Kurioser Verkehrsunfall Fahrerloser Linienbus kracht in Wohnhaus – zahlreiche Verletzte

Formel 1 in Australien „Katastrophe“: Verstappen nach Ausfall ernüchtert – auch Vettel enttäuscht

Max Verstappen steht nach seinem Aus beim Großen Preis von Australien neben seinem Red-Bull-Boliden.

Max Verstappen steht während des Rennens am 10. April 2022 neben seinem Red-Bull-Boliden, aus dem Flammen aufloderten.

Beim Sieg von Charles Leclerc in Australien ist Weltmeister Max Verstappen zum zweiten Mal in dieser Formel-1-Saison ausgeschieden. Sebastian Vettel musste nach seinem Einschlag im Medical Center untersucht werden.

Wieder keine WM-Punkte für Max Verstappen (24)! Beim Großen Preis von Australien in Melbourne ist der Weltmeister am Sonntag (10. April 2022) bereits zum zweiten Mal in dieser Formel-1-Saison frühzeitig ausgeschieden. Zuvor war er auf dem zweiten Rang hinter Ferrari-Pilot Charles Leclerc (24) klar auf dem Weg auf das Podium. Doch was war passiert?

In der 40. Runde gibt der Wagen des Niederländers im Rennen plötzlich den Geist auf. Verstappen parkt den Boliden am Streckenrand, springt raus und winkt hektisch jemanden mit einem Feuerlöscher ran.

Am Red Bull war ein Feuer ausgebrochen, über das Team-Radio berichtete er zuvor, dass er komische Gerüche wahrnehmen konnte. Verstappen und sein Bolide waren schnell von der Strecke geschafft. Zuvor musste das Safety Car schon beim Aus von Ferrari-Pilot Carlos Sainz (27) und erneut beim Ausfall von Sebastian Vettel (34) ausrücken.

Alles zum Thema Max Verstappen
  • Formel 1 in Saudi-Arabien Verstappen gewinnt vor Leclerc, Pole-Setter Perez Pechvogel des Tages
  • Bahrain-Revanche Wildes Racing in letzten Runden: Verstappen gewinnt Saudi-Arabien-GP vor Leclerc
  • Formel 1 Prinz Charles Leclerc fordert Mad Max Verstappen: Diese WM-Rivalen machen uns Spaß
  • Formel 1 in Melbourne live Nach Verstappen-Aus: Leclerc fährt Sieg entgegen – auch Vettel raus
  • Formel 1 in Melbourne Leclerc holt Pole Position vor Verstappen – Landsmänner mit Slapstick-Crash
  • Formel 1 in Australien „Katastrophe“: Verstappen nach Ausfall ernüchtert – auch Vettel enttäuscht
  • Formel 1 in Imola live Erstes Sprint-Wochenende der Saison: 2. Freies Training vor Rennen am Samstag
  • Regen-Chaos in Imola Verstappen gewinnt Quali für Sprintrennen am Samstag – Schumacher im Pech
  • Formel 1 Verstappen fährt Sprint-Sieg nach Hause – Mick Schumacher vor Hamilton
  • Formel 1 live Mick Schumacher fällt weit zurück – Vettel in Italien auf Punkte-Kurs

Max Verstappen über seinen Red Bull: „Jetzt ist es eine Katastrophe“

Nach dem Rennen äußerte sich Red-Bull-Boss Dr. Helmut Marko (78) zum Verstappen-Aus: „Es ist massiv Benzin ausgetreten. Es muss irgendwo eine Leitung gebrochen sein. Deswegen haben wir ihm sofort gesagt, dass er stoppen soll. Am besten dort, wo ein Feuerlöscher ist“, so Marko.

Auch Verstappen selbst äußerte sich nach dem Rennen am Sky-Mikro: „Der Ausfall ist natürlich unglaublich für mich. Ich habe wieder viele Punkte verloren. Es ist ein schlechter Sonntag. Wenn du um die Weltmeisterschaft kämpfen willst, kannst du nicht schon zwei Ausfälle haben. Die letzten zwei Jahre war das Auto zuverlässig, aber jetzt ist es eine Katastrophe“, so Verstappen sichtlich niedergeschlagen.

Sebastian Vettel nach Einschlag im Medical Center untersucht

Während Charles Leclerc vom Verstappen-Aus profitieren und seinem Sieg beim Großen Preis von Australien entgegenfahren konnte, schied Sebastian Vettel bei seinem ersten Rennen in dieser Saison frühzeitig aus. Verstappen-Kollege Sergio Pérez (32) holte sich den zweiten Platz. Mercedes-Pilot George Russell (24) sicherte sich Platz drei vor Mercedes-Kollege Lewis Hamilton (37).

Vettel krachte am Sonntag (10. April 2022) nach einem Fahrfehler in der 23. Runde beim Grand Prix von Australien mit der Front seines Aston Martin in die Leitplanke. Der demolierte Wagen musste von der Strecke geschoben werden, für den Heppenheimer war das Rennen vorzeitig beendet.

Mick Schumacher schlägt Teamkollegen Kevin Magnussen

Anschließend kam das Safety Car auf den Kurs gefahren. Vettel musste nach seinem frontalen Einschlag zu Untersuchungen ins Medical Center, nachdem er mit seinem Helm auf das Lenkrad geknallt war. Noch während des Rennens konnte der Deutsche das Medical Center jedoch wieder verlassen.

Vettel hatte die ersten beiden Saisonrennen nach einer Corona-Infektion verpasst. In Australien erlebte der 34-Jährige ein verkorkstes Wochenende mit Motorproblemen, einem Bußgeld für eine verbotene Motorroller-Fahrt und einem Unfall im Abschlusstraining. Kumpel Mick Schumacher (23) landete vor seinem Teamkollegen Kevin Magnussen (29) auf einem soliden 13. Rang. Im Rennen wäre es während der Safety-Car-Phase beinahe zu einer schweren Kollision von Schumacher mit Yuki Tsunoda (21) gekommen. (dpa/mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.