NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

Conference League FC-Auftaktgegner Nizza gibt Rekord-Stürmer ab und holt teuren Nachfolger

Nizzas Amine Gouiri (l) wird von Straßburgs Gerzino Nyamsi (r) per Grätsche gestört.

Amine Gouiri (l) sucht nun sein Glück bei einem Ligakonkurrenten. Das Foto zeigt ihn in einem Zweikampf im Spiel von OGC Nizza gegen Straßburg am 14. August 2022.

Knapp vor Ende des Transferfensters ist OGC Nizza noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und vermeldet ein indirektes „Tauschgeschäft“ mit einem Ligakonkurrenten.

Auf den letzten Drücker: Kurz vor dem Ende des Transferfensters hat sich Stade Rennes mit Mittelstürmer Amine Gouiri (22) verstärkt. Der 22-Jährige kommt von OGC Nizza, Gruppen-Konkurrent des 1. FC Köln in der Conference League.

Nach Informationen der französischen Sportzeitung „L‘Équipe“ soll der junge Mittelstürmer Nizza 28 Millionen Euro einbringen, wodurch er gleichzeitig zum neuen Rekordtransfer bei Rennes aufsteigt.

FC-Auftaktgegner OGC Nizza gibt Amine Gouiri ab

Sein Marktwert laut „Transfermarkt.de“ liegt bei 42 Millionen Euro. Damit sorgt der Franzose für eine Bestmarke, ist der wertvollste Spieler der Welt ohne A-Länderspiel. Gleichzeitig avancierte er zum mit Abstand teuersten Deal am Deadline Day 2022. Gouiri erhält bei den Bretonen einen Vertrag über fünf Jahre.

Alles zum Thema Fußball Transfers

Dort trifft der 22-Jährige auf seinen ehemaligen Trainer Bruno Génésio (56), der ihn schon vor dem Wechsel gelobt hatte: „Er ist ein Spieler, den ich in Lyon kennengelernt habe, der natürlich ein guter Spieler ist, der viele Qualitäten und ein großes Potenzial hat. In Nizza hat er seit einiger Zeit etwas mehr Probleme, aber er bleibt für mich eine sehr große Hoffnung.“

Einer geht, einer kommt. Gaetan Laborde (28) tritt als Ersatz für Gouiri den entgegengesetzten Weg von Rennes nach Nizza an. Dies wurde kurze Zeit nach Gouiris Transfer vermeldet.

Die Berichte über die Höhe der Ablöse schwanke zwischen zehn und 15 Millionen Euro. Für die Bilanzen beider Klubs wurden die Deals aber separat und nicht als direkter Tausch abgewickelt.

OGC Nizza: Neu-Torjäger Gaetan Laborde zuletzt treffsicher

Linksfuß Laborde, trotz 59 Erstliga-Treffern übrigens ebenfalls noch ohne Frankreich-Länderspiel, war vergangene Saison mit zwölf Treffern in 38 Ligaspielen auf Platz sechs der Torjägerliste der Ligue 1 gelandet – diesen Wert übertraf er in seiner Laufbahn nur 2020/2021, als ihm für Montpellier 16 Tore gelungen waren.

Bei Nizza soll unterzeichnete er Mittelstürmer einen Kontrakt über vier Jahre und wird fortan unter Coach Lucien Favre (64) auflaufen. Wie auch Gouiri hat er die Nationalmannschafts-Hoffnung dabei durchaus noch im Hinterkopf. (fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.