+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

Chaos bei Pokal-Duell von Ex-FC-StarPolizisten attackiert, Fans schwer verletzt und Pyro-Wahnsinn

Eintrachts Ellyes Skhiri und Leipzigs Zak Paulo Piplica im Zweikampf.

Ellyes Skhiri und Zak Paulo Piplica beim Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Lokomotive Leipzig am 13. August 2023. 

Rund um das Pokal-Duell von Lok Leipzig mit Eintracht Frankfurt gibt es massive Ausschreitungen. Zwei Gäste-Fans werden schwer verletzt. Die Polizei ermittelt auch wegen Vorfällen während der Partie.

Vor dem Pokalspiel zwischen Lokomotive Leipzig und Eintracht Frankfurt sind zwei Fans der Gäste am Sonntag (13. August 2023) schwer verletzt worden. Die 24 und 25 Jahre alten Männer seien von zwei unbekannten mutmaßlichen Lok-Fans attackiert worden, teilte die Polizei am Abend mit.

Der 25-Jährige musste in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Klub von Ex-FC-Star Ellyes Skhiri (28) hatte sich in der Erstrunden-Begegnung beim Regionalligisten mit 7:0 durchgesetzt.

DFB-Pokal: Schwere Fan-Ausschreitungen bei Eintracht-Duell

Weitere Ermittlungen der Polizei gibt es im Zusammenhang mit Vorfällen während des Spiels und bei der Abreise. So werde nach dem Wurf von Pyrotechnik aus einem Heimblock in Richtung der davor sitzenden Rollstuhlfahrer wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt, hieß es in der Mitteilung weiter.

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Zudem soll im Rahmen der Abreise ein Fan eine Flasche in Richtung eines Journalisten geworfen haben. Gegen einen 31-Jährigen laufen Ermittlungen nach einer Attacke auf zwei Polizeibeamte.

Hier seht ihr die Ausschreitungen in einem Twitter-Video:

Nach dem Pokalspiel hatten sich Lok-Anhänger Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Es habe Versuche gegeben, Polizeiabsperrungen zu durchbrechen und zu den abreisenden Gäste-Fans zu gelangen, teilte die Polizei mit.

Es habe auch Verzögerungen bei der Abreise gegeben, weil wohl in einer Straßenbahn die Notbremse gezogen worden sei. Zudem hätten Lok-Anhänger unweit des Stadions Mülltonnen auf eine Straße geworfen. Verletzte Polizisten gab es den ersten Erkenntnissen zufolge nicht.

Die Polizei war am Sonntag mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die beiden Fan-Lager zu trennen. Die Partie war als Hochrisiko-Spiel eingestuft worden. Das Spiel musste zeitweise unterbrochen werden, weil aus dem Heimblock Raketen und andere Pyrotechnik abgefeuert wurden. Auch im Stadion war die Polizei mit zahlreichen Kräften präsent. (dpa)