln-Mülheim auf einem Kunstrasenplatz.

Mats, Ilyas und Tom (v.l.) präsentieren am 12. Oktober 2021 beim „Strassenkicker.Camp“ in Köln-Mülheim ihre Dribbling-Fähigkeiten.

EXPRESS.de hat zehn Startplätze für das beliebte „Strassenkicker.Camp” von Fußball-Weltmeister Lukas Podolski (36) verlost. Drei der Gewinner berichten von ihren Erfahrungen dort.

Köln. Straßenkicker, Weltmeister, Döner-Unternehmer. Lukas Podolski (36) versteht die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden, wie kaum ein anderer und ist deshalb der ideale Botschafter der DuMont-Jubiläumsaktion #401. Eines seiner Projekte ist das „Strassenkicker.Camp“, für das EXPRESS.de in diesem Herbst zehn Plätze hat.

  • Lukas Podolski ist #401-Botschafter
  • EXPRESS.de verloste 10 Startplätze für „Strassenkicker.Camp”
  • Nachwuchs-Fußballer berichten von Erlebnissen

Mats aus Weilerswist hat sich einen davon gesichert. Der Zehnjährige will fußballerisch hoch hinaus: „Zum FC oder noch was Höheres. Zum Beispiel PSG.“

Bereits an den ersten beiden Tagen hat der Abwehrspieler dafür wertvolle Lektionen gelernt. Grundlagen, wie Passspiel. Aber auch Tricks.

EXPRESS.de verloste Startplätze für Podolksis „Strassenkicker.Camp”

Das „Strassenkicker.Camp“ ist nämlich kein Fußball-Camp wie jedes andere, wie Trainer und Sportlicher Leiter Marc Gebler EXPRESS.de erklärt: „Das ist alles ein bisschen Bolzplatz-lastig. Es geht nicht nur um die Thematik auf dem Platz sondern auch das ganze Drumherum.“ Am Mittwoch steht für die Kids beispielsweise ein Graffiti-Kurs auf dem Plan.

Mindestens ebenso bunt wie das Programm ist das Teilnehmerfeld. Die Altersspanne reicht von fünf bis vierzehn, Jungs und Mädchen spielen gemeinsam. „Das Niveau ist total gemischt“, sagt Gebler. „Viele spielen im Verein, aber längst nicht alle.“

Dribbel-Training für „Marco Reus” beim „Strassenkicker.Camp”

So wie Tom (10). Er hat seinen Startplatz ebenfalls bei der EXPRESS.de-Verlosung gewonnen und dribbelt sich im Trikot von Nationalspieler Marco Reus durch die Abwehrreihen. Tom will allerdings selbst lieber kein Profi werden. „Da hetzt du nur jeden Tag hin und her“, weiß der Schüler.

Ganz anders Ilyas. „Ich will ein richtiger Fußball-Profi werden. Wie mein Papa“, erklärt der Fünfjährige. „Mein Papa ist auch Stürmer und ist richtig gut. Er spielt für die Löwen-Mannschaft und hat mal 100 Tore geschossen.“

„Strassenkicker.Camp”: Teilnehmer hoffen auf Lukas Podolski

Ganz so viele waren es bei Ilyas zwar bislang nicht – einige Treffer konnte der Knipser vom SSV Berzdorf in Wesseling bei Poldis Fußball Camp nach eigenen Angaben aber bereits setzen. Und natürlich wichtige Fähigkeiten für spätere Erfolge sammeln: „Ich hab Dribbeln gelernt, ich hab Kopfball gelernt und Torschuss hab ich auch gelernt.“

Dabei war das Camp nicht mal zur Hälfte rum. Bis Freitag (15. Oktober) wird fleißig weiter trainiert. Dann steigt das große Abschluss-Turnier, bei dem auch Initiator Lukas Podolski hier erwartet wird. „Wahrscheinlich kommt er“, sagt jedenfalls Mats.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.