Warum nicht nach Köln? Rudi Völler zieht nach Düsseldorf

Ciao! Sabrina und Rudi Völler verlassen Leverkusen und ziehen demnächst nach Düsseldorf.

Ciao! Sabrina und Rudi Völler verlassen Leverkusen und ziehen demnächst nach Düsseldorf.

Leverkusen/Düsseldorf  – Ich bin dann mal weg...

Rudi Völler und seine schöne römische Ehefrau Sabrina ziehen von Leverkusen nach Düsseldorf.

Der ehemalige Teamchef der deutschen Fußballnationalelf und heutige Sportchef von Bayer Leverkusen hat sich ein richtig schönes Fleckchen in der hippen Landeshauptstadt ausgesucht. Direkte Rheinlage, Szeneviertel mit vielen tollen italienischen Restaurants...

Aber warum zieht die Familie Völler nicht nach Köln und bevorzugt dagegen Düsseldorf?

Alles zum Thema Rudi Völler

Die Sache ist ziemlich einfach. Rudis jüngster Sohn geht in Düsseldorf zur Schule. Die Fahrzeit zwischen neuem Domizil und Schule ist damit viel geringer.

Außerdem: Die liebenswerte kölsche Art hat für Völler nicht nur Vorzüge. Einfach mal nach Herzenslust in der Kölner City shoppen gehen oder einen Espresso trinken - geht nicht so einfach für einen der beliebtesten Deutschen. Irgendwo lauert immer ein Autogrammjäger. Da sind die Düsseldorfer doch etwas distanzierter.

Wenn die Saison beendet ist, rollt vor Völlers wunderschöner Villa inklusive Designanbau in Leverkusen-Quettingen die Umzugsfirma an. Dann heißt es Abschied nehmen vom Traumanwesen, das Sabrina liebevoll einrichtete.

Das wurde den Völlers jetzt allerdings viel zu groß. Denn drei der vier Kinder haben das Abitur in der Tasche, sind ausgezogen, studieren oder jobben. Zu viel Platz für jetzt nur noch drei Personen.

Außerdem: Das kulturelle Leben in Düsseldorf und das große Freizeitangebot sind reizvoll. Und: Wenn Völler irgendwann einmal einen neuen Trainer für Bayer Leverkusen suchen sollte - Erfolgscoach Felix Magath wohnt in der Nachbarschaft.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.