Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Bei Kiels Pokalsieg Sorry nach Fehler – ARD-Moderatorin zu Schweini: „Bin untröstlich“

Neuer Inhalt

Caren Miosga moderiert seit 2007 die „Tagesthemen“ in der ARD. Am Mittwoch leistete sich sich einen Versprecher beim Namen ihres Experten-Kollegen Bastian Schweinsteiger.

Mainz – Es ist die Horror-Vorstellung eines jeden TV-Moderators: ein deftiger Versprecher während einer Live-Sendung. Nun hat es auch Caren Miosga (51) erwischt: Der langjährigen Moderatorin der „Tagesthemen“ unterlief am Mittwochabend in der ARD-Sendung eine Namens-Panne.

Als Miosga am Ende ihrer Moderation wieder zurück zum DFB-Pokalspiel zwischen dem späteren Sensationssieger Holstein Kiel und dem FC Bayern München schaltete, sagte sie: „Und damit zurück zum Fußball, zu Alexander Bommes und Sebastian Schweinsteiger.“

Hoppla! Der 121-fache Nationalspieler und jetzige ARD-Experte heißt mit Vornamen doch Bastian – und nicht „Sebastian“.

Neuer Inhalt

Ex-Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger war am Mittwochabend als ARD-Experte beim DFB-Pokalspiel zwischen Holstein Kiel und seinem Ex-Klub FC Bayern München im Einsatz.

Alles zum Thema Bastian Schweinsteiger

Ein Fauxpas, der vielen Fans vor den TV-Geräten natürlich nicht verborgen blieb und schnell in den sozialen Netzwerken die Runde machte.

Bastian Schweinsteiger reagiert auf Caren Miosgas Namens-Panne

Auch Schweinsteiger (36) selbst bekam Wind von der Sache – und reagierte mit einem Video-Statement auf die Namens-Panne seiner Kollegin. Der kurze Clip des Ex-Bayern-Stars wurde auf dem Twitter-Kanal der Tagesthemen veröffentlicht.

Mit einem breiten Grinsen sagt Schweinsteiger in die Kamera: „Ja, hallo liebe Frau... Caren... Miosga. Erst mal ganz liebe Grüße von mir. Ich wünsche Ihnen alles Gute und bis hoffentlich irgendwann mal. Ihr... Bastian.“ Miosgas und seinen eigenen Vornamen betont der Weltmeister von 2014 dabei ganz besonders.

Klar, dass Schweinsteigers Reaktion mit einem dicken Augenzwinkern gemeint war. Doch auch Miosga bewies Humor.

Caren Miosga entschuldigt sich bei Bastian Schweinsteiger

Die Moderatorin schrieb in dem Beitrag, an Schweinsteiger gerichtet: „Mein persönliches Schalke 05“ – und spielte damit auf einen legendären Versprecher der TV-Geschichte an: Im „Aktuellen Sportstudio“ hatte Carmen Thomas (74) am 21. Juli 1973 den FC Schalke 04 als „Schalke 05“ bezeichnet. Thomas war seinerzeit die erste Frau, die eine Sportsendung im deutschen Fernsehen moderierte. Nach ihrem Fauxpas musste sie sich heftiger Kritik erwehren – die teilweise auch deutlich unter die Gürtellinie ging.

Miosga schreibt nun weiter: „Gestern habe ich SEbastian Schweinsteiger gesagt in den Tagesthemen. Danke für den Hinweis, lieber Bastian Schweinsteiger.“ Die ARD-Moderatorin schließt mit den Worten: „Bin untröstlich, Ihre Carmen Moskau.“

Auch die Twitter-User kommentieren den Beitrag mit humoristischen Beiträgen. „Egal ob Bastian oder Sebastian. Hauptsache, Kiel hat gewonnen“, schreibt ein Nutzer, der offensichtlich Holstein-Anhänger ist. „Mensch, Carmen!“, kommentiert ein weiterer mit einem Lach-Smiley. „Wer ist in Moskau? Felix Schweinsteiger?“, schreibt ein anderer.

Scheint, als hätten die Fußball-Fans Miosga ihren kleinen Fehltritt schon verziehen. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.