Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Verdammter Krebs Kölner Musiker Guido Mauss (†45) verliert tapferen Kampf

20170827-_MG_4570

Haetty, wie ihn seine Bandkollegen nannten, bei einem seiner Auftritte mit der Band „5 vor 12“, bevor er Ende 2019 an Leukämie erkrankte.

Köln – Sein Schicksal bewegte Ende 2019 so viele Kölner: Der Gitarrist der Kölner Band „5 vor 12“ musste den Kampf gegen eine so tückische Krankheit antreten: Blutkrebs. Und Guido Mauss, gennant „Haetty“, sah schon wie der Sieger aus. Jetzt ist er im Alter von 45 Jahren gestorben, wie am Freitag, 26. März bekannt wurde.

  • Köln: Musiker Guido Mauss gestorben
  • Kölner verliert Kampf gegen Blutkrebs
  • Poldolski und Co. warben für Typisierungsaktion 

Zahlreiche Kölner Persönlichkeiten wie Lukas Podolski oder Henriette Reker hatten auch im EXPRESS im Dezember 2019 zur großen Typisierungsaktion aufgerufen, denn „Haetty“, brauchte dringend einen geeigneten Stammzellenspender, um überleben zu können.

Blutkrebs: Kölner Musiker Guido Mauss verstorben

Dieser war schon wenige Wochen später gefunden, wie Sven Caßebaum, Sänger der Band, Anfang 2020 mitteilte:. „Das Jahr hätte für uns nicht besser anfangen können“, freute sich der Musiker damals mit seinen Bandkollegen.

Und Haettys Körper nahm die Spende an. Was dann geschah, schildert seine Verlobte Daniela. Ihr ist es wichtig, dass keine Falschinformationen die Runde machen, und sie möchte allen danken, die sich so für Haetty eingesetzt haben. 

„Er wurde im Mai aus der Klinik entlassen. Wir haben den Sommer richtig genossen, konnten das machen, was Corona nun mal zuließ“, erzählt sie. Im November dann der Schock: Bei einer Nachuntersuchung wurde festgestellt, dass der Krebs zurück ist.

Erneut gelang es mit der DKMS, einen zweiten Stammzellenspender zu finden. Auch dieser Eingriff verlief positiv. Alles schien sich erneut zum Guten zu wenden. Doch dann bekam der Kölner plötzlich eine Lungenentzündung. Zu viel für das geschwächte Immunsystem. Haetty, der unter anderem auch für die Band Hanak („Haifischzahn) aktiv war und 2012 mit dem Projekt „Covern Deluxe“ den EM-Song „Es ist an der Zeit“ veröffentlichte, verstarb am Donnerstag, 25. März.

Die Kölner Musik-Szene trauert um einen besonderen Kollegen. „Er war einer der musikalischsten Menschen, die ich je getroffen habe. Ein ganz besonderer Vogel. Unvorhersehbar, unglaublich lustig und hinter seiner manchmal groben Fassade eine weiche Seele“, schrieb „5 vor 12“-Sänger Sven Caßebaum auf Facebook. Und J.P Weber sagte gegenüber EXPRESS stellvertretend für viele Kollegen nur: „Ich bin sehr traurig.“