Die Super-Bayern Jetzt wartet Tuchel: Gnabry und Lewandowski ballern FCB ins Finale

Mueller_Lewa_Gnabry

Thomas Müller und Robert Lewandowski jubeln mit Doppelpacker Serge Gnabry (v. l.).

Lissabon – FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain! So lautet das Champions-League-Finale 2020 (Sonntag, 21 Uhr/ZDF, Sky & DAZN).

FC Bayern: Olympique Lyon früh mit ersten Großchancen

Die Bayern sind nach dem grandiosen 8:2-Sieg gegen Barca im Viertelfinale, mit einem 3:0-Erfolg gegen Olympique Lyon ins Finale der Königsklasse eingezogen. Die Super-Bayern!

Alles zum Thema Robert Lewandowski

Dabei gerieten die Top-Favoriten auf den Titel in der Anfangsphase ganz schön ins Schwimmen. In der vierten Minute schickte Caqueret Memphis Depay in Richtung Manuel Neuer. Doch der Niederländer setzte den Ball ans Außennetz. Die Dusel-Bayern!

Kurz darauf traf Leon Goretzka den Ball alleine vor Lyon-Keeper Anthony Lopez nicht richtig, der gerade so noch zur Ecke klären konnte. 

Doppelpack von Serge Gnabry

Olympique-Stürmer Karl Toko Ekambi setzte dem offenen Schlagabtausch dann vorerst die Krone auf, als der Kameruner aus nur fünf Metern den Pfosten traf. Die Dusel-Bayern!

Nur 59 Sekunden später kam dann der große Auftritt des Serge Gnabry. Der deutsche Nationalspieler zog von Rechts in die Mitte und knallte den Ball von der Sechzehnerkante zum 1:0 ins Netz. Der Super-Gnabry!

In der Folge kam Lyon nicht mehr wirklich zu guten Chancen. Dafür drückten die Bayern immer weiter. Mit Erfolg. Nach einer flachen Hereingabe von Ivan Perisic muss Robert Lewandowski den Ball eigentlich nur noch reindrücken, hat aber so seine Probleme und scheitert an Lopes. Da ist aber noch ein deutscher Nationalspieler namens Gnabry auf dem Feld, der goldrichtig steht und zum 2:0 einschiebt. Die Super-Dusel-Bayern!

Olympique Lyon ohne Chance gegen FC Bayern

In der der ersten Viertelstunde in Halbzeit zwei wackelten die Münchener wieder ein wenig. Toko-Ekambi scheiterte erneut alleine vor dem Bayern-Tor. Aber diesmal nicht am Pfosten, sondern am starken Manuel Neuer. Der Super-Neuer!

Ganz so spektakulär wie vorher war die Partie dann nicht mehr. Allerdings konnte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick das Spiel auch nicht gänzlich beruhigen, ließ Lyon noch am Leben.

Knapp zehn Minuten vor Schluss setzte der kurz zuvor eingewechselte Philippe Coutinho den vermeintlichen Schlusspunkt zum 3:0. Doch der Brasilianer stand knapp im Abseits.

Robert Lewandowski jagt Rekord von Cristiano Ronaldo

Den wirklichen Schlusspunkt setzte dafür Sturm-Star Lewandowski. Kurz vor Schluss köpfte der Pole sein 15. Tor in dieser Champions-League-Saison. Damit braucht er nur noch zwei Tore, bis er den Rekord für die meisten Treffer in einer Königsklassen-Spielzeit eingestellt hat. Den hält bis jetzt noch Superstar Cristiano Ronaldo mit 17. Der Super-Lewa!

Ärzte entfernen Michael Ballack Tumor am Rückenmark

Dann war es vorbei, die Münchener stehen im Finale. Da wartet Paris Saint-Germain mit Thomas Tuchel, Neymar und Co. Aber auch gegen die Power-Offensive der Pariser ist der deutsche Rekordmeister Favorit. Holt euch den Pott, Super-Bayern!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.