Förderer glaubt an Bozenik Ex-Coach erklärt den neuen Fortuna-Knipser

Jaroslav Kentos an der Seitenlinie

Förderer von Robert Bozenik: Der slowakische U21-Coach Jaroslav Kentos – hier bei einem Spiel am 12. Oktober 2020.

Es gibt wohl keinen, der den Fußballer Robert Bozenik so gut kennt, wie sein langjähriger Förderer Jaroslav Kentos. Unter dem slowakischen Coach machte der neue Fortuna-Knipser seine ersten Schritte im Profigeschäft. EXPRESS hat mit dem Trainer gesprochen.

Düsseldorf. Bei seinem Debüt für die Rot-Weißen fiel Stürmer Robert Bozenik (21) am vergangenen Sonntag (12. September 2021) nicht weiter auf. Nach seiner Einwechslung in Aue in der 64. Minute kam er zu keiner nennenswerten Chance. Doch glaubt man seinem ehemaligen Coach Jaroslav Kentos (47), haben die Fortunen mit ihm einen echten Coup gelandet. Der aktuelle Trainer der slowakischen U21-Nationalmannschaft spricht in höchsten Tönen über Bozenik.

Fortuna Düsseldorf: Robert Bozenik soll Angriff beleben

„Aktuell ist er eines unserer größten Talente“, verrät der Slowake. Bereits als 15-Jähriger trainierte Fortunas neuer Knipser unter Kentos in der zweiten Mannschaft des slowakischen Traditionsvereins MSK Zilina. Später gelang Bozenik dann der Durchbruch im Profiteam von MSK und sogar in der Nationalmannschaft. „Robert hat es bereits als junger Spieler geschafft, sich in der ersten Mannschaft Zilinas durchzusetzen. Mit seinen Leistungen hat er sich seinen Platz dort verdient“, lobt er seinen ehemaligen Stürmer.

Er ist eines unserer größten Talente
Jaroslav Kentos über Robert Bozenik
Robert Bozenik am Ball

Robert Bozenik, hier am 19. August 2021 noch im Trikot von Feyenoord Rotterdam, geht mittlerweile für Fortuna Düsseldorf in der 2. Bundesliga auf Torejagd.

Wenig später debütierte der damals 19-Jährige sogar in der A-Nationalmannschaft der Slowakei. Insgesamt absolvierte Bozenik 80 Spiele unter Kentos und kam auf 31 Scorerpunkte. Der 47-Jährige Trainer kennt die Qualitäten des Stürmers dadurch nur zu gut: „Er ist großartig in Luftduellen, seiner Positionierung im Strafraum und im Finishing im Allgemeinen.“

Christian Preußers Stil passt zu Robert Bozenik

Auch sein Abwehrverhalten soll sehr gut zur Spielweise seines neuen Arbeitgebers passen, meint Kentos. Hohes Pressing, so wie Fortuna-Coach Christian Preußer (37) es spielen lässt, liegt dem 21-Jährigen.

Die Hauptsache wird sein, dass Bozenik in seinen Spielrhythmus findet, meint sein ehemaliger Trainer. Nach seinem Wechsel in die Niederlande konnte der Spieler seine Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen. „Ich kenne Roberts Situation bei Feyenoord nicht im Detail. Auf jeden Fall sind seine Leistungen gesunken. Vielleicht wegen des Drucks, des Wettbewerbsumfelds oder einer Verletzung“, erklärt Kentos.

Während seiner Zeit in Rotterdam gelangen dem jungen Slowaken nur vier Treffer in 28 Spielen. Trotz der schwachen Quote ist sich der U21-Nationaltrainer sicher, dass der Stürmer auch in der 2. Bundesliga mithalten kann und Fortuna helfen wird. „Ich glaube, dass er mit regelmäßigen Einsätzen zu seiner alten Form zurückfinden wird und sogar Stammspieler werden könnte“, meint Kentos.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.