Laute Schreie beim Bayern-TrainingBittere Diagnose: Ulreich fällt lange aus, auch Musiala muss pausieren

Bayerns Jamal Musiala hält sich schmerzverzerrt das rechte Schienbein.

Jamal Musiala liegt beim Spiel gegen RB Leipzig am 11. September 2021 angeschlagen auf dem Feld.

Die vergangene Woche verlief für den FC Bayern perfekt. Doch am Montag verletzten sich beim Training des Rekordmeisters mit Sven Ulreich und Jamal Musiala gleich zwei Spieler.

München. Hinter dem FC Bayern München liegt eigentlich eine perfekte Woche: Erst der 3:0-Auswärtssieg in der Champions League beim FC Barcelona, am Samstag folgte der 7:0-Kantersieg gegen Aufsteiger VfL Bochum.

Also alles perfekt beim Rekordmeister? Denkste – denn am Montag (20. September 2021) übertönten laute Schreie das Trainingsgelände der Münchener. Was war passiert?

Michaël Cuisance verletzt Sven Ulreich beim Training

Die Startelf-Spieler vom Wochenende hatten bereits Feierabend, die Ersatzspieler absolvierten zum Ende der Einheit noch ein Trainingsspiel auf kleinem Feld.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

Dann kam es zur fatalen Szene: Reservist Michaël Cuisance (22) lief auf Ersatzkeeper Sven Ulreich (33) zu, der Torwart war vor dem Franzosen am Ball. Cuisance aber rutschte kurz vor Ulreich weg und traf ihn mit der offenen Sohle voll am rechten Knie.

Der 33-Jährige brüllte über den ganzen Platz, krümmte sich und schlug mit der Faust mehrfach auf den Boden. Teamarzt Dr. Jochen Hahne (43) eilte sofort auf den Platz, auch Trainer Julian Nagelsmann (34) kam zu seinem Ersatztorwart.

Julian Nagelsmann nahm sich Michaël Cuisance zur Seite

Anschließend wurde das Knie dick bandagiert und Ulreich mit dem Golfkart vom Platz gefahren. In Hahnes Praxis wurde der Torwart dann untersucht und die bittere Diagnose festgestellt: Innenband-Teilverletzung am rechten Kniegelenk. Der Vertreter von Manuel Neuer (35) dürfte rund zwei Monate ausfallen.

Nach der Aktion nahm sich Nagelsmann – als alle anderen Spieler auf dem Weg in die Kabine waren – Übeltäter Cuisance zur Seite. Der Trainer redete lange mit dem jungen Franzosen, wohl auch über taktische Dinge.

Nagelsmann wird dem Ex-Gladbacher aber wohl auch ins Gewissen geredet haben. Denn bereits in der vergangenen Woche war der 22-Jährige Neuzugang Marcel Sabitzer (27) im Training unglücklich auf den Oberarm getreten.

Auch Jamal Musiala im Training verletzt – kein Einsatz gegen Fürth

Ulreich war aber nicht der einzige Verletzte am Montagvormittag, auch Shootingstar Jamal Musiala (18) musste das Training vorzeitig beenden, nachdem er nach einem Zweikampf mit Marc Roca (24) liegen geblieben war. Der Jung-Nationalspieler bekam ein festes Tape um das Sprunggelenk. Nachdem er zunächst auf das Golfkart gestiegen war, humpelte er die letzten Meter selber in die Kabine.

Die anschließende MRT-Untersuchung ergab eine Kapselverletzung am rechten Sprunggelenk. Der 18-Jährige muss eine mehrtägige Trainingspause einlegen und wird daher beim Spiel gegen Fürth am Freitag (24. September) ausfallen.

Glimpflicher verlief es zuvor bei Thomas Müller. Der 32-Jährige wurde kurz am rechten Knöchel behandelt, konnte danach aber bis zum geplanten Ende weitermachen. Bei ihm steht einem Einsatz bei Aufsteiger Greuther Fürth wohl nichts im Wege. (tsc/msw)