Nächster Lewandowski-Rekord Tor-Spektakel! Bayern watscht hilflose Bochumer heftig ab

Robert Lewandowski erzielt sein Tor gegen den VfL Bochum

Robert Lewandowski netzt ein und holt sich am Samstag (18. September 2021) die nächste Rekordmarke beim 7:0 über den VfL Bochum.

Der FC Bayern hat den VfL Bochum mit 7:0 abgefertigt, Robert Lewandowski holte sich den nächsten Rekord. Für den Aufsteiger war es die höchste Bundesliga-Niederlage der Klubgeschichte.

München. Wenn schon kein Oktoberfest, dann bringen zumindest die Bayern ihre Fans in Wiesn-Laune: Gegen den VfL Bochum waren die Bayern am Samstag (18. September 2021) mächtig in Ballerlaune, fertigten den ersatzgeschwächten Aufsteiger mit 7:0 ab!

Leon Goretzka hat Mitleid mit dem VfL Bochum

„Mir hats schon ein bisschen leidgetan. Wir haben Bochum keine Luft zum Atmen gelassen“, sagte der gebürtige Bochumer Leon Goretzka (26), der zwölf Jahre für den VfL spielte und nun beim FC Bayern kürzlich verlängerte, zur höchsten Bundesliga-Niederlage des VfL. „Man weint im Leben zweimal: Einmal wenn man nach Bochum muss und einmal, wenn man wegmuss.“

Münchens Trainer Julian Nagelsmann reagiert.

Trainer Julian Nagelsmann mit Hochwasser-Hose beim 7:0 des FC Bayern München gegen den VfL Bochum am 12. September 2021.

Alles zum Thema VfL Bochum
  • „Ich lag vier Tage im Koma“ Kult-Coach Peter Neururer weiß was es heißt, tot zu sein
  • Nach Aus beim 1. FC Köln Jannes Horn unterschreibt bei Bundesliga-Konkurrent
  • Bundesliga-Pläne DFL denkt angeblich über revolutionären TV-Hammer nach
  • Transfer-News Lukaku zurück zu Inter – Rekord-Abgang in Bochum: „Nie dagewesene Dimensionen“
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben schwarze Zahlen
  • Nach neun Jahren Bochums Schindzielorz verkündet Rücktritt – Personalie Reis noch offen
  • Final-Showdown beim VfB FC bleibt in der Conference League – Stuttgart feiert Rettungs-Party
  • FC-Einzelkritik Eine Eins und eine Fünf bei spannendem Finale in Stuttgart
  • FC-Pressekonferenz Baumgart heiß auf Kölner Endspiel: „Das lasse ich mir nicht nehmen“
  • „Dann werde ich es tun“ Ex-FC-Profi Zoller will Köln in die Europa League schießen

Bayern-Coach Julian Nagelsmann (34) – mit modischer Hochwasser-Hose an der Seitenlinie – hatte sichtlich Freude, seine Mannschaft drei Tage nach dem souveränen 3:0 in der Champions League beim FC Barcelona zum nächsten ungefährdeten Sieg in der Bundesliga wirbeln zu sehen.

FC Bayern München: Leroy Sané in bestechender Form

Immer besser in Form kommt derweil Leroy Sané, der nach starkem Bochumer Start in der 17. Minute mit sehenswerten Freistoß die Führung erzielte. Der Nationalspieler war in den jüngsten fünf Bayern-Pflichtspielen stets direkt an einem Tor beteiligt, die Pfiffe, die ihm in München schon entgegenschallten, sind inzwischen verstummt.

Seine Nationalmannschafts-Kollegen Joshua Kimmich und Serge Gnabry schraubten das Ergebnis nach oben, Lambropoulos mit einem unbedrängten Eigentor zum 0:4 ließ den VfL dann schon zur Pause verzweifeln. Sichtlich fehlte ihnen Routinier Simon Zoller, der sich in dieser Woche das Kreuzband gerissen hatte.

Robert Lewandowski holt neuen Rekord

Nach dem Wechsel machte natürlich auch Robert Lewandowski sein Tor. Der Stürmer traf in seinem 13. Heimspiel in Folge – der nächste Rekord für den polnischen Ausnahme-Könner, Jupp Heynckes und Gerd Müller gelang dieses Kunststück je zwölfmal. Und es wurde noch bitterer für den VfL: Kimmich schnürte seinen Doppelpack, und auch der eingewechselte Eric-Maxim Choupo-Moting (79.), da half es auch nicht, dass Keeper Riemann dreimal vorher stark reagiert hatte. Danach gelang nur noch ein Abseitstreffer von Thomas Müller.

„Wir sind in der Tabelle noch nicht da, wo wir hinwollen – an der Spitze“, hatte Nagelsmann schon vor dem Spiel gesagt. Nach dem Kantersieg steht der FC Bayern München aber genau da – und setzt den VfL Wolfsburg vor deren Partie am Sonntag unter Druck. Der VfL trifft am Sonntagabend (19.30 Uhr, DAZN) auf Mark van Bommels Vorgänger Oliver Glasner und Eintracht Frankfurt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.