Karneval 2023 Dreigestirn ganz privat: „Unsere Töchter dachten, wir lassen uns scheiden“

Die Mitglieder des Kölner Dreigestirns 2022/23 mit ihren Frauen und Familien.

Die Mitglieder des Kölner Dreigestirns zeigten sich beim Termin mit EXPRESS.de ganz privat.

Das Dreigestirn ganz privat: EXPRESS.de hat die Tollitäten der Jubiläums-Session mit ihren Familien getroffen.

Schon vor dem 11.11.2022 ist klar: Die Session 2023 wird eine ganz besondere. Der (organisierte) Kölner Karneval feiert 200-jähriges Bestehen und will – ganz nebenbei – nach Einschränkungen durch Corona und Krieg wieder Lebensfreude vermitteln.

Dafür ist ein Dreigestirn vonnöten, das begeistern und vermitteln kann. Und: Wie sich EXPRESS.de selbst überzeugte, wurde das auch gefunden.

Kölner Dreigestirn 2023: Prinz Boris freut sich auf ungezwungene Begegnungen

Prinz Boris Müller, Bauer Marco Schneefeld und Jungfrau Agrippina (André Fahnenbruck) sind drei Freunde, die zusammen als Vorstand den III. Knubbel der Roten Funken leiten. Beim Polterabend der Jungfrau 2017 fassten sie den Entschluss, sich als Dreigestirn aufstellen zu lassen. Der Traum geht nun in Erfüllung.

Alles zum Thema Dreigestirn

An der Spitze des Trios: Prinz Boris. Ganz wichtig für ihn: Das Dreigestirn soll nahbar sein. „Anstatt in irgendeinem Foyer auf den nächsten Auftritt zu warten, möchten wir in die Kneipen gehen, einen Kranz Kölsch oder Wasser auf die Theke stellen und uns mit den Leuten ungezwungen unterhalten.“

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Seit 2015 ist der designierte Prinz mit seiner Frau Silke verheiratet. Doch bis dahin war es ein langer Weg. „Ich habe Silke als Jungfunk in der Session 2002 in der damaligen Hofburg kennengelernt. Dort trafen wir uns dann jedes Jahr zufällig zum Tanzen und Feiern – ganz ohne Hintergedanken. Das haben wir elf jecke Jahre gemacht, bis es endlich gefunkt hat.“

Jetzt, als Prinz, freut sich Müller auf die Session, hat aber auch Sorge um die Zustände auf der Zülpicher Straße. „Meiner Meinung nach sollte man mit den Jugendlichen den Dialog suchen. Als 15-Jähriger war ich auch auf der Zülpicher und hatte meine Fünf-Liter-Büchse Kölsch dabei, aber eben friedlich.“

Prinz Boris in Köln: Ehefrau Silke stellt sich auf einsame Nächte ein

Ehefrau Silke stellt sich vor allem auf einsame Nächte ein. „In der Session ist Boris als Roter Funk auch fast täglich unterwegs, aber nachts kam er immer wieder nach Hause. Als Prinz wird er sechs Wochen in der Hofburg schlafen – eine lange Zeit, in der ich ihn sehr vermissen werde.“

Der Kölner Prinz Boris hält Ehefrau Silke vor einer Steinwand im Arm.

Der Kölner Prinz Boris mit Ehefrau Silke.

Wenn der designierte Prinz den Kopf frei bekommen möchte, läuft er in Rodenkirchen gerne am Rhein entlang. Ebenfalls sportlich hoch im Kurs: natürlich der FC, der Prinz ist Mitglied und Dauerkarten-Inhaber.

Ebenfalls entspannen kann er mit kölscher Literatur. „Alles, was mit der Kölner Geschichte und dem Karneval in Verbindung steht, verschlinge ich quasi.“

Das Ehepaar liebt es , gemeinsam auf den Markt zu gehen und zusammen mit Freunden in ihrer Wohnküche zu kochen. „Wobei Boris der leidenschaftlichere Koch ist“, wie Silke gesteht.

Musikalisch liebt Müller seit Kindheitsbeinen an die Bläck Fööss. Sowohl die Kölner Kultband als auch der Prinz werden eine zentrale Rolle in der Session 2023 spielen.

Kölner Dreigestirn: Bauer Marco hat zwei Töchter

Bauer Marco ist in den eigenen vier Wänden der Hahn im Korb. Neben seiner Ehefrau Nicole, mit der er seit 2005 verheiratet ist, ist er stolzer Papa zweier Töchter.

Während Josephine (15) noch zu Schule geht, arbeitet Lea (23) bereits im Dachdeckerbetrieb ihres Vaters in Köln-Bilderstöckchen. Die letzten Monate waren nicht ganz einfach: „Da Marco den Kindern noch nicht sagen durfte, dass er Teil des Kölner Dreigestirns wird und ständig wegen der ganzen Vorbereitung nicht zu Hause war, dachten unsere beiden schon, wir würden uns scheiden lassen“, lacht Nicole.

Bauer Marco Schneefeld mit seiner Ehefrau Nicole und den beiden Töchtern Josephine (r.) und Lea (l.).

Bauer Marco Schneefeld mit seiner Ehefrau Nicole und den beiden Töchtern Josephine (l.) und Lea (r.).

Die drei verreisen sehr gerne zusammen – ganz besonders nach Österreich – wo sie wandern oder Ski fahren. In seiner Freizeit ist Bauer Marco Fan der Kölner Haie. Seine Leidenschaft geht soweit, dass er auch selbst im Verein spielt und ein- bis zweimal die Woche auf dem Eis an der Gummersbacher Straße steht.

Auch Bauer Marco steht dafür, die Jecken nach den zwei Corona-Sessionen wieder verstärkt in den Karneval zurückzuholen. „Für uns ist es wichtig, nicht nur oben auf der Bühne zu stehen, sondern volksnah zu sein. Das gilt auch gerade für die jungen Menschen, denn das sind die Jecken von morgen.“

Dreigestirn 2023: Jungfrau André Fahnenbruck und Ehefrau Katrin lernten sich beim FC kennen

Jungfrau Agrippina (André Fahnenbruck) und Ehefrau Katrin lernten sich beim FC kennen. „2015 waren wir mit Freunden im Stadion und standen zufällig nebeneinander auf der Tribüne. Von der guten Stimmung beflügelt – der FC hatte gewonnen – waren wir uns direkt sympathisch“, erinnert sich Katrin.

Die designierte Kölner Jungfrau Agrippina (André Fahnenbruck) mit Ehefrau Katrin.

Die designierte Kölner Jungfrau Agrippina (André Fahnenbruck) mit Ehefrau Katrin.

Aus dieser Liebe entstanden ist ihr dreijähriger Sohn Felix. Die kleine Familie (samt Hund) ist das größte Hobby von André und Katrin: „Neben Reisen und gemeinsamem Kochen teilen wir  die Leidenschaft für den Karneval. Aber unser größtes Hobby ist wirklich Felix. Damit uns der Papa in der Session nicht zu sehr fehlen wird, werden wir jede Gelegenheit nutzen, um uns zu sehen“, so Katrin.

Die Jungfrau selbst hofft auf eine unbeschwerte Session. „Abgesehen von Herrn Putin, der unberechenbar ist, glaube ich nicht, dass uns wieder etwas einen Strich durch die Rechnung machen wird.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.