Traditions-Event lebt wieder auf Kölner Heumarkt: 90 Oldtimer ziehen alle Blick auf sich

Dutzende Oldtimer stehen auf dem Heumarkt in Köln.

90 Oldtimer starteten am Sonntagmorgen zur 18. Auflage der Fastelovends-Classics.

Wer auf dem Automarkt die alten Schätzchen liebt, der war am Wochenende auf dem Heumarkt in Köln goldrichtig.

Großer PS-Aufmarsch am Sonntag (26. Juni) auf dem Heumarkt in Köln: Die 18. Auflage der Fastelovends-Classics – die Oldtimer-Rallye der Kölner Karnevalsgesellschaften – stand auf dem Programm.

Nachdem die letzten beiden Rallyes ausfallen mussten (2020 wegen Corona und 2021 wegen der Flutkatastrophe), sind die Altstädter und die Kölner Narren-Zunft, die die Veranstaltung in Kooperation durchführen, vorsichtig geworden und hatten die Rallye unter das Motto „Et kütt wie et kütt-Tour“ gestellt.

Oldtimer-Rallye in Köln: 90 Teams aus rund 25 Gesellschaften unterwegs

Umso erleichterter zeigten sich Altstädter-Präsident Hans Kölschbach und der Bannerherr der Kölner Narren-Zunft Thomas Brauckmann bei der Begrüßung der 90 Teams aus rund 25 Karnevalsgesellschaften.

Alles zum Thema Dreigestirn
  • Wegen Ukraine-Kriegs Karneval in Köln: Blaue Funken reagieren sofort und sorgen für Gänsehaut
  • Früher Golfkrieg, jetzt Ukraine Idee für 2023? Prinz von abgesagtem Zug 1991 wurde besondere Ehre zuteil
  • Weiberfastnacht Verbote im Kölner Straßenkarneval? Stadt macht klare Ansage
  • Er hat kein Corona Der Prinz ist „verhindert“: Kölner Kinderdreigestirn vorerst nur noch zu zweit
  • Karneval Corona-Alarm im Kölner Dreigestirn: Nächstes Mitglied ist infiziert
  • Karnevals-Eklat in Köln Dreigestirn von einem der wenigen Auftritte abgezogen – Festkomitee erklärt sich
  • Corona-Karneval Pripro in Köln: Präsidenten doch im Gürzenich – aus diesem Grund
  • Karneval in Köln Trotz Corona: Dreigestirn hat den Schlüssel zum Durchatmen
  • Kölner Karneval Endgültig: Jetzt ist klar, wie und wo die Proklamation stattfindet
  • Kölner Karneval Was wird aus der Session? Kuckelkorn und Oberjecken geben Aufschluss

„Schön, dass ihr alle wieder für den guten Zweck dabei seid“, strahlte Hans Kölschbach und überreichte an das Dreigestirn der vergangenen beiden Sessionen Sven Oleff, Gereon Glasemacher und Björn Braun, einen Spendenscheck in Höhe von 2222 Euro für ihr Projekt „Grundschulen in Bewegung“ der Matthias Scherz Stiftung.

Vier Männer posieren mit einem Oldtimer.

Das Kölner Dreigestirn der vergangenen beiden Jahre und Altstädter-Präsident Hans Kölschbach konnten sich gar nicht sattsehen an dem Ford Mustang Fastback von 1965.

Anschließend überreichte Kölschbach der Tanzmarie des Korps Jeanette Koziol die Startflagge.

170 km lange Strecke durch das Bergische Land, dazu sechs Prüfungen

Ab 10.15 Uhr starteten die Teams mit ihren historisch wertvollen Fahrzeugen, die alle 30 Jahre oder älter sein mussten, vom Heumarkt aus auf einen Rundkurs durchs Bergische Land. Auf der ca. 170 km langen Strecke, warteten sechs sportlich-fröhliche Sonderprüfungen auf die Teams.

„Bei uns geht es nicht um sportliche Geschicklichkeit, sondern um Spaß, Brauchtumspflege und Freude an historischen Fahrzeugen“, betonten die beiden Organisatoren der Rallye Jo Weber und Andi Juchem.

Ein Mann und zwei Frauen vor einem Oldtimer.

Stilecht im VW Karman Ghia Cabrio (Bj. 1968), startete Andreas Bell. An seiner Seite Nina und Corinna. Das Trio startete für die Große Kölner KG.

Das älteste Fahrzeuge im Starterfeld war ein Charron Typ 12P von 1907. „Von diesem Schätzchen gibt es weltweit nur noch drei Stück“, betonten Dirk Kümper und Bernd Verkerk (Reiterkorps Jan von Werth) stolz, bevor sie als Erste starten durften. „Mit unseren 41 PS sind wir ja eher gemütlich unterwegs, daher bekommen wir von den anderen ein bisschen Vorsprung“, lachte Kümper und gab Vollgas.

Oldtimer-Rallye in Köln: Björn Griesemann (diesmal) ganz entspannt

Diesmal ganz entspannt ging der gerade erst frisch wiedergewählte Präsident der Blauen Funken Björn Grieseman mit seiner Ehefrau Antje und seinem Porsche Speedster Bj. 1957 auf die Strecke. „Wenn ich mit meinem Bruder Georg an den Start gehe, sieht das schon ganz anders aus. Heute genießen Antje und ich einfach den Tag“, freut sich Griesemann, der seit über 20 Jahren zusammen mit seinen Bruder historische und moderne Autorennen, vor allem auf der Nordschleife des Nürburgrings, bestreitet.

Der Zieleinlauf und die anschließende Siegerehrung der Fastelovends-Classics fand in der Motorworld Köln auf dem Gelände des historischen Flughafens am Butzweilerhof statt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.