„Wir für dich, Anne!“ DFB-Frauen senden Botschaft an kranke Teamkollegin

Klara Bühl und Elif Keskin kämpfen um den Ball.

Deutschland um Torschützin Klara Bühl (r.) siegte am Samstag (3. September 2022) in der WM-Quali in der Türkei – und buchte das Ticket für die Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland.

Die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft hat das Ticket für die WM 2023 gebucht. Vor dem 3:0 in der Türkei sendete das Team zudem eine Botschaft an die krebskranke Keeperin Ann-Katrin Berger.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft fährt zur WM! Mit einem 3:0 in der Türkei löste das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (54) am Samstag (3. September 2022) das Ticket für die Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland. Vor dem Spiel gab dabei noch eine rührende Geste des DFB-Teams.

So sendeten die deutschen Nationalspielerinnen vor dem Anpfiff der Partie in Bursa eine Botschaft an ihre an Krebs erkrankte Teamkollegin Ann-Katrin Berger (31). Das Team nahm mit dem Trikot der Keeperin Aufstellung, zudem zierte der Schriftzug „Wir für dich, Anne!“ sowie ein Herz die Aufwärmshirts der DFB-Spielerinnen.

DFB-Frauen senden Botschaft an krebskranke Ann-Katrin Berger

Nach vier Jahren war bei Berger unlängst erneut Schilddrüsenkrebs diagnostiziert worden, die Keeperin des englischen Erstligisten FC Chelsea muss sich erneut in Behandlung begeben.

Berger selbst gab sich kämpferisch, erklärte: „Ich bin zuversichtlich, dass meine Behandlung genauso effektiv sein wird wie beim letzten Mal und ich freue mich darauf, auf das Spielfeld zurückzukehren.“

In sportlicher Hinsicht konnte Deutschland derweil nicht ganz so glänzen wie im Hinspiel, welches das DFB-Team im November vergangenen Jahres noch klar mit 8:0 gewonnen hatte.

Hier können Sie an unserer Umfrage teilnehmen:

Nach einem zähen ersten Durchgang sorgten Felicitas Rauch (26) und Klara Bühl (21) mit einem Doppelschlag in Hälfte zwei für die erlösende 2:0-Führung (57. und 60. Minute).

Lea Schüller (24) erzielte dann in der 77. Minute den Treffer zum 3:0-Endstand. Das abschließende WM-Qualispiel in Bulgarien am Dienstag (18.30 Uhr/ARD One) wird für Deutschland nun ein Schaulaufen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.