+++ EILMELDUNG +++ „Schaut nicht gut aus“ Bittere Gewissheit bei Kainz: FC-Kapitän wird länger fehlen

+++ EILMELDUNG +++ „Schaut nicht gut aus“ Bittere Gewissheit bei Kainz: FC-Kapitän wird länger fehlen

Kölns wildeste KarnevalspartyTickets für 100 Euro gehandelt – kurioser Handy-Hinweis

Das Team Rhythmusgymnastik am 18. Februar 2023 im Zelt an der Amsterdamer Straße in Köln-Niehl.

Das Team Rhythmusgymnastik am 18. Februar 2023 im Zelt an der Amsterdamer Straße in Köln-Niehl.

Das wird eine Riesensause – am Samstag ruft das Team Rhythmusgymnastik zum Mitmachtanzen. Die Tickets waren sofort ausverkauft. Karten wurden für 100 Euro gehandelt.

von Matthias Trzeciak (mt)

Punkt 11.11 Uhr begann der Einlass. Die wohl verrückteste Karnevalsparty steigt am Samstag (18. Februar 2023) im DuMont-Zelt an der Amsterdamer Straße in Köln-Niehl. Dort, wo schon an Weiberfastnacht EXPRESS und „Kölner Stadt-Anzeiger“ feierten und der Närrische Oscar verliehen wurde.

Jetzt ruft das Team Rhythmusgymnastik wieder zum Mittanzen auf. Bei der letzten Veranstaltung vor der Corona-Pandemie ging im Zelt schon die Post ab. Auch diesmal soll es verdammt schweißtreibend werden.

Team Rhythmusgymnastik: Tickets sofort ausverkauft

Allerdings, wer glaubt, es gibt noch Tickets für die Veranstaltung, wird enttäuscht. Alle Karten sind längst weg. Innerhalb weniger Sekunden war die Party ausverkauft. Zwischenzeitlich wurden Tickets sogar für 100 Euro gehandelt. Im Vorverkauf habe es 70.000 Anfragen gegeben, so der Ticketanbieter.

Alles zum Thema Weiberfastnacht

„Schade, dass ihr so früh ausverkauft wart. 100 Euro+ ist mir der Eintritt nicht wert. Hoffe auf nächstes Jahr“, äußert sich ein Fan auf der Facebook-Seite der Rhythmusgymnastik.

Fotos vom Närrischen Oscar aus dem EXPRESS-Zelt sehen Sie hier:

Weiberfastnacht 2023

Jecke Party im EXPRESS-Zelt

1/22

Doch was macht die Megasause so besonders? Machen wir es kurz. Kostüm: sportlich. Trinkverhalten: ebenso. Stimmung von der ersten Minute an: gigantisch. Es wird gehüpft, getanzt, gesungen – bis in den Abend. Ohne Pause. Da ist Kondition gefragt.

Vor dem Start gaben die Veranstalter noch einige kuriose Tipps an die Gäste. So heißt es beispielsweise in einem Facebook-Beitrag: „Tausche jetzt Deine Sim-Karte in ein altes Nokia-Handy, da Du es eh verlieren wirst und die ganze Filmerei Dich eh nur am Feiern hindert!“

Und: „Garderobe ist vorhanden, zieht Euch trotzdem am besten was Günstiges an und stürmt sie nicht am Ende alle gleichzeitig.“ Zum Thema Flirten heißt es: „Kussbons vorhanden, let's go knutsching.“

Die Kölner Truppe um Nils Gabsa und Sebastian Mortan hat schon vor Jahren ein Erfolgsformat geschaffen. Bei der Rhythmusgymnastik handelt es sich aber nicht um ein sportliches Anti-Kater-Programm, ganz im Gegenteil. Jecke elf Stunden stehen an.

Trash trifft Tradition im Party-Zelt in Köln-Niehl

Trash trifft auf Tradition – das bezieht sich hauptsächlich auf die Musik. Denn hier läuft alles durcheinander. Aus den Boxen dröhnen genauso Hits von Will Smith wie von Rage Against the Machine.

Und auf der Bühne werden wieder zusätzlich zahlreiche kölsche Top-Bands dem Publikum einheizen. Wer genau alles auftreten wird, bleibt ein kleines Geheimnis – nur soviel ist sicher: „Mambo Kurt“ ist dabei.