Kölner Karneval Die Bömmel-Sensation! Fööss-Urgestein trifft spektakuläre Entscheidung

Bömmel_Lückerath

Bömmel Lückerath hatte 2019 einen Schlaganfall.

Köln – Fans, Freunde und Familie haben gebangt: Kann das Bläck-Fööss-Urgestein Bömmel Lückerath nach seinem Schlaganfall pünktlich zur Session auf die Bühne zurückkehren?

Am Montagabend (6. Januar 2020) fand nach EXPRESS-Informationen das erste Treffen mit einer Probe mit der gesamten Band statt.

Bläck Fööss: Bömmel startet mit in die Session

Und da überraschte Bömmel alle! Sogar die Bandmitglieder: „Für mich ist der Karneval und die Musik der Fööss die beste Therapie, daher werde ich versuchen, mein Bestes zu geben“, kündigte Bömmel an und erklärte: „Ich werde mit den Fööss in die Session starten.“

Alles zum Thema Bläck Fööss
Bläck_Fööss

In der Session kommen die Fööss mit acht Mann auf die Bühne. Christoph Granderath (2.v.r.) wird Bömmel unterstützen.

Die Bömmel-Sensation! Nicht mal ein Jahr nach seinem Schlaganfall beim Sternenmarsch kehrt er zu seinem geliebten Fastelovend auf die Bühnen zurück. „Ich hoffe, dass alles so gut läuft wie ich es mir wünsche.“

Was für ein eiserner Wille! Unterstützt von seiner Familie arbeitete Bömmel unermüdlich in der Reha, um endlich wieder wie früher in die Saiten greifen zu können. Doch noch im Herbst glaubten selbst die größten Optimisten nicht an eine Rückkehr zur Session.

Lesen Sie hier: Rote Funken-Präsident äußert sich zu seiner Zukunft

Bläck Fööss: Bömmel wird auf der Bühne unterstützt

Allerdings: Eine Sicherheit wird die Mutter aller kölschen Bands dann doch für ihr verdientes Mitglied einbauen: Ersatzmann Christoph (Raudi) Granderath wird die ganze Session mit auf der Bühne stehen. Wenn Bömmel dabei ist, wird er ihn an der Gitarre unterstützen.

Urgestein Erry Stoklosa erklärt: „Sollte die Session mit fünf bis sechs Auftritten pro Abend dann doch noch zu stressig für Bömmel sein, ersetzt ihn Raudi wie gewohnt.“

Bläck Fööss: 50. Jubiläum wird sehr stressig

Denn bei allem Jubel ist eines sicher: Die kommende Session wird für die Fööss aufgrund ihres 50. Jubiläums sehr stressig. Erry dazu: „Wir kommen gerade um vor Anfragen.“

Und: „Am liebsten würde uns jede Karnevalsgesellschaft im Umkreis von 100 Kilometern zum 50-jährigen Jubiläum gratulieren beziehungsweise ehren. Das freut uns zwar sehr, aber leider bekommen wir es zeitlich einfach nicht geschafft.“
Die Jubel-Rückkehr wird also nicht einfach für den 70-jährigen Musiker. Nur Bömmel selbst weiß, wie viel Stress er sich antun kann.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.