Nach zähem Start mit Tigges Drei Kontakte: Hazard-Streich erlöst BVB gegen Zweitliga-Schlusslicht

DFB-Pokal: Borussia Dortmunds Thorgan Hazard bejubelt das 1:0 gegen den FC Ingolstadt.

Thorgan Hazard jubelt mit Marius Wolf (beide Borussia Dortmund) am 26. Oktober 2021 über das 1:0 gegen den FC Ingolstadt im DFB-Pokal.

Pokal-Abend beim BVB. Borussia Dortmund traf auf den FC Ingolstadt. Tabellenzweiter der 1. Liga, gegen das Zweitliga-Schlusslicht.

Dortmund. Aus Dortmunder Sicht ein Duell Goliath gegen David: Borussia Dortmund bekam es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit dem Letzten der 2. Liga zu tun. Am Dienstagabend (26. Oktober 2021) war der FC Ingolstadt zu Gast beim BVB. Es war lange eine schwierige Nummer für die Borussia.

Die beste Chance der Dortmunder gab es in der 52. Minute, als Steffen Tigges (23) den Ball an die Latte köpfte. Tigges spielte nur, weil Trainer Marco Rose (44) einige Stars schonte. Der BVB war trotzdem spielbestimmend, aber weitgehend ungefährlich. Es wurde immer mehr zu einer zähen Angelegenheit.

Dortmunds Stürmer Steffen Tigges köpft im DFB-Pokal gegen Ingolstadt aufs Tor.

Steffen Tigges (BVB) köpft den Ball am 26. Oktober 2021 aufs Tor, Ingolstadts Torwart Fajijan Buntic lenkt ihn noch an die Latte.

Rose verzichtete zunächst auf Kapitän Marco Reus und Abwehrspieler Manuel Akanji. Die beiden Stammkräfte wurden wegen der anhaltenden Terminhatz geschont und saßen zunächst auf der Bank, genau wie Thorgan Hazard. Doch in der 71. Minute wechselte Rose Reus (für Tigges) und Hazard (für Meunier) ein. Sie machten aus der zähen Nummer eine Jubel-Nummer. Nur eine Minute später war Reus beteiligt am Angriff, der das erlösende 1:0 brachte. Torschütze: Hazard. Nach drei Ballkontakten. In der 81. Minute legte er sogar das 2:0 nach. Ein Joker der sticht.

„Marco hat extrem viel gespielt, Manu Akanji hatte extrem viele Spiele. Wir müssen da auf die Jungs aufpassen“, erklärte Rose vor dem Duell bei Sky. Ganz verzichten musste der Titelverteidiger auf Neuzugang Donyell Malen wegen eines Magen-Darm-Infekts.

BVB: Thomas Meunier meldet sich zurück

Dagegen meldete sich Außenverteidiger Thomas Meunier fit zurück und war von Beginn an dabei. Im Vergleich zum 3:1-Erfolg am vergangenen Samstag in Bielefeld gab es in der Startelf von Borussia Dortmund fünf Änderungen.

Auch Gäste-Coach Andre Schubert baute sein Team im Vergleich zum 0:1 in Aue auf vier Positionen um. Rico Preißinger, Fatih Kaya, Nils Röseler und Merlin Röhl rückten in die erste Elf des Zweitliga-Schlusslichts. (ubo/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.