Düsseldorf Anschlagsdrohung mit Lkw – Polizeisprecher: „Akute Gefahr besteht nicht“

Nach nur vier F1-Rennen Erster Fahrerwechsel bahnt sich an – Schumacher will Punkte einfahren

In den vergangen vier Rennen konnte Mick Schumacher noch keine Punkte für seinen Rennstall Haas einfahren.

Mick Schumacher beim Großen Preis in Emilia-Romagna (23. April 2022).

Der Formel-1-Pilot Mick Schumacher (23) konnte in den bisherigen vier Rennen der laufenden Saison noch keine Punkte einfahren. Das soll sich jetzt ändern. Derweil schaut sich Williams nach einem neuen Fahrer um.

Mit den Punkten will es noch nicht so ganz klappen. In den bisher vier Rennen der laufenden Formel-1-Saison konnte Mick Schumacher (23) noch keinen einzigen Zähler einfahren. Das machte den Haas-Piloten jedoch nicht unzufrieden mit seinen bisherigen Leistungen.

„So lange man nicht Erster ist, kann es immer besser laufen. Erst dann bin ich zufrieden. Der Saisonstart ist dennoch positiv zu bewerten.“ erklärte der 23-Jährige vor dem nächsten Rennen in Miami/USA am 8. Mai 2022. Schumacher weiter: „Wir können in jedem Rennen um Punkte kämpfen und haben Potenzial.“ Das hat sein Teamkollege nämlich bereits bewiesen.

Formel 1: Mick Schumacher will Punkte einfahren

Kevin Magnussen (29) ist vielleicht die Überraschung der Saison. In der WM-Fahrerwertung findet sich der Däne auf Platz zehn wieder, mit 15 Punkten. Im ersten Rennen in Bahrain landete er sogar auf Platz fünf. Allerdings liegen zwischen Magnussen und Schumacher auch etliche Jahre an Formel-1-Erfahrung.

Alles zum Thema Mick Schumacher

In Bahrain und Imola hatte Schumacher jeweils früh im Rennen einen Dreher, in Australien habe die Leistung einfach nicht gestimmt. Der junge Pilot ist jedoch optimistisch: „Ich bleibe dennoch positiv. Die Punkte werden kommen.“

Nach Latifis desaströsen Leistungen: Williams hat Oscar Piastri im Visier

Derweil sieht sich anscheinend der Formel-1-Rennstall Williams nach einem neuen Fahrer um. Und das nach nur vier Rennen. Da Nicholas Latifi (26) seinem Teamfahrer Alex Albon (26) nur hinterherfährt und man mit seinen Leistungen unzufrieden ist, könnte der Ersatzfahrer bei Alpine, Oscar Piastri (21), den Kanadier ersetzten.

Die Bilanz von Latifi in der bisherigen Saison ist nämlich alles andere als gut. Dreimal Platz 16 und ein Rennen in Saudi-Arabien, welches nicht beendet wurde. Sein Teamkollege fährt jedoch regelmäßig um Punkte.

Sky-Experte Ralf Schumacher (46) erklärt die Situation: „Latifi macht mehr durch Unfälle auf sich aufmerksam. Piastri wäre eine perfekte Wahl. Ein junger talentierter Mann, der im ersten Jahr Formel-3- und Formel-2-Meister geworden ist. Wenn der das nicht verdient, wer dann?“

Williams hat sein Interesse schon bekundet. Ihnen könnte in die Karte spielen, dass Alpine-Fahrer Esteban Ocon (25) noch einen Vertrag bis 2024 besitzt und Fernando Alonso (40) seinen verlängern will. Das würde einen Platz für Piastri im nächsten Jahr bei Alpine höchst unwahrscheinlich machen. Doch ist noch fraglich, ob der Wechsel schon während der laufenden Saison stattfindet oder erst danach. (fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.