NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot

Mehr Geld als Messi & Ronaldo Wie Ex-Becker-Manager Ion Tiriac zum reichsten Sportsmann der Welt wurde

Ion Tiriac empfängt die Spieler zur Players Party.

Ion Tiriac, hier am 3. Mai 2015, ist immer noch Chef der Mutua Madrid Open.

Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Roger Federer? Nein, Ion Tiriac ist der reichste Sportsmann der Welt. Der frühere Manager von Boris Becker hat ein unglaubliches Vermögen angehäuft.

Vergessen Sie Lionel Messi (34) oder Cristiano Ronaldo (36). Der reichste Sportsmann der Welt heißt Ion Tiriac (82)!

Der Rumäne ist der schillernde Grandseigneur der Tennis-Welt. An der Seite seines legendären Landsmanns Ilie Nastase (75) war Tiriac ein erfolgreicher Doppelspieler, gewann 1970 die French Open. Doch am Ende seiner Karriere hatte er gerade einmal ein Preisgeld von 150.000 Euro eingespielt.

Doch in den vier Jahrzehnten nach seinem Rücktritt vom aktiven Sport kam er zu märchenhaftem Reichtum und ist inzwischen fast 1,5 Millarden Euro schwer, wie die „Sun“ in England errechnet hat. Das ist fast viermal mehr als Tennis-Legende Roger Federer (40, 390 Millionen Euro) in seiner Karriere verdiente und natürlich deutlich mehr als die Fußball-Superstars Lionel Messi (370 Millionen) und Cristiano Ronaldo (440 Millionen Euro) zusammen.

Steinreicher Ion Tiriac: der Boris-Becker-Effekt

Alles zum Thema Boris Becker
  • Boris Becker gegen Pocher „Wenn du wegen so einem Scheiß vor Gericht gehst, hast du es nicht gerafft“
  • Boris Becker Rückkehr nach Deutschland? Tennis-Legende droht nach seiner Haft Abschiebung
  • Oliver Pocher Nach Boris Beckers Klage: Comedian ätzt erneut gegen Ex-Tennis-Star – „Bratpfannen-Anwalt“ 
  • Bum-Bum-Otte Hotelbuchung verpennt: Wird Kölner Tennis-Profi trotzdem neuer Wimbledon-Held?
  • Seit zwei Monaten im Knast Boris Becker: Emotionale TV-Botschaft aus Wimbledon
  • Boris Becker Tennis-Star klagt gegen Oliver Pocher – Grund ist RTL-Sendung
  • Boris Becker Zukunft als Wimbledon-Experte? TV-Sender äußert sich zu Tennis-Legende
  • Boris Becker Nach Urteil – Sohn Noah mit deutlichem Statement zu seinem Vater
  • Geht er gegen Urteil vor? Anwalt von Boris Becker verkündet Entscheidung
  • Während Boris im Gefängnis sitzt Becker-Tochter Anna Ermakowa heizt Fans auf Instagram ein

Der Durchbruch gelang ihm als Manager von Spielern wie Nastase, Manuel Orantes, Adriano Panatta, Guillermo Vilas, Henri Leconte – und vor allen Dingen natürlich des jungen Boris Becker (54). Der Leimener entfachte einen Tennis-Boom in Deutschland und Europa – und Tiriac verdiente an allem mit. Mit Turnier-Lizenzen, die er an Städte wie Stuttgart oder Madrid verkaufte, machte er zusätzlich ein Vermögen.

Ion Tiriac (l) und Boris Becker sitzen beim Tennis auf der Tribüne.

Die Tennis-Legenden Ion Tiriac (l.) und Boris Becker am 12. Mai 2018 bei den Madrid Open.

Das Tiriac-Imperium wuchs nach dem Mauerfall

Als 1990 die Mauer fiel, gründete er in Rumänien die Tiriac Bank, seine Holding wuchs weit über das Tennis hinaus. Ob Versicherung, Fluggesellschaften oder eine Autovermietung – alles wurde unter diesem Dach vereint. 2007 wurde er als erster Rumäne auf die Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt aufgenommen.

Tiriac besitzt eine ganze Reihe an exklusiven Immobilien, kann seinen eigenen Privatjet fliegen und ist stolz auf seine 500 Modelle umfassende Sammlung exklusiver Oldtimer in seinem eigenen Museum, inklusive zweier Rolls-Royce Phantom IV.

Ion Tiriac und Boris Becker sprechen 1985 miteinander.

Ion Tiriac und der junge Boris Becker am 10. März 1985 beim Davis-Cup.

„Ich hatte das Glück, einen Tennisschläger kurz vor meinem 15. Geburtstag in die Hand zu nehmen“, erzählt Tiriac. „Es war der Moment, der mein Leben veränderte. Ich war ein guter Sportsmann, aber mir fehlte es an Talent. Deshalb habe ich gearbeitet wie ein Hund. Und das habe ich dann mein ganzes Leben so getan.“ Mit Blick auf Tiriacs Imperium muss man sagen: Es hat sich gelohnt…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.