Chaos-Qualifying in Spa Verstappen holt Pole nach Norris-Crash – Vettel startet auf Platz 5

Lando Norris aus Großbritannien von Team McLaren verunglückte mit seinem Auto.

Lando Norris kam beim Qualifying für den Großen Preis in Belgien am 28. August 2021 von der regennassen Fahrbahn ab und prallte in die Streckenbegrenzung.

Das Formel-1-Qualifying beim Großen Preis von Belgien wurde von einem schweren Unfall von Lando Norris (21) überschattet. Die Pole-Position sicherte sich Max Verstappen (23) im Red Bull.

Spa-Francorchamps. Das Qualifying für den Großen Preis von Belgien war chaotisch: Lando Norris schlug auf der regennassen Fahrbahn in der Bande ein, verletzte sich glücklicherweise aber nicht. Auf der Pole wird am Sonntag (29. August) Max Verstappen starten. 

Großer Preis von Belgien: Mick Schumacher-Aus in Q1

In der ersten Qualifikationssession schied Mick Schumacher (22) mit seinem unterlegenen Haas im Regen von Spa aus. Allerdings konnte sich der 22-Jährige im belgischen Regen sowohl gegen seinen Teamkollegen Nikita Mazepin (22) als auch gegen den erfahrenen Kimi Raikkönen im Alfa Romeo behaupten. Schumacher startet in Spa also vom 18. Platz.

Mick Schumacher landetet beim Qualifying für den Großen Preis von Belgien auf dem 18. Platz.

Mick Schumacher landetet beim Qualifying für den Großen Preis von Belgien auf dem 18. Platz.

Die Bestzeit (1:58.301) in Q1 sicherte sich Lando Norris (21) im McLaren, Max Verstappen (23) lag 0,4 Sekunden dahinter auf Rang zwei. Lewis Hamilton (36) fehlten 0,9 Sekunden zur Zeit seines Landsmannes Norris. Sebastian Vettel (33) im Aston Martin landete auf Platz 10.

Formel 1: Beide Ferraris enttäuschen beim Qualifying

Auch in der zweiten Qualifikationssession war Lando Norris das Maß aller Dinge und setzte mit einer 1:56.025- Runde die Bestzeit. Hinter ihm reihten sich die beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas (32). Sebastian Vettel qualifizierte sich als Sechster für Q3.

Charles Leclerc schied mit seinem Ferrari in Belgien in Q2 aus.

Ferrari-Pilot Charles Leclerc und sein Teamkollege Carlos Sainz schieden beim Qualifying in Belgien bereits in der zweiten Session aus.

Enttäuschende Ergebnisse lieferten die beiden Ferraris ab: Charles Leclerc (Platz 11) und Carlos Sainz schieden beide bereits aus. Auch Nicholas Latifi, Fernando Alonso und Lance Stroll konnten sich nicht für die letzte Runde qualifizieren.

Formel 1: Q3 nach schwerem Unfall von Lando Norris unterbrochen.

Überschattet wurde die dritte Qualifikationsrunde von einem schweren Unfall von Lando Norris. Der McLaren-Fahrer verlor auf der regennassen Piste die Kontrolle über sein Auto und krachte nach der legendären Kurve Eau Rouge in die Streckenbegrenzung.

Zuvor hatte der 21-Jährige über Funk noch von „viel Aquaplaning auf der Strecke“ geklagt. Sein Wagen wurde dabei in Spa-Francorchamps schwer beschädigt. Der 21-Jährige stieg auf den ersten Blick unverletzt aus seinem Auto. Q3 war erstmal unterbrochen.

„Sorry, Jungs. Das war mein Fehler“, funkte Norris kurz nach dem Crash an die Box. Trotz des Wetters ging Norris im dritten Abschnitt der Qualifikation volles Risiko und wollte eine schnelle Runde fahren.

Formel 1: Sebastian Vettel sauer auf Rennleitung

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel hielt das für unmöglich und sagte seinem Aston-Martin-Team, dass eine normale Fahrt nicht möglich sei. Der Hesse forderte am Funk noch die Rote Flagge, die eine Unterbrechung der Einheit zur Folge gehabt hätte.

Doch die Rennleitung hielt die Bedingungen offenbar für beherrschbar und griff nicht ein. „Was zum Teufel habe ich gesagt? Was habe ich gesagt? Rote Flagge!“, funkte Vettel, nachdem er von dem Unfall erfuhr an sein Team und ergänzte: „Das war unnötig.“ Da sich der viermalige Weltmeister selbst gerade auf der Strecke befand, hielt er kurz neben dem demolierten Auto von Norris an und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden des Youngsters. Kurz darauf fuhr er weiter.

Formel 1: Verstappen auf der Pole, Vettel startet vom fünften Platz

Max Verstappen sicherte sich nach einer halbstündigen Unterbrechung schließlich die Pole-Position in Q3. Der Niederländer fuhr in der dramatischen Qualifikation in Spa-Francorchamps in seinem Red Bull die schnellste Zeit.

Bei Dauerregen in den Ardennen belegte der Brite George Russell im Williams sensationell Platz zwei, Dritter wurde sein Landsmann und Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Ex-Champion Sebastian Vettel steuerte seinen Aston Martin auf den starken fünften Platz.(nb/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.