Formel 1 Coup für Europa-Metropole? Spektakulärer neuer Stadt-Kurs geplant

Das Fahrerfeld der Formel 1 beim Grand Prix von Mexiko

Das Fahrerfeld der Formel 1 beim Grand Prix von Mexiko am 7. November 2021. Verschlägt es die Rennserie künftig auch nach London?

Auf der Suche nach neuen Austragungsorten könnte die Formel 1 in London fündig werden. Die englische Metropole will angeblich ab 2024 ein Rennen am Ufer der Themse ausrichten.

London. Heißt es für Sebastian Vettel (34) und Mick Schumacher (22) bald „London calling“? Medienberichten zufolge plant die englische Metropole einen echten Coup – und will ab 2024 Ausrichter eines zweiten britischen Rennens in der Formel 1 werden!

Neben dem Traditions-Rennen in Monaco und dem Grand Prix von Aserbaidschan in Baku wäre London der dritte europäische Stadt-Kurs. An den 13 anderen europäischen Standorten im diesjährigen Rennkalender fährt die Formel 1 auf traditionellen Rennstrecken. Laut „Daily Mail“ herrscht in der Londoner Stadtverwaltung Optimismus, die Königsklasse des Motorsports künftig in die englische Hauptstadt locken zu können.

London glaubt an Zuschlag für Rennen der Formel 1

„Wir sind zuversichtlich, dass es so kommen wird. Wir freuen uns riesig darauf“, sagte Josh Wander von der US-amerikanischen Investmentfirma 777 Partners, die das Projekt vorantreibt. Gefahren werden soll im Osten Londons im Industrieviertel Royal Docks am Ufer der Themse.

Bürgermeister Sadiq Khan (51) soll angeblich hinter dem Vorhaben stehen und die Formel 1 bis zum Ende seiner zweiten Amtsperiode 2024 in die Stadt holen wollen. Er soll sich dafür einsetzen, dass die Veranstaltung CO2-neutral wird und ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln angesteuert werden soll.

Formel 1 könnte Großen Preis von Europa in London wiederbeleben

Über London als Etappe der Motorsport-Königsklasse wird immer wieder mal spekuliert. Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali (56) hatte zuletzt von mehreren Grand-Prix-Interessenten ab 2023 berichtet. In Silverstone ist die Rennserie erstmals in ihrem Gründungsjahr 1950 gefahren, der Vertrag läuft bis Ende 2024, soll aber unabhängig von den London-Plänen verlängert werden.

Das Rennen in London könnte in der Formel 1 womöglich als Grand Prix von Europa firmieren, der letztmals 2016 ausgefahren wurde. Mit Valencia richtete schon einmal eine Großstadt das Europa-Rennen als Stadt-Kurs aus.

Von 2008 bis 2012 gab es insgesamt fünf Rennen im Hafenbereich der Stadt. Wegen der Finanzkrise in Spanien wurde der ursprünglich bis 2015 gültige Vertrag allerdings auf Bitten der Veranstalter vorzeitig aufgelöst. (dpa/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.