Süße IdeePänz mit Geschenk für Kölner Müllmann, Mutter baff von seiner Reaktion

Kinder_Weiden

Die Pänz der Familie Kurthen aus Köln-Weiden hatten eine tolle Überraschung.

von Julia Bauer (jba)

Köln – Es sind die kleinen Dinge im Leben, die jetzt besonders viel Kraft geben und den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Vor allem denjenigen, die in Corona-Zeiten weiter ihrer Arbeit nachgehen, um unser System aufrechtzuerhalten.

Oft denkt man dabei zuerst an Ärzte, Krankenschwestern oder Altenpfleger. Andere Berufe, die gerade jetzt aber auch unverzichtbar sind, geraten manchmal in Vergessenheit, etwa die Jobs von Reinigungskräften, Bank-Angestellten oder die wichtige Arbeit der AWB-Mitarbeiter in Köln.

Kölner Geschwister malen Bild für Müllmann der AWB

Das dachten sich auch Leni (10), Gabriel und Sarah (beide 8) aus Köln-Weiden. Die drei Geschwister haben zusammen ein buntes Bild mit der Aufschrift „Danke liebe Müllmäner, dass ihr für uns arbeitet!“ gemalt.

Alles zum Thema AWB

1
/
4

Mama Sabine Kurthen erzählt EXPRESS: „Sie warteten dann morgens vor der Tür mit ihrem gemalten Bild und Schokolade auf die Müllabfuhr!“ Die Familie wohnt in der Gertrudisstraße in Weiden.

Hier lesen Sie mehr: Rührende Überraschung für Kölner Seniorin

Als der Wagen endlich vorfuhr, konnten es die drei kaum erwarten, dem Müllmann – stellvertretend für alle AWB-Mitarbeiter – ihr kunterbuntes Bild zu übergeben. Als dieser realisierte, dass die Kids ein Geschenk für ihn haben, freute er sich „riesig“, so die Mama der Pänz.

Kölner Mutter Sabine sah Müllwagen nochmal und wurde überrascht

„Er wollte sofort ein Bild mit den Kindern machen!“ Gesagt, getan. Sichtlich gerührt von der süßen Geste der Kinder strahlte der AWB-Mann über beide Ohren. Auch als die Tür des Wagens schon zu war, „hupte er noch lange, um sich zu bedanken“, so Mama Sabine.

Hier lesen Sie mehr: „Corona-Hilfspaket“ freut Wanderer im Bergischen

Wie groß die Freude und der Stolz des Mannes über das Geschenk der Kinder war, sah Sabine Kurthen am selben Tag erneut.

„Nach dem Einkaufen habe ich durch Zufall den Müllwagen noch einmal gesehen und sah, dass die AWB-Mitarbeiter sich das Bild vorne an die Scheibe geklebt hatten.“

Es sind eben die kleinen Dinge im Leben ...