Vertrauensbasis „stark erschüttert“  Zoff beim FC Bayern: Manuel Neuer vor dem Abflug?

Manuel_Neuer (1)

Manuel Neuer könnte den FC Bayern 2021 ablösefrei verlassen.

München – Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer (34) soll über seinen Arbeitgeber nachhaltig verärgert sein und sogar einen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister im Sommer 2021 in Betracht ziehen.

Manuel Neuer fordert neuen Fünfjahresvertrag

Den 34-Jährigen stößt nach kicker-Informationen sauer auf, dass Inhalte aus den Vertragsverhandlungen an die Öffentlichkeit gelangt sind. Die Vertrauensbasis zwischen dem Kapitän der Nationalmannschaft und dem FC Bayern sei „stark erschüttert“, schreibt das Blatt. Derzeit ruhen die Verhandlungen.

Alles zum Thema Manuel Neuer

In den vergangenen Tagen kamen immer wieder neue Details aus den Gesprächen zwischen dem Klub und dem Keeper ans Licht. Neuer fordere dem Vernehmen nach eine Verlängerung bis 2025. Sollte Manuel Neuer diesen Vertrag erfüllen, wäre er am Ende der Laufzeit 39 Jahre alt. Die Bayern bieten jedoch nur zwei Jahre plus Option.  Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (59) hatte Neuer für seine Ende März an die Öffentlichkeit geratene Forderung bereits deutlich kritisiert. (hier lesen Sie mehr)

Manuel Neuer verlangt über 20 Millionen Euro Jahresgehalt

Aber auch beim Thema Gehalt sollen die Vorstellungen weit auseinander liegen. Wie jetzt bekannt wurde, soll Neuer über 20 Millionen Euro brutto Jahresgehalt gefordert haben.

Ganz im Gegensatz dazu liefen die Verhandlungen zwischen dem FC Bayern und Weltmeister Thomas Müller (30) reibungslos. Das Bayern-Urgestein einigte sich vergangene Woche mit dem Verein auf einen Vertrag bis 2023 (hier lesen Sie mehr) – und das ohne große Störgeräusche oder an die Öffentlichkeit geratene Details. 

Auch die Verlängerung von Mittelfeld-Ass Thiago (29) bis 2023 soll bereits sehr weit fortgeschritten sein.

Manuel Neuer: Alexander Nübel schon in den Startlöchern

Die Bayern stecken in der Zwickmühle. Neuer sei laut Vorstand Oliver Kahn (50) auch weiterhin als „Führungsspieler und Identifikationsfigur“ fest eingeplant. Aber eben nicht um jeden Preis. Zumal man in Alexander Nübel (23) den Nachfolger schon verpflichtet hat.

Hier lesen Sie mehr: Borussia Dortmund: Real Madrid plant wohl mit Erling Haaland

Dem Noch-Schalker, der bis 2025 unterschrieben hat, sollen schon in der kommenden Saison einige Spiele zugesichert worden sein. Neuer reagierte angesäuert: „Ich bin kein Statist, sondern Protagonist und möchte immer spielen.“

Rückendeckung erhielt Neuer aber von Trainer Hansi Flick: (55) : „Er ist für mich der mit Abstand beste Torwart der Welt. Deshalb gibt es dazu für mich keine Alternative.“ Nübel sei dagegen nur „ein junger, talentierter Torhüter“.

Manuel Neuer: Abflug zu Pep Guardiola

Sollten sich Neuer und die Bayern nicht einigen, könnte der Weltklassetorwart den Rekordmeister am 1. Juli 2021 nach dann zehn Jahren ablösefrei verlassen. Mögliche Kandidaten könnten Manchester City mit Teammanager Pep Guardiola und der FC Chelsea sein. Die nächste Runde im Vertragspoker mit Neuer dürfte entscheidend werden.

Manuel Neuer wechselte im Sommer 2011 vom FC Schalke zu den Bayern und konnte mit den Bayern in den vergangenen Jahren zahlreiche Titel feiern. Mit dem Rekordmeister gewann Neuer siebenmal die Deutsche Meisterschaft, viermal den DFB-Pokal und 2013 sogar die Champions League. (sid/cho)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.