„Vor zwei Jahren noch belächelt“RTL-Experte Matthäus verwundert über Fußball-Trend in Europa

AS Rom: Lorenzo Pellegrini umarmt Trainer Jose Mourinho.

Roms Lorenzo Pellegrini jubelt mit Trainer Jose Mourinho (hier am 16. April 2023.

Was ist denn da plötzlich los? Italien feiert wieder magische Europapokal-Nächte.

von Uwe Bödeker (ubo)

Jetzt kann auch die WM-Hymne aus dem Jahr 1990 von den Italienern bedenkenlos recycelt werden. Gianna Nannini (68) und Edoardo Bennato (76) sangen bei der Heim-WM in ihrem Hit: Un'estate italiana (Ein italienischer Sommer) die Zeilen: „Magische Nächte, einem Tor nachjagend, unter dem Himmel eines italienischen Sommers.“

Damals jubelten in Italien aber nur die Deutschen beim WM-Triumph von Rom im Estadio Olimpico (1:0 gegen Argentinien, Italien scheiterte im Halbfinale an den Gauchos).

Europapokal: Fünf Italien-Klubs im Halbfinale

Am 20. April 2023 wurde in Rom aber wieder die nächste magische Nacht der Italiener in diesem Jahr gefeiert. Beim 4:1 der AS Roma animierte Trainer Jose Mourinho (60) die Roma-Fans wie ein Dirigent zum kollektiven Ausrasten. Von einem „epischen Comeback“, schrieb die „Gazzetta dello Sport“ nach dem Sieg über Feyenoord Rotterdam.

Alles zum Thema Europa League

Und jetzt tanzt der ganze Stiefel auf Wolke sieben! Italien stellt fünf Teams in den Halbfinals der europäischen Wettbewerbe. In der Champions League spielt Inter Mailand gegen Stadtrivale AC Mailand, in der Europa League trifft AS Rom auf Bayer Leverkusen, sowie Juventus Turin auf den FC Sevilla. Und in der Conference League schaffte AC Florenz den Sprung unter die letzten Vier, bekommt es nun mit dem FC Basel zu tun.

Frühling 2023: Die Serie A fliegt am Rest von Europa auf der Überholspur vorbei. Die restlichen Halbfinalisten kommen aus England (Manchester City in der Königsklasse, West Ham in der Conference League), Spanien (Real Madrid in der Königsklasse und Sevilla in der Europa League) – und Deutschland (Leverkusen, Europa League), die Schweizer (Basel, Conference League) sowie die Niederlande (Alkmaar, Conference League) sind noch mit einem Klub vertreten.

So geht es in den Halbfinals der europäischen Wettbewerbe weiter:

  1. Champions League:
  2. Real Madrid - Manchester City (9. Mai und 17. Mai)
  3. AC Mailand - Inter Mailand (10. Mai und 16. Mai)
  4. Das Champions-League-Finale 2023 wird am 10. Juni 2023 im Atatürk Olympiastadion in Istanbul, Türkei, ausgetragen.
  5. Europa League:
  6. AS Rom - Bayer Leverkusen (11. Mai und 18. Mai)
  7. FC Sevilla - Juventus Turin (11. Mai und 18. Mai)
  8. Das Finale der Europa League wird am 31. Mai 2023 in Budapest stattfinden.
  9. Conference League:
  10. West Ham - AZ Alkmaar (11. Mai und 18. Mai)
  11. AC Lorenz - FC Basel (11. Mai und 18. Mai)
  12. Endspiel: 7. Juni 2023 in der Eden Arena in der tschechischen Hauptstadt Prag

Ob die Italiener auch einen Titel holen können, wird sich zeigen, doch das bisherige Auftreten der Serie-A-Klubs lässt RTL-Experte Lothar Matthäus (62) erstmal staunen: „Italien hat fünf Mannschaften im Halbfinale der europäischen Wettbewerbe und Deutschland nur eine Mannschaft – dabei wurde die italienische Liga bis vor zwei, drei Jahren noch ein bisschen belächelt. Jetzt sieht man, dass in Italien ein Wandel war, ein Umdenken stattgefunden hat.“

Nehmern Sie hier an unserer Umfrage teil:

Die Bundesliga verliert im internationalen Vergleich weiter an Boden. Matthäus setzt nun voll auf Bayer: „Natürlich müssen wir froh sein, dass Leverkusen noch dabei ist.“ Deutschland müsse nun geschlossen hinter Leverkusen stehen, damit sie einen europäischen Titel holen.

Und wer weiß – auch wenn die italienischen Chancen weitaus höher sind – vielleicht feiern am Ende dann doch wieder die Deutschen – wie schon 1990...