Premiere beim Champions-League-Finale Ex-Bayern-Star beerbt Kahn beim ZDF

Neuer Inhalt (1)

Sandro Wagner spielte zuletzt zwischen 2018 und 2019 für den FC Bayern München. 

Lissabon – Das Endspiel der Champions League beim Finalturnier in Lissabon wird im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Das ZDF wird die Partie des FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain am Sonntag (21 Uhr) im Estádio da Luz neben dem Pay-TV-Sender Sky und dem Streamingdienst DAZN live übertragen.

Zu verdanken ist das neben dem 3:0-Sieg des deutschen Rekordmeisters über Olympique Lyon einer Klausel im Rundfunkstaatsvertrag. Demnach muss ein Endspiel mit deutscher Beteiligung in der Königsklasse auch im Free-TV gezeigt werden. 

Sandro Wagner beerbt Oliver Kahn als ZDF-Experte

Kurios: Nach dem Aus von FCB-Vorstandsmitglied Oliver Kahn als ZDF-Experte, wird beim Endspiel ein neuer Ex-Bayern-Profi sein Wissen einbringen. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als Stürmer Sandro Wagner (32).

Der polarisierende ehemalige Nationalspieler hatte erst kürzlich seine Spieler-Karriere beendet. Als aktiver Profi sorgte Wagner mit seinen Kommentaren nicht selten für Gesprächsstoff unter deutschen Fußballfans. Ein derartiges Input werden sich die Verantwortlichen des ZDF auch am Sonntag erhoffen.  

Champions League seit 2018 nur noch im Pay-TV

Schon vor Beginn des Finalturniers in der portugiesischen Hauptstadt hatte der öffentlich-rechtliche Sender mitgeteilt, dass er sich mit der UEFA und den Rechtehaltern Sky und DAZN geeinigt habe.

Nach Champions-League-Finaleinzug Neymar verstößt gegen Corona-Ansage

Bis 2018 hatte das ZDF sechs Jahre lang jeweils eine Champions-League-Partie pro Spieltag und die Endspiele gezeigt. Danach war die Königsklasse durch den derzeit noch bis Ende kommender Saison laufenden Vertrag hinter der Bezahlschranke verschwunden.

DAZN und ZDF bis 2024 mit Rechten an der Champions League

Im künftigen TV-Kontrakt für die Champions League hat sich das ZDF die Rechte an den Endspielen von 2022 bis 2024 gesichert.

Parallel dazu sind die Endspiele auch bei DAZN zu sehen. Der Streamingdienst hat in dem neuen Vertrag die Rechte an 121 der 137 Partien pro Champions-League-Saison erworben. Für Sky ist nach der kommenden Spielzeit in Europas Königsklasse dagegen Sendeschluss. (dpa, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.