+++ EILMELDUNG +++ Erster FC-Abgang perfekt VfB Stuttgart schlägt in Köln zu: „Zählt zu den spannendsten Spielern“

+++ EILMELDUNG +++ Erster FC-Abgang perfekt VfB Stuttgart schlägt in Köln zu: „Zählt zu den spannendsten Spielern“

Zwei Monate vor EM-StartDFB wartet auf Nagelsmann-Entscheidung: Das macht Völler Hoffnung

Rudi Völler hat seinen Vertrag beim DFB bis nach der WM 2026 verlängert. Folgt ihm nun auch Julian Nagelsmann? Der Bundestrainer zögert noch, Völler ist aber zuversichtlich.

von Marcel Schwamborn (msw)

Aufregende Zeiten für Rudi Völler (63). Erst hat er seinen Vertrag als DFB-Sportdirektor bis 2026 verlängert. Nun kämpft er um das Ja-Wort von Julian Nagelsmann (36) zu einem neuen Vertrag als Bundestrainer. Zudem steht sein Verein Bayer Leverkusen unmittelbar vor der ersten Deutschen Meisterschaft.

Im Rahmen der EM-Trophy-Tour schaute Völler am Donnerstag (11. April 2024) in der Telekom-Konzernzentrale vorbei und sprach über die beiden Themen. „Julian ist ein junger, sympathischer und erfolgreicher Fußball-Trainer. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es für ihn enorm schwierig ist, sich zwischen einem Verein und dem Verband zu entscheiden.“

Rudi Völler holte Julian Nagelsmann nach dem Aus von Hansi Flick

Nicht nur der DFB buhlt nach den beiden erfolgreichen Länderspielen gegen Frankreich und die Niederlande um einen neuen Vertrag. Auch bei dessen Ex-Klub Bayern München wird eine Nagelsmann-Rückkehr diskutiert. „Ich war der Erste, der das unterstützt hat, ihn zu holen, nachdem wir uns von Hansi Flick trennen mussten. Ich wusste, dass er die ideale Besetzung war“, stellte Völler noch einmal klar.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

„Er hat gute Anfrage auf Top-Niveau, nicht nur aus der Bundesliga. Es ist eine grundsätzliche Entscheidung für ihn, aber er weiß, was er an uns hat. Bundestrainer zu sein, ist etwas Besonderes. Ich habe das selbst vier Jahre gemacht und war da sehr stolz drauf.“

Diese Namen werden gehandelt

Die Trainer-Kandidaten beim FC Bayern

1/10

Im EXPRESS.de-Gespräch unterstrich Völler, dass er mit einer baldigen Entscheidung rechnet. „Es ist von ihm und von uns der Wunsch, dass rechtzeitig eine Entscheidung getroffen wird. Das ist auch selbstverständlich, damit eine gewisse Ruhe reinkommt, denn sonst hast du das Thema permanent während des Turniers. Das will keiner.“

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Als positives Beispiel nannte der Sportdirektor Belgiens Nationaltrainer Domenico Tedesco (38). „Er hat auch bis 2026 verlängert, obwohl er noch das Turnier vor sich hat“. Die neue sportliche Konstellation beim DFB passe inzwischen hervorragend. Das Verhältnis zwischen Nagelsmann und den Verantwortlichen wie Bernd Neuendorf (62), Andreas Rettig (60) und Sportdirektor Hannes Wolf (42) sei gut.

„Julian weiß, dass wir schon vor den beiden jüngsten Länderspielen zum Ausdruck gebracht haben, dass wir mit ihm verlängern wollen. Nach den beiden Siegen kann das ja jeder sagen. Ich kenne seine Idee, seine Arbeitsweisen, seine Analysen, das ist alles super“, lobte Völler. „Aber ich verstehe, dass das für einen jungen Trainer schwierig ist, wenn man verschiedene Anfragen hat“.

Rudi Völler schwärmt von Bayer Leverkusen: „Wie früher die Bayern“

Einen ähnlich guten Griff hat Bayer Leverkusen mit seinem Trainer gemacht. „Die Verantwortlichen haben einen wunderbaren Kader zusammengestellt. Aber die beste Idee war es, Xabi Alonso als Trainer zu holen. Man darf nicht vergessen, dass er bis dahin nur die zweite Mannschaft von Real Sociedad trainiert hat“.

Zwei Jahre nach seinem Abschied von der verantwortlichen Bühne ist Völler begeistert von seinem Verein. „Mit welcher Dominanz und Selbstverständlichkeit die Spiele gespielt werden, das waren wir bisher nur von Bayern München gewohnt. Das ist wirklich überragend.“